Politik

Griechenland erhält Schuldenerlass und Milliarden-Puffer

  • 13. Juni 2018, 23:00 Uhr
Bild vergrößern: Griechenland erhält Schuldenerlass und Milliarden-Puffer
Geldautomat in Athen
dts

.

Anzeige

Brüssel - Die Finanzminister der Eurozone planen einen begrenzten Schuldenschnitt für Griechenland. Dieser bestehe aus drei verschiedenen Maßnahmen, schreibt die "Bild".

Alte Kredite aus dem vorläufigen Stabilisierungsmechanismus EFSF sollen um mindestens drei Jahre gestreckt werden und die Zinsen dieser Kredite gesenkt werden. Außerdem soll Griechenland rund fünf Milliarden aus den Gewinnen erhalten, die die Europäische Zentralbank mit griechischen Anleihen gemacht hat. Im Gegenzug soll die Beibehaltung der beschlossenen Reformen der griechischen Regierung weiterhin kontrolliert werden. So steht es auf Druck der Bundesregierung in einem vertraulichen Papier der Euro-Finanzminister.

Griechenland wird auch in der Zeit nach dem dritten Rettungspaket mit Darlehen versorgt: 15 Milliarden Euro aus dem auslaufenden ESM-Programm sollen die Zahlungsfähigkeit des griechischen Staates gewährleisten.

ANZEIGE

Die News Griechenland erhält Schuldenerlass und Milliarden-Puffer wurde von dts am 13.06.2018 in der Kategorie Politik mit den Stichwörtern Politik, EU, Griechenland, Wirtschaftskrise abgelegt.

Weitere Meldungen

Justizreform: EU-Kommission erhöht Druck auf Polen

Brüssel - Im Streit über die umstrittene polnische Justizreform hat die EU-Kommission den Druck auf Polen erhöht. Die Brüsseler Behörde beschloss am Dienstag, ein

Mehr
Politiker von CDU und FDP für neues Brexit-Referendum

Berlin - Angesichts eines möglichen Stimmungswandels in Großbritannien zu Gunsten eines Verbleibs des Landes in der EU halten Politiker aus CDU und FDP ein neues Referendum für

Mehr
Gesellschaft für bedrohte Völker kritisiert EU wegen China

Berlin - Die Gesellschaft für bedrohte Völker hat die EU für ihre Haltung gegenüber Menschenrechtsverletzungen in China massiv kritisiert. Angesichts der Verfolgung der

Mehr

Top Meldungen

Kraftwerksbetreiber: Kohleausstieg frühestens 2040

Mannheim - Die Vorstände des Grosskraftwerks Mannheim (GKM) halten einen Ausstieg Deutschlands aus der Stromproduktion aus Kohle frühestens um das Jahr 2040 herum für möglich.

Mehr
Von Saboteur in belgischem Atomkraftwerk fehlt jede Spur

Brüssel - Die Atomexpertin der Grünen, Sylvia Kotting-Uhl, wirft den belgischen Behörden "schwere Versäumnisse" bei der Aufklärung eines Sabotageakts im belgischen Atomreaktor

Mehr
Finanzrücklagen der Arbeitsagentur wachsen noch schneller

Nürnberg - Dank der guten Konjunkturlage und niedriger Arbeitslosigkeit wachsen die Finanzpolster der Bundesagentur für Arbeit (BA) noch schneller als erwartet. Das zeigen neue

Mehr