Politik

Putin deutet erneuten Wechsel ins Ministerpräsidentenamt im Jahr 2024 an

  • 25. Mai 2018, 21:46 Uhr
Bild vergrößern: Putin deutet erneuten Wechsel ins Ministerpräsidentenamt im Jahr 2024 an
Wladimir Putin in St. Petersburg
Bild: AFP

Russlands Präsident Wladimir Putin hat angedeutet, dass er nach dem Ende seiner Amtszeit im Jahr 2024 noch einmal Ministerpräsident werden könnte - so wie schon einmal 2008.

Anzeige

Russlands Präsident Wladimir Putin hat angedeutet, dass er nach dem Ende seiner Amtszeit im Jahr 2024 noch einmal Ministerpräsident werden könnte - so wie schon einmal 2008. Auf die Frage, ob er die Macht 2024 abgeben werde, sagte Putin am Freitag in St. Petersburg: "Ich habe mich immer genau an die russische Verfassung gehalten und werde mich weiter daran halten. Die Verfassung sagt deutlich, nicht mehr als zwei aufeinander folgende Amtszeiten." Dies sei nun seine zweite Amtszeit in Folge.

"Erinnern Sie sich an das letzte Mal, als ich das Präsidentenamt verlassen habe, ich habe vor, mich auch dieses Mal an die Regeln zu halten", sagte Putin. 2008 hatte er nach zwei - damals noch vier- statt sechsjährigen - Amtszeiten als Präsident den Kreml Dmitri Medwedew überlassen und war selbst Ministerpräsident geworden. Im Hintergrund zog er aber Beobachtern zufolge weiter die Strippen. 2012 kehrte er dann in den Kreml zurück.

Nach seinem Sieg bei der Präsidentschaftswahl im März hatte Putin auf die Frage eines Journalisten zu einem möglichen fünften Mandat gesagt: "Das, was Sie sagen, scheint mir ein wenig lächerlich zu sein. Lassen Sie uns nachrechnen: Soll ich mit 100 Jahren noch auf dem Posten sein? Nein!"

Putin führt Russland seit 1999. Wenn seine Präsidentschaft im Jahr 2024 endet, wird er 71 Jahre alt sein.

ANZEIGE

Die News Putin deutet erneuten Wechsel ins Ministerpräsidentenamt im Jahr 2024 an wurde von AFP am 25.05.2018 in der Kategorie Politik mit den Stichwörtern Russland, Präsident abgelegt.

Weitere Meldungen

Südkoreaner zu Treffen mit Verwandten an nordkoreanische Grenze gereist

Dutzende Südkoreaner haben sich am Sonntag in einem Ort nahe der Grenze zu Nordkorea versammelt, um erstmals seit fast sieben Jahrzehnten Verwandte aus dem Norden wiederzusehen.

Mehr
Zwei Millionen Muslime aus aller Welt beginnen Pilgerfahrt Hadsch in Mekka

Mehr als zwei Millionen Muslime aus aller Welt haben am Sonntag im saudiarabischen Mekka die jährliche Pilgerfahrt Hadsch begonnen. Zehntausende Sicherheitskräfte sollen für einen

Mehr
US-Präsident Trump wirft sozialen Medien "Zensur" konservativer Meinungen vor

US-Präsident Donald Trump hat Online-Netzwerken eine "Zensur" konservativer Meinungen vorgeworfen. "Sie unterdrücken die Meinungen vieler Menschen des rechten Spektrums und gehen

Mehr

Top Meldungen

Wochenarbeitszeit 2017 im Schnitt bei 34,9 Stunden

Berlin - Beschäftigte in Deutschland haben im vergangenen Jahr deutlich weniger lang gearbeitet als ihre Kollegen in den meisten anderen EU-Ländern. Ihre Produktivität lag jedoch

Mehr
Bundesregierung gegen TÜV-Pflicht für Windräder

Berlin - Die Bundesregierung hat Forderungen nach einer umfassenden technischen Prüfpflicht für Windkraftanlagen zurückgewiesen. "Der Bundesregierung liegen keine Informationen

Mehr
Lufthansa erlaubt Mitarbeitern für einen Tag Turnschuhe

Frankfurt/Main - Am kommenden Freitag dürfen alle Lufthansa-Mitarbeiter in Turnschuhen zur Arbeit kommen - auch Piloten und Stewardessen. Wie "Bild am Sonntag" berichtet, hat das

Mehr