Politik

Spaniens Kulturminister tritt wegen Vorwürfen des Steuerbetrugs zurück

  • 13. Juni 2018, 22:09 Uhr
Bild vergrößern: Spaniens Kulturminister tritt wegen Vorwürfen des Steuerbetrugs zurück
Spaniens Kulturminister Màxim Huerta tritt zurück
Bild: AFP

Eine Woche nach seiner Vereidigung ist Spaniens neuer Kulturminister Màxim Huerta wegen Vorwürfen des Steuerbetrugs zurückgetreten. 'Ich habe diese Strafe zweimal bezahlt. Einmal beim Finanzamt... und jetzt noch einmal', sagte er am Mittwoch.

Anzeige

Eine Woche nach seiner Vereidigung ist Spaniens neuer Kulturminister Màxim Huerta wegen Vorwürfen des Steuerbetrugs zurückgetreten. "Ich habe diese Strafe zweimal bezahlt. Einmal beim Finanzamt... und jetzt noch einmal", sagte er am Mittwoch bei einer Pressekonferenz in Madrid. Er beteuerte, dass er nichts falsch gemacht habe und dass sein Rücktritt seine eigene Entscheidung gewesen sei.

Das spanische Online-Magazin "El Confidencial" hatte zuvor enthüllt, Huerta habe zwischen 2006 und 2008 fast 220.000 Euro an Steuern hinterzogen. Dafür musste er demnach im vergangenen Jahr eine Geldbuße von 360.000 Euro zahlen.

In der vergangenen Woche hatte Huerta, der ebenfalls Sportminister war, bereits mit einer Äußerung für Aufsehen gesorgt. Nach seiner Nominierung war eine Mitteilung Huertas im Kurzbotschaftendienst Twitter vom April 2010 aufgetaucht, wonach er Sport hasse. "Ich mag es nicht, Sport zu treiben, aber ich liebe Sport", bemühte sich der preisgekrönte Autor daraufhin um Schadensbegrenzung.

Spanischen Medien zufolge war seit 1977 kein Minister kürzer im Amt als Huerta. In der neuen Regierung war er einer von wenigen Männern: Der sozialistische Regierungschef Pedro Sánchez hatte sein Kabinett mit elf Ministerinnen und sechs Ministern besetzt.

Der Posten des Ministers für Kultur und Sport soll erneut mit einem Mann besetzt werden - die Regierung erklärte, Huerta werde von José Guirao ersetzt, dem früheren Direktor des Reina-Sofia-Museums in Madrid.

ANZEIGE

Die News Spaniens Kulturminister tritt wegen Vorwürfen des Steuerbetrugs zurück wurde von AFP am 13.06.2018 in der Kategorie Politik mit den Stichwörtern Spanien, Regierung abgelegt.

Weitere Meldungen

Nord- und Südkorea marschieren bei Eröffnung von Asienspielen gemeinsam

Bei der Eröffnungszeremonie der Asienspiele in Indonesien sind Sportler von Nord- und Südkorea gemeinsam ins Stadion marschiert. Die südkoreanische Basketballerin Lim Yung Hui und

Mehr
SPD-Chefin Nahles will Sanktionen für jüngere Hartz-IV-Empfänger abschaffen

SPD-Chefin Andrea Nahles hat sich für weitere Korrekturen an den Arbeitsmarktreformen von Ex-Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) ausgesprochen. Leistungskürzungen für jüngere

Mehr
Rechte Kundgebung in Berlin-Spandau abgesagt

Angesichts einer großen Zahl von Gegendemonstranten ist ein geplanter Aufmarsch von Rechtsextremen in Berlin-Spandau am Samstag laut Polizei abgesagt worden. Allerdings versuchten

Mehr

Top Meldungen

Gütertransporteure fordern schnellere Streckenräumungen

Berlin - Die Bahnbranche ist zerstritten in der Frage, wie schnell das Schienennetz nach Unwettern repariert sein sollte. Güterverkehrsunternehmen wollen als Ziel festlegen, dass

Mehr
Dietrich Grönemeyer: Deutsche nehmen zu viele Pillen

Berlin - Der Arzt und Buchautor Dietrich Grönemeyer plädiert für eine sogenannte "Weltmedizin". "Unsere heutige Medizin leistet Hervorragendes; denken Sie nur an die

Mehr
Bericht: Bundesländer melden Dürreschäden in Milliardenhöhe

Acht Bundesländer haben der Bundesregierung einem Bericht zufolge wegen der anhaltenden Dürre Schäden in Höhe von insgesamt fast drei Milliarden Euro gemeldet. Die größte Summe

Mehr