Brennpunkte

Drei Tote und zwei Verletzte bei Einsturz von Theater in Argentinien

  • 24. Mai 2018, 21:01 Uhr
Bild vergrößern: Drei Tote und zwei Verletzte bei Einsturz von Theater in Argentinien
Polizist auf den Trümmern des Theaters
Bild: AFP

Beim Einsturz eines Theaters während seiner Renovierung sind in Argentinien drei Menschen ums Leben gekommen und zwei weitere verletzt worden. Das fast hundert Jahre alte Gebäude stürzte in der nördlichen Stadt San Miguel de Tucumán ein.

Anzeige

Beim Einsturz eines Theaters während seiner Renovierung sind in Argentinien drei Menschen ums Leben gekommen und zwei weitere verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, stürzte das fast hundert Jahre alte Gebäude in der nördlichen Stadt San Miguel de Tucumán am Mittwochabend (Ortszeit) ein, als auf der Straße davor gerade viel Verkehr herrschte. 

Zwei Männer und eine Frau seien ums Leben gekommen, erklärte die Polizei. Zwei Frauen hätten sich diverse Verletzungen zugezogen, seien aber außer Lebensgefahr.

Während des Unglücks hatten sich keine Bauarbeiter im Parravicini-Theater aufgehalten. Die Polizei vermutete daher, dass es sich bei allen Opfern um Passanten handelte. Der Einsturz gehe wahrscheinlich auf einen Fehler zurück, der bereits beim Bau des Theaters unterlaufen sei. Es war seit 1995 geschlossen und wurde seit Monaten renoviert, um es in ein Geschäftsgebäude umzuwandeln.

ANZEIGE

Die News Drei Tote und zwei Verletzte bei Einsturz von Theater in Argentinien wurde von AFP am 24.05.2018 in der Kategorie Brennpunkte mit den Stichwörtern Argentinien, Unglücke abgelegt.

Weitere Meldungen

Merkel weist Trumps Angaben zur Kriminalität in Deutschland zurück

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat Angaben von US-Präsident Donald Trump zu einer angeblich wachsenden Kriminalität in Deutschland zurückgewiesen. Die kürzlich vorgelegte

Mehr
SPD stellt klar: Von Zurückweisungen steht im Koalitionsvertrag kein Wort

Nach der vorläufigen Vertagung des Unionsstreits in der Flüchtlingspolitik unterstreicht die SPD ihren Widerstand gegen Zurückweisungen an der deutschen Grenze. Europäische

Mehr
Zurückweisungen bei Wiedereinreisesperre ab sofort angeordnet

Berlin - Das Bundesinnenministerium hat heute dem Bundespolizeipräsidium per Erlass mitgeteilt, dass künftig diejenigen Personen an der Grenze zurückgewiesen werden sollen, gegen

Mehr

Top Meldungen

Studie: Immer mehr Betriebe führen Arbeitszeitkonten für ihre Mitarbeiter

Immer mehr Beschäftigte können ihre Arbeitszeit im Unternehmen per Arbeitszeitkonto erfassen lassen. Solche Konten könnten als Instrument dienen, um "für Beschäftigte mehr

Mehr
Mercedes-Benz investiert in Lkw-Werk am Rhein


Zehn Jahre nach Eröffnung des Entwicklungs- und Versuchszentrums (EVZ) in Wörth am Rhein investiert Mercedes-Benz Lkw weitere rund 50 Millionen Euro in das

Mehr
Bei Finanzaufsichtsbehörde liegende Informationen nicht zwangsläufig vertraulich

Nicht alle bei einer Finanzaufsichtsbehörde wie der deutschen Bafin vorliegenden Informationen zu einem Unternehmen sind nach europäischem Recht zwangsläufig vertraulich.

Mehr