Finanzen

DAX legt am Mittwoch zu - Deutsche Telekom mit Verlusten

  • 13. Juni 2018, 17:37 Uhr
Bild vergrößern: DAX legt am Mittwoch zu - Deutsche Telekom mit Verlusten
Frankfurter Wertpapierbörse
dts

.

Anzeige

Frankfurt/Main - Am Mittwoch hat der DAX zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.890,58 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,38 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss.

Die Aktien der Deutschen Lufthansa, Siemens und Bayer erzielten bis kurz vor Handelsschluss die größten Kursgewinne. Unterdessen sanken die Kurse der Aktien der Deutschen Telekom, Eon und der HeidelbergCement. Das Kartellamt der Europäischen Union hatte am Vortag angekündigt, die von der Deutschen Telekom geplante Übernahme von Tele 2 in den Niederlanden genauer zu prüfen. Die Behörde äußerte Bedenken über eine möglichen Erhöhung der Verbraucherpreise aufgrund der Fusion.

Die Entscheidung der Wettbewerbsbehörde soll am 17. Oktober fallen. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Mittwochnachmittag stärker. Ein Euro kostete 1,1775 US-Dollar (+0,25 Prozent).

ANZEIGE

Die News DAX legt am Mittwoch zu - Deutsche Telekom mit Verlusten wurde von dts am 13.06.2018 in der Kategorie Finanzen mit den Stichwörtern Finanzen, Deutschland, Börse, Börsenbericht abgelegt.

Weitere Meldungen

US-Börsen uneinheitlich - Euro schwächer

New York - Der Dow hat am Montag nachgelassen. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 25.317,41 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,5 Prozent im Vergleich zum

Mehr
DAX rutscht wieder ins Minus - Euro schwächer

Frankfurt/Main - Zum Wochenstart hat der DAX nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 11524,34 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0.26 Prozent im

Mehr
DAX legt am Mittag zu - Fresenius vorne

Frankfurt/Main - Die Börse in Frankfurt hat am Montagmittag Kursgewinne verzeichnet. Gegen 12:30 Uhr wurde der DAX mit rund 11.625 Punkten berechnet. Dies entspricht einem Plus

Mehr

Top Meldungen

Schneller Kohleausstieg gefährdet laut IW-Studie 72.000 Jobs

Köln - Ein schneller Ausstieg aus der Braunkohle mit einer raschen Abschaltung von Kraftwerken gefährdet bis 2030 bis zu 72.000 Arbeitsplätze und verursacht zudem im Zeitraum von

Mehr
Industrie- und Handelskammern warnen: Übereilter Kohleausstieg schadet der Region

Berlin - Die Industrie- und Handelskammern im Rheinischen Revier warnen in ihrem "Rheinischen Appell" vor einem übereilten Kohleausstieg. Das Schreiben der Kammern Mittlerer

Mehr
Lambsdorff begrüßt Investorenkonferenz-Boykott in Saudi-Arabien durch Siemens-Chef

Berlin - Der FDP-Außenpolitiker Alexander Graf Lambsdorff begrüßt das Fernbleiben von Politikern und Wirtschaftsvertretern bei der Investorenkonferenz in Saudi-Arabien am

Mehr