Lifestyle

Deutschland bleibt Fruchtsaft-Weltmeister

  • Ralf Loweg/wid - 11. Juni 2018, 09:48 Uhr
Bild vergrößern: Deutschland bleibt Fruchtsaft-Weltmeister
wid Groß-Gerau - Gesund und beliebt: Fruchtsäfte stehen bei den deutschen Verbrauchern hoch im Kurs. Fruit Juice Matters c/o Verband der deutschen Fruchtsaft-Industrie e. V. (VdF)

Auch die Wetterkapriolen können dem Fruchtsaft so gut wie nichts anhaben. Trotz einer witterungsbedingten, leicht rückläufigen Produktionsmenge konnte die deutsche Fruchtsaft-Industrie den Branchenumsatz mit 3,54 Milliarden Euro in etwa halten.


Anzeige


Auch die Wetterkapriolen können dem Fruchtsaft so gut wie nichts anhaben. Trotz einer witterungsbedingten, leicht rückläufigen Produktionsmenge konnte die deutsche Fruchtsaft-Industrie den Branchenumsatz mit 3,54 Milliarden Euro in etwa halten, teilt Klaus-Jürgen Philipp, Präsident des VdF, mit.

Der deutsche Pro-Kopf-Konsum von Fruchtsaft und -nektar ist mit 32 Litern weltweit Spitze, wenn dieser auch leicht hinter den Vorjahren (2016 und 2015: 33 Liter) zurückliegt. Dem seit Jahren unangefochtenen Fruchtsaft-Welt- und Europameister folgen Norwegen (24,8 Liter) sowie die Niederlande (22,9 Liter), Österreich und die USA (mit jeweils 22,6 Litern).

Während die Nachfrage nach klassischen Fruchtsäften und -nektaren aufgrund der steigenden Preise leicht rückläufig ist, bauen Smoothies und hochwertige Direktsäfte ihre Marktanteile kontinuierlich aus. Der beliebteste Fruchtsaft der Deutschen ist der Apfelsaft mit einem Pro-Kopf-Konsum von 7,6 Litern. Es folgen auf den weiteren Plätzen Orangensaft mit 7,4 Litern, mit deutlichem Abstand Multivitaminfruchtsaft (4,1 Liter) sowie Traubensaft (1,2 Liter) und Ananassaft (0,4 Liter). Zunehmender Beliebtheit erfreuen sich seit einigen Jahren auch Gemüsesäfte und -nektare, die derzeit mit einem Pro-Kopf-Konsum von 1,8 Litern in der Rangliste stehen.

Die News Deutschland bleibt Fruchtsaft-Weltmeister wurde von Ralf Loweg/wid am 11.06.2018 in der Kategorie Lifestyle mit den Stichwörtern Statistik, Gesundheit/Alltag, Handel, Verbraucher abgelegt.

Weitere Meldungen

Bürokratie geht auf Dienstreise


Bürokratie macht vielen Beschäftigten schwer zu schaffen. Sie kostet mitunter viel Zeit und Geld. Vor allem Mitarbeiter, die über die Grenze ins EU-Ausland zur Dienstreise

Mehr
So fair sind unsere Arbeitgeber


Fairness ist für viele Beschäftigte ein wichtiger Faktor am Arbeitsplatz. Doch wie sieht das in der Praxis aus? Dieser Frage ist das Institut für Management- und

Mehr
Wolfgang Joop würdigt Lagerfeld als "Über-Menschen"

Berlin - Der Modeschöpfer Wolfgang Joop hat Karl Lagerfeld als "Über-Menschen" und europäischen Brückenbauer gewürdigt. "Er war ein Über-Mensch, der so unendlich viel geschafft

Mehr

Top Meldungen

Bridgewater-Chef fürchtet Rezession

Westport - Ray Dalio, Chef des weltgrößten Hedgefonds Bridgewater, blickt pessimistisch in die Zukunft. Der lange Aufschwung der vergangenen Jahren könnte in einer Rezession

Mehr
Audi will sein Management straffen

Ingolstadt - Der angeschlagene Autobauer Audi will sein Management straffen. "Wir haben heute zu viele Führungskräfte an Bord", sagte Audi-Chef Abraham Schot dem "Handelsblatt"

Mehr
Augustiner-Bräu investiert in Gastronomie und Produktion

München - Die Brauerei Augustiner-Bräu will kräftig investieren. Die Produktion solle weiter modernisiert und das Gastronomiegeschäft ausgebaut werden, sagte die Miteigentümerin

Mehr