Finanzen

ING-Diba erntet "Shitstorm" wegen Banking-App

  • 8. Juni 2018, 09:09 Uhr
Bild vergrößern: ING-Diba erntet Shitstorm wegen Banking-App
Geschäftsfrauen mit Smartphone
dts

.

Anzeige

Frankfurt/Main - Die ING-Diba erntet derzeit einen regelrechten "Shitstorm" wegen ihrer neuen Banking-App. Das Geldhaus hatte diese Woche seine alte Kontostand-App abgeschaltet, mit der man auf dem Smartphone lediglich die Kontostände mehrerer Bankkonten abrufen, aber keine Überweisungen tätigen konnte.

Genau das fanden offenbar viele Nutzer besonders gut. "Die Kontostand App haben wir abgeschaltet, sie können sie bedenkenlos von Ihrem Handy löschen", schreibt die Bank dazu auf ihrer Internetseite und provoziert damit viele Kunden. In Googles "Play Store" reißen die Negativ-Bewertungen für die neue Banking-App "Banking to go" nicht ab und haben die Durchschnittsnote auf der Skala von 1 bis 5 mittlerweile auf 2,5 gedrückt - ein ungewöhnlich schlechter Wert im Bankenvergleich. Allein am Donnerstag und bis zum Freitagmorgen gab es im "Play-Store" rund 250 neue Bewertungen, über 70 Prozent mit der schlechtmöglichsten 1-Sterne-Bewertung, weitere 20 Prozent vergeben nur zwei Sterne.

"Wenn man schon die alte Kontostand App abschaltet, dann sollte man auch dafür sorgen, dass die neue App einwandfrei funktioniert", schreibt ein erboster Nutzer. Offenbar funktionieren viele Features in der neuen App noch nicht. Auffällig viele Kunden äußern zudem Sicherheitsbedenken, weil mit der neuen App auch Überweisungen vom Smartphone aus möglich sind - ohne TAN-Eingabe und stattdessen nur mit Fingerabdruck oder PIN. Da hilft offenbar auch nicht das "Sicherheitsversprechen", das die Bank abgegeben hat. "Falls doch mal etwas passieren sollte, ersetzen wir den finanziellen Schaden. Ohne Wenn und Aber", schreibt die ING-Diba auf ihrer Internetseite.


ANZEIGE

Die News ING-Diba erntet "Shitstorm" wegen Banking-App wurde von dts am 08.06.2018 in der Kategorie Finanzen mit den Stichwörtern Finanzen, Deutschland, Finanzindustrie abgelegt.

Weitere Meldungen

Bundesregierung bringt Haushalt 2019 auf den Weg

Berlin - Unmittelbar nach der endgültigen Verabschiedung des Bundeshaushaltes 2018 in der ersten Juli-Woche will Bundesfinanzminister und Vizekanzler Olaf Scholz (SPD) bereits

Mehr
Deutsche Bank besteht US-Stresstest

Die 35 größten Banken in den USA verfügen nach Einschätzung der Notenbank Federal Reserve (Fed) über genügend Reserven, um selbst eine schwere weltweite Rezession zu verkraften.

Mehr
Sparguthaben der Bundesbürger verlieren massiv an Wert

Berlin - Die Sparguthaben der Bundesbürger verlieren weiter massiv an Wert. Wie das Nachrichtenmagazin Focus schreibt, prognostiziert die Allianz für das laufende Jahr einen

Mehr

Top Meldungen

Baukindergeld soll es nur bis 120 Quadratmeter Wohnfläche geben

Berlin - Die schwarz-rote Bundesregierung könnte vielen Immobilienkäufern einen Strich durch die Rechnung machen, wenn sie sich in ihrer Kalkulation auf das sogenannte

Mehr
Bisheriger Audi-Chef Stadler bleibt in Untersuchungshaft

Augsburg - Rupert Stadler, beurlaubter Vorstandsvorsitzender von Audi, bleibt weiterhin in Untersuchungshaft in der Justizvollzugsanstalt Augsburg-Gablingen. "Derzeit ist noch

Mehr
Harley Davidson erhöht trotz Strafzöllen nicht die Preise

Milwaukee - Der US-Motorradhersteller Harley Davidson will die neuen Vergeltungszölle der Europäischen Union nicht in Form von höheren Preisen an seine Kunden weitergeben. "Wir

Mehr