Finanzen

US-Börsen gehen nach Zinsentscheid in die Knie

  • 13. Juni 2018, 22:11 Uhr
Bild vergrößern: US-Börsen gehen nach Zinsentscheid in die Knie
Wallstreet in New York
dts

.

Anzeige

New York - Die US-Börsen haben nach dem Zinsentscheid vom Mittwoch nachgelassen. Der Dow wurde zu Handelsende in New York mit 25.201,20 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,47 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag.

Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 2.775 Punkten im Minus gewesen (-0,31 Prozent), die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq 100 zu diesem Zeitpunkt mit rund 7.210 Punkten (+0,02 Prozent). Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Mittwochabend dagegen deutlich stärker. Ein Euro kostete 1,1793 US-Dollar (+0,41 Prozent). Der Goldpreis konnte auch profitieren, am Abend wurden für eine Feinunze 1.300,00 US-Dollar gezahlt (+0,32 Prozent).

Das entspricht einem Preis von 35,44 Euro pro Gramm.

ANZEIGE

Die News US-Börsen gehen nach Zinsentscheid in die Knie wurde von dts am 13.06.2018 in der Kategorie Finanzen mit den Stichwörtern Finanzen, USA, Börse, Börsenbericht abgelegt.

Weitere Meldungen

US-Börsen legen zu - Euro wieder über 1,14

New York - Die US-Börsen haben am Freitag zugelegt. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 25.669,32 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,43 Prozent im Vergleich zum

Mehr
DAX lässt nach - Bayer mit kräftiger Erholung

Frankfurt/Main - Zum Wochenausklang hat der DAX nachgelassen. Bei Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.210,55 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,22 Prozent im

Mehr
DAX sackt am Mittag ab - Henkel dreht auf

Frankfurt/Main - Der DAX hat am Freitagmittag nach einem unentschlossenen Start ins Minus gedreht. Kurz nach 12:30 Uhr wurde der Index mit 12.195 Punkten berechnet und damit 0,3

Mehr

Top Meldungen

Gütertransporteure fordern schnellere Streckenräumungen

Berlin - Die Bahnbranche ist zerstritten in der Frage, wie schnell das Schienennetz nach Unwettern repariert sein sollte. Güterverkehrsunternehmen wollen als Ziel festlegen, dass

Mehr
Dietrich Grönemeyer: Deutsche nehmen zu viele Pillen

Berlin - Der Arzt und Buchautor Dietrich Grönemeyer plädiert für eine sogenannte "Weltmedizin". "Unsere heutige Medizin leistet Hervorragendes; denken Sie nur an die

Mehr
Bericht: Bundesländer melden Dürreschäden in Milliardenhöhe

Acht Bundesländer haben der Bundesregierung einem Bericht zufolge wegen der anhaltenden Dürre Schäden in Höhe von insgesamt fast drei Milliarden Euro gemeldet. Die größte Summe

Mehr