Brennpunkte

IAEA bescheinigt dem Iran Einhalten des Atomabkommens

  • 24. Mai 2018, 17:49 Uhr
Bild vergrößern: IAEA bescheinigt dem Iran Einhalten des Atomabkommens
IAEA-Sitz in Wien
Bild: AFP

Die Internationale Atomenergiebehörde (IAEA) hat dem Iran bescheinigt, sich trotz des Ausstiegs der USA weiterhin an das Atomabkommen zu halten. Der Iran beachte die Beschränkungen für seine Atomanlagen, die in dem Abkommen festgeschrieben wurden.

Anzeige

Die Internationale Atomenergiebehörde (IAEA) hat dem Iran bescheinigt, sich trotz des Ausstiegs der USA weiterhin an das Atomabkommen von 2015 zu halten. Der Iran beachte die Beschränkungen für seine Atomanlagen, die in dem Abkommen mit den UN-Vetomächten und Deutschland festgeschrieben worden seien, heißt es in einem IAEA-Bericht, in den die Nachrichtenagentur AFP am Donnerstag Einblick hatte. 

Ein hochrangiger IAEA-Diplomat in Wien sagte, es seien keinerlei Versäumnisse des Iran bei der Zusammenarbeit festgestellt worden. Das Land habe seinen Umgang mit dem Atomabkommen nicht geändert. Der IAEA-Diplomat fügte hinzu, die Atomenergiebehörde rufe Teheran auf, sich weiter an das Abkommen zu halten und sogar über seine vertraglichen Verpflichtungen hinauszugehen, um international Vertrauen aufzubauen. 

US-Präsident Donald Trump hatte am 8. Mai den Ausstieg seines Landes aus dem Atomabkommen und die Wiedereinsetzung der US-Wirtschaftssanktionen gegen den Iran verkündet. Trump fordert ein neues, umfassenderes Abkommen mit Teheran. Deutschland und die anderen europäischen Vertragspartner wollen das Abkommen aber am Leben erhalten und zugleich US-Sanktionen gegen Unternehmen in ihren Ländern vermeiden, die weiter mit dem Iran zusammenarbeiten.

ANZEIGE

Die News IAEA bescheinigt dem Iran Einhalten des Atomabkommens wurde von AFP am 24.05.2018 in der Kategorie Brennpunkte mit den Stichwörtern Iran, Atom, Konflikte, Diplomatie abgelegt.

Weitere Meldungen

Laschet: Europäischer Weg ist Kern der Politik der CDU

Vor einer Krisensitzung des CDU-Präsidiums zum Flüchtlingsstreit mit der CSU hat Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) betont, dass seine Partei auf einer

Mehr
Oppermann: Merkel lässt Streit mit Seehofer eskalieren

Berlin - Bundestagsvizepräsident Thomas Oppermann (SPD) hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) vorgeworfen, den Streit mit Innenminister Horst Seehofer (CSU) eskalieren zu

Mehr
Umfrage: Mehrheit hält Asylstreit für CSU-Wahlkampftaktik

Berlin - Zwei Drittel der Deutschen (68 Prozent) sind überzeugt, dass es der CSU beim Streit mit der CDU nur um "bloße Wahlkampftaktik" geht. Im sogenannten "Trendbarometer",

Mehr

Top Meldungen

NRW wirbt vor Brexit verstärkt um britische Unternehmen

Düsseldorf - Angesichts des geplanten EU-Austritts von Großbritannien wirbt die nordrhein-westfälische Landesregierung verstärkt um Investitionen britischer Unternehmen in NRW.

Mehr
Deutsche Post will Streetscooter bis 2020 selbst produzieren

Bonn - Nach der Trennung von Vorstandsmitglied Jürgen Gerdes bekennt sich Post-Chef Frank Appel zum Streetscooter. Der von Gerdes vorangetriebene Elektrotransporter werde weiter

Mehr
Bericht: Immobilienscout24 mit Vorwurf irreführender Werbung konfrontiert

Das bei der Wohnungssuche beliebte Portal Immobilienscout24 hat einem Medienbericht zufolge juristischen Ärger wegen eines kostenpflichtigen Tools zur Grundstücksbewertung. Wie

Mehr