Wirtschaft

BDI wegen Regierungsprogramm in Italien besorgt

  • 24. Mai 2018, 13:46 Uhr
Bild vergrößern: BDI wegen Regierungsprogramm in Italien besorgt
Blick über Rom
dts

.

Anzeige

Berlin - Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) hat sich besorgt über das Regierungsprogramm der künftigen italienischen Regierung geäußert. "Die deutsche Industrie schaut mit Sorge auf das Regierungsprogramm", sagte BDI-Hauptgeschäftsführer Joachim Lang am Donnerstag.

"Die künftige Regierung in Rom muss sich an die europäischen Verträge und Regelwerke für die öffentlichen Haushalte und die Wirtschaftspolitik halten." Der designierte Ministerpräsident Giuseppe Conte müsse die Regierungsparteien zurück auf den Boden der Tatsachen holen, denn die teuren Wahlversprechen seien nicht finanzierbar und gefährdeten die wirtschaftliche Belebung in Italien. "Gerade die Industrieproduktion und der Außenhandel haben sich in den vergangenen drei Jahren gut entwickelt." Ein stabiles Italien sei für Europa unverzichtbar, da die italienische Industrie nach der deutschen die zweitgrößte in Europa sei, so Lang.


ANZEIGE

Die News BDI wegen Regierungsprogramm in Italien besorgt wurde von dts am 24.05.2018 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern Wirtschaft, Deutschland, Italien, EU, Industrie abgelegt.

Weitere Meldungen

Wochenarbeitszeit 2017 im Schnitt bei 34,9 Stunden

Berlin - Beschäftigte in Deutschland haben im vergangenen Jahr deutlich weniger lang gearbeitet als ihre Kollegen in den meisten anderen EU-Ländern. Ihre Produktivität lag jedoch

Mehr
Bundesregierung gegen TÜV-Pflicht für Windräder

Berlin - Die Bundesregierung hat Forderungen nach einer umfassenden technischen Prüfpflicht für Windkraftanlagen zurückgewiesen. "Der Bundesregierung liegen keine Informationen

Mehr
Lufthansa erlaubt Mitarbeitern für einen Tag Turnschuhe

Frankfurt/Main - Am kommenden Freitag dürfen alle Lufthansa-Mitarbeiter in Turnschuhen zur Arbeit kommen - auch Piloten und Stewardessen. Wie "Bild am Sonntag" berichtet, hat das

Mehr

Top Meldungen

Gütertransporteure fordern schnellere Streckenräumungen

Berlin - Die Bahnbranche ist zerstritten in der Frage, wie schnell das Schienennetz nach Unwettern repariert sein sollte. Güterverkehrsunternehmen wollen als Ziel festlegen, dass

Mehr
Dietrich Grönemeyer: Deutsche nehmen zu viele Pillen

Berlin - Der Arzt und Buchautor Dietrich Grönemeyer plädiert für eine sogenannte "Weltmedizin". "Unsere heutige Medizin leistet Hervorragendes; denken Sie nur an die

Mehr
Bericht: Bundesländer melden Dürreschäden in Milliardenhöhe

Acht Bundesländer haben der Bundesregierung einem Bericht zufolge wegen der anhaltenden Dürre Schäden in Höhe von insgesamt fast drei Milliarden Euro gemeldet. Die größte Summe

Mehr