Brennpunkte

Verbraucherschützer verteidigt Kabinettsentwurf zu Musterklagen

  • 23. Mai 2018, 13:38 Uhr
Bild vergrößern: Verbraucherschützer verteidigt Kabinettsentwurf zu Musterklagen
Justicia
dts

.

Anzeige

Berlin - Deutschlands oberster Verbraucherschützer Klaus Müller hat den Kabinettsentwurf zur Musterfeststellungsklage verteidigt. "Die Musterfeststellungsklage ist ein guter erster Schritt, um Erfahrungen zu sammeln", sagte der Vorstand des Verbraucherzentrale Bundesverbands der Wochenzeitung "Die Zeit".

Die Situation von Geschädigten werde sich "deutlich verbessern", wenn Verbraucherorganisationen künftig stellvertretend für sich selbst gegen Unternehmen vor Gericht ziehen können. Dass selbst eine erfolgreiche Massenklage den Verbrauchern noch keinen Schadensersatz bringt, ist Müller zufolge kein großer Nachteil: "Theoretisch müssten Betroffene noch einmal vor Gericht, damit ihr individueller Schaden festgestellt wird. Aber es gibt kreative Lösungen, um schneller ans Geld zu kommen." Müller gab drei ausführliche Tipps für künftige Massenprozesse: einen schnellen Vergleich, ein Schlichtungsverfahren durch Ombudsleute sowie ein automatisiertes Mahnverfahren.


ANZEIGE

Die News Verbraucherschützer verteidigt Kabinettsentwurf zu Musterklagen wurde von dts am 23.05.2018 in der Kategorie Brennpunkte mit den Stichwörtern Urteile, Deutschland, Justiz, Unternehmen abgelegt.

Weitere Meldungen

Zwei starke Erdbeben erschüttern erneut Ferieninsel Lombok

Die indonesische Ferieninsel Lombok kommt nicht zur Ruhe: Am Sonntag wurde sie binnen eines Tages von zwei schweren Erdstößen erschüttert: Am späten Abend (Ortszeit) gab es laut

Mehr
Italien droht mit Rückführung von Flüchtlingen auf der "Diciotti" nach Libyen

Italiens Innenminister Matteo Salvini hat am Sonntag gedroht, die knapp 180 auf einem Schiff der Küstenwache festsitzenden Flüchtlinge nach Libyen zurückzuschicken. "Entweder

Mehr
Weiteres starkes Erdbeben auf Lombok

Jakarta - Auf der indonesischen Insel Lombok hat sich am Sonntag ein weiteres starkes Erdbeben ereignet. Geologen gaben zunächst eine Stärke von 6,9 an. Diese Werte werden oft

Mehr

Top Meldungen

Wochenarbeitszeit 2017 im Schnitt bei 34,9 Stunden

Berlin - Beschäftigte in Deutschland haben im vergangenen Jahr deutlich weniger lang gearbeitet als ihre Kollegen in den meisten anderen EU-Ländern. Ihre Produktivität lag jedoch

Mehr
Bundesregierung gegen TÜV-Pflicht für Windräder

Berlin - Die Bundesregierung hat Forderungen nach einer umfassenden technischen Prüfpflicht für Windkraftanlagen zurückgewiesen. "Der Bundesregierung liegen keine Informationen

Mehr
Lufthansa erlaubt Mitarbeitern für einen Tag Turnschuhe

Frankfurt/Main - Am kommenden Freitag dürfen alle Lufthansa-Mitarbeiter in Turnschuhen zur Arbeit kommen - auch Piloten und Stewardessen. Wie "Bild am Sonntag" berichtet, hat das

Mehr