Politik

Spaniens Kulturminister tritt wegen Vorwürfen des Steuerbetrugs zurück

  • 13. Juni 2018, 22:09 Uhr
Bild vergrößern: Spaniens Kulturminister tritt wegen Vorwürfen des Steuerbetrugs zurück
Spaniens Kulturminister Màxim Huerta tritt zurück
Bild: AFP

Eine Woche nach seiner Vereidigung ist Spaniens neuer Kulturminister Màxim Huerta wegen Vorwürfen des Steuerbetrugs zurückgetreten. 'Ich habe diese Strafe zweimal bezahlt. Einmal beim Finanzamt... und jetzt noch einmal', sagte er am Mittwoch.

Anzeige

Eine Woche nach seiner Vereidigung ist Spaniens neuer Kulturminister Màxim Huerta wegen Vorwürfen des Steuerbetrugs zurückgetreten. "Ich habe diese Strafe zweimal bezahlt. Einmal beim Finanzamt... und jetzt noch einmal", sagte er am Mittwoch bei einer Pressekonferenz in Madrid. Er beteuerte, dass er nichts falsch gemacht habe und dass sein Rücktritt seine eigene Entscheidung gewesen sei.

Das spanische Online-Magazin "El Confidencial" hatte zuvor enthüllt, Huerta habe zwischen 2006 und 2008 fast 220.000 Euro an Steuern hinterzogen. Dafür musste er demnach im vergangenen Jahr eine Geldbuße von 360.000 Euro zahlen.

In der vergangenen Woche hatte Huerta, der ebenfalls Sportminister war, bereits mit einer Äußerung für Aufsehen gesorgt. Nach seiner Nominierung war eine Mitteilung Huertas im Kurzbotschaftendienst Twitter vom April 2010 aufgetaucht, wonach er Sport hasse. "Ich mag es nicht, Sport zu treiben, aber ich liebe Sport", bemühte sich der preisgekrönte Autor daraufhin um Schadensbegrenzung.

Spanischen Medien zufolge war seit 1977 kein Minister kürzer im Amt als Huerta. In der neuen Regierung war er einer von wenigen Männern: Der sozialistische Regierungschef Pedro Sánchez hatte sein Kabinett mit elf Ministerinnen und sechs Ministern besetzt.

Der Posten des Ministers für Kultur und Sport soll erneut mit einem Mann besetzt werden - die Regierung erklärte, Huerta werde von José Guirao ersetzt, dem früheren Direktor des Reina-Sofia-Museums in Madrid.

ANZEIGE

Die News Spaniens Kulturminister tritt wegen Vorwürfen des Steuerbetrugs zurück wurde von AFP am 13.06.2018 in der Kategorie Politik mit den Stichwörtern Spanien, Regierung abgelegt.

Weitere Meldungen

NRW-SPD wählt auf Parteitag neue Spitze - Hartmann will Landeschef werden

Gut ein Jahr nach der SPD-Niederlage bei der Nordrhein-Westfalen-Wahl stellen die Sozialdemokraten im einwohnerstärksten Bundesland am Samstag die Weichen für einen personellen

Mehr
Türkische Opposition fordert Erdogan in der Hauptstadt heraus

Zwei Tage vor den Wahlen in der Türkei hat die Opposition Präsident Recep Tayyip Erdogan mit einer Massenkundgebung in der Hauptstadt herausgefordert. Hunderttausende Menschen

Mehr
UN-Menschenrechtskommissar fordert Untersuchung von Verbrechen in Venezuela

UN-Menschenrechtskommissar Zeid Ra'ad al-Hussein hat eine internationale Untersuchung mutmaßlicher Verbrechen der venezolanischen Sicherheitskräfte gefordert. Diese müssten sich

Mehr

Top Meldungen

Baukindergeld soll es nur bis 120 Quadratmeter Wohnfläche geben

Berlin - Die schwarz-rote Bundesregierung könnte vielen Immobilienkäufern einen Strich durch die Rechnung machen, wenn sie sich in ihrer Kalkulation auf das sogenannte

Mehr
Bisheriger Audi-Chef Stadler bleibt in Untersuchungshaft

Augsburg - Rupert Stadler, beurlaubter Vorstandsvorsitzender von Audi, bleibt weiterhin in Untersuchungshaft in der Justizvollzugsanstalt Augsburg-Gablingen. "Derzeit ist noch

Mehr
Harley Davidson erhöht trotz Strafzöllen nicht die Preise

Milwaukee - Der US-Motorradhersteller Harley Davidson will die neuen Vergeltungszölle der Europäischen Union nicht in Form von höheren Preisen an seine Kunden weitergeben. "Wir

Mehr