Wirtschaft

Verbraucherminister beraten über Rechte von Bahnfahrern und Einwegbecherverbot

  • 13. Juni 2018, 04:11 Uhr
Bild vergrößern: Verbraucherminister beraten über Rechte von Bahnfahrern und Einwegbecherverbot
Ein weggeworfener Kaffeebecher
Bild: AFP

In Saarbrücken kommen ab Mittwoch die Verbraucherschutzminister der Länder zusammen. Auf der Tagesordnung stehen etwa die geringe Lebensdauer von Elektrogeräten, an Kinder gerichtete Werbung für ungesunde Lebensmittel und die Rechte von Bahnfahrern.

Anzeige

In Saarbrücken kommen ab Mittwoch die Verbraucherschutzminister der Länder zusammen. Auf der Tagesordnung stehen etwa die geringe Lebensdauer von Elektrogeräten, an Kinder gerichtete Werbung für ungesunde Lebensmittel und die Rechte von Bahnfahrern. Auch darüber, ob Behörden ihre Kontrollergebnisse von Restaurants und Lebensmittelhersteller veröffentlichen sollten, wollen die Minister sprechen. Auf Wunsch Hessens wird ein Verbot von Einwegbechern diskutiert. 

Den Vorsitz der Verbraucherschutzministerkonferenz hat in diesem Jahr das Saarland. Gastgeber ist Verbraucherminister Reinhold Jost (SPD). Die Konferenz endet am Freitag mit einer Abschlusserklärung.

ANZEIGE

Die News Verbraucherminister beraten über Rechte von Bahnfahrern und Einwegbecherverbot wurde von AFP am 13.06.2018 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern D, Verbraucher, Bahn, Lebensmittel abgelegt.

Weitere Meldungen

Absatz von Treibhausgas SF6 in Deutschland gesunken

In der deutschen Industrie ist der Einsatz des extrem klimaschädlichen Treibhausgases Schwefelhexafluorid im vergangenen Jahr zurückgegangen. Wie das Statistische Bundesamt am

Mehr
Deutsche Post will Streetscooter mindestens bis 2020 selbst weiterbauen

Nach dem Abgang des für den Bau des Streetscooters zuständigen Vorstandsmitglieds Jürgen Gerdes hat sich Post-Chef Frank Appel vorerst zum Weiterbau des Elektro-Transportfahrzeugs

Mehr
General Electric droht Millionenbuße wegen zu wenig neuer Stellen in Frankreich

Dem US-Konzern General Electric (GE) drohen Strafen in Millionenhöhe, wenn er nicht bis Ende des Jahres 1000 neue Stellen in Frankreich geschaffen hat. Vereinbarungen im Zuge der

Mehr

Top Meldungen

NRW wirbt vor Brexit verstärkt um britische Unternehmen

Düsseldorf - Angesichts des geplanten EU-Austritts von Großbritannien wirbt die nordrhein-westfälische Landesregierung verstärkt um Investitionen britischer Unternehmen in NRW.

Mehr
Deutsche Post will Streetscooter bis 2020 selbst produzieren

Bonn - Nach der Trennung von Vorstandsmitglied Jürgen Gerdes bekennt sich Post-Chef Frank Appel zum Streetscooter. Der von Gerdes vorangetriebene Elektrotransporter werde weiter

Mehr
DAX-Chefs bekommen mehr Geld als erwartet

Frankfurt/Main - Die Vorstandsvorsitzenden der DAX-Konzerne haben 2017 im Durchschnitt sehr viel mehr Geld bekommen, als sie ursprünglich erwarten durften. Die langfristigen

Mehr