Wirtschaft

BDI wegen Regierungsprogramm in Italien besorgt

  • 24. Mai 2018, 13:46 Uhr
Bild vergrößern: BDI wegen Regierungsprogramm in Italien besorgt
Blick über Rom
dts

.

Anzeige

Berlin - Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) hat sich besorgt über das Regierungsprogramm der künftigen italienischen Regierung geäußert. "Die deutsche Industrie schaut mit Sorge auf das Regierungsprogramm", sagte BDI-Hauptgeschäftsführer Joachim Lang am Donnerstag.

"Die künftige Regierung in Rom muss sich an die europäischen Verträge und Regelwerke für die öffentlichen Haushalte und die Wirtschaftspolitik halten." Der designierte Ministerpräsident Giuseppe Conte müsse die Regierungsparteien zurück auf den Boden der Tatsachen holen, denn die teuren Wahlversprechen seien nicht finanzierbar und gefährdeten die wirtschaftliche Belebung in Italien. "Gerade die Industrieproduktion und der Außenhandel haben sich in den vergangenen drei Jahren gut entwickelt." Ein stabiles Italien sei für Europa unverzichtbar, da die italienische Industrie nach der deutschen die zweitgrößte in Europa sei, so Lang.


ANZEIGE

Die News BDI wegen Regierungsprogramm in Italien besorgt wurde von dts am 24.05.2018 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern Wirtschaft, Deutschland, Italien, EU, Industrie abgelegt.

Weitere Meldungen

Bioland verteidigt Kooperation mit Lidl

Mainz - Der Präsident des Ökoanbauverbands Bioland, Jan Plagge, hat die Kooperation mit dem Discounter Lidl gegen Kritik verteidigt. Er sehe durchaus, dass das Discountersystem

Mehr
Top-Ökonomen warnen Italien vor Eskalation des Haushaltsstreits

Berlin - Deutsche Top-Ökonomen haben die italienische Regierung vor einer weiteren Eskalation des Haushaltsstreits mit der EU-Kommission gewarnt. "In der nächsten

Mehr
Mützenich ruft Wirtschaft zur Absage der Riad-Konferenz auf

Berlin - SPD-Fraktionsvize Rolf Mützenich hat die deutschen Unternehmen aufgefordert, wegen der Khashoggi-Affäre ihre Teilnahme an der Wirtschaftskonferenz in Saudi-Arabien

Mehr

Top Meldungen

Ratingagentur stuft Italiens Kreditwürdigkeit herab

Angesichts der geplanten Neuverschuldung Italiens hat die US-Ratingagentur Moody's die Kreditwürdigkeit des Landes herabgestuft. Die Agentur sieht Italiens Staatsanleihen nun nur

Mehr
ICE-Strecke Köln-Frankfurt wieder teilweise befahrbar

Frankfurt/Main - Die ICE-Schnellfahrstrecke zwischen Köln und Frankfurt ist wieder teilweise befahrbar. Mehr als zwei Drittel der regulären Züge fahren wieder, teilte die Bahn am

Mehr
Maut wird zum einträglichen Geschäft für Beraterbranche

Berlin - Die Pkw-Maut wird zum einträglichen Geschäft für die Beraterbranche. Das Bundesverkehrsministerium rechnet zwischen 2017 und 2019 mit Honoraren für Kanzleien,

Mehr