Brennpunkte

Wagenknecht offen für BAMF-Untersuchungsausschuss

  • 27. Mai 2018, 19:07 Uhr
Bild vergrößern: Wagenknecht offen für BAMF-Untersuchungsausschuss
Sahra Wagenknecht
dts

.

Anzeige

Berlin - Linksfraktionschefin Sahra Wagenknecht schließt die Zustimmung ihrer Partei für einen Untersuchungsausschuss zur Asyl-Affäre in der Bremer Außenstelle des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) nicht aus. "Wir warten jetzt ab, wie die Anhörung im Innenausschuss verläuft, die ist ja am Dienstag. Zunächst mal liegt ja der Ball bei Herrn Seehofer", sagte Wagenknecht dem ARD-Hauptstadtstudio im "Bericht aus Berlin".

Es stünden sehr schwerwiegende Vorwürfe im Raum. "Es geht da um Korruption. Es geht um Bestechung. Es geht um Betrug. Und natürlich muss das rückhaltlos aufgeklärt werden", so Wagenknecht.

Wenn man das Gefühl habe, dass nicht aufgeklärt werde, werde man "natürlich auch über andere Dinge" nachdenken. Ein Untersuchungsausschuss sei eine scharfe Waffe.

"Andererseits ist er natürlich auch sehr langsam." Die Zustände im BAMF müssten aber möglichst schnell behoben werden. "Und deswegen, finde ich, sollte man hier nicht in erster Linie gucken, wie macht man Punkte beim Publikum - sondern: Wie schafft man es wirklich, dass auch das Vertrauen der Menschen in den Rechtsstaat wieder hergestellt wird", sagte die Linksfraktionschefin.

ANZEIGE

Die News Wagenknecht offen für BAMF-Untersuchungsausschuss wurde von dts am 27.05.2018 in der Kategorie Brennpunkte mit den Stichwörtern Politik, Deutschland, Asyl abgelegt.

Weitere Meldungen

Saudi-Arabien bestätigt Tötung Khashoggis in Istanbuler Konsulat

Knapp drei Wochen nach dem Verschwinden des Journalisten Jamal Khashoggi hat Saudi-Arabien zugegeben, dass dieser im saudiarabischen Konsulat in Istanbul getötet wurde.

Mehr
Bericht: Bundeswehr darf Frankreich in Mali unterstützen

Berlin - Die Unterstützung der französischen Anti-Terror-Operation Barkhane in Mali durch die Bundeswehr ist durch das Mandat des Bundestags gedeckt. Zu diesem Ergebnis kommt ein

Mehr
Korrespondentenvereinigung: Trump ermutigt zu Gewalt gegen Journalisten

Eine Journalistenvereinigung in Washington hat das Lob von US-Präsident Donald Trump für einen gewaltsamen Angriff eines Kongressabgeordneten auf einen Journalisten mit scharfen

Mehr

Top Meldungen

Brinkhaus bremst bei Altmaiers Steuer-Vorschlägen

Berlin - Der neue Unions-Fraktionsvorsitzende Ralph Brinkhaus bremst bei den Steuerreform-Vorschlägen von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU). "Das ist sicher keine

Mehr
IG-BCE-Chef wirft VW-Chef Unfähigkeit vor

Berlin - Michael Vassiliadis, Vorsitzender der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE), hat VW-Chef Herbert Diess "Unfähigkeit" vorgeworfen. Angesichts der

Mehr
Heil will Betriebsrat bei Ryanair möglich machen

Im Konflikt über die Arbeitsbedingungen bei Ryanair will Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) den Beschäftigten der irischen Billigfluggesellschaft mehr Mitbestimmung

Mehr