Technologie

Barley verteidigt neue Datenschutzregeln

  • 23. Mai 2018
Bild vergrößern: Barley verteidigt neue Datenschutzregeln
Katarina Barley
dts

.

Anzeige

Berlin - Justizministerin Katarina Barley hat die neuen europäischen Regeln zum Datenschutz, die am Freitag in Kraft treten, gegen Kritik verteidigt. "Verbraucher können künftig ihr Recht besser durchsetzen, auch wenn es etwa gegen große Internetkonzerne geht", sagte die SPD-Politikerin den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Mittwochausgaben).

"Sollten diese sich nicht an das neue europäische Recht halten, drohen künftig empfindliche Strafen in Höhe von bis zu vier Prozent des weltweiten Jahresumsatzes." Barley ergänzte, die europäische Datenschutzgrundverordnung gebe "den Menschen mehr Kontrolle über ihre Daten". Künftig werde es mehr Transparenz und klarere Regeln geben. Davon profitierten die Verbraucher.

ANZEIGE

Die News Barley verteidigt neue Datenschutzregeln wurde von dts am 23.05.2018 in der Kategorie Technologie mit den Stichwörtern Politik, Deutschland, Internet, EU abgelegt.

Weitere Meldungen

Wenn das iPhone knackt


Smartphones und Datenschutz - das ist so eine Sache. Apples iPhones beispielsweise sind verschlüsselt - und Ermittler beschweren sich oft, dass sie nicht an Daten von

Mehr
IT-Fachkräfte heiß begehrt


IT-Fachkräfte stehen am Arbeitsmarkt derzeit hoch im Kurs. Laut Dekra-Arbeitsmarktreport hatte diese Berufsgruppe im Frühjahr 2018 erstmals den größten Anteil am

Mehr
Umfrage: Mehr Internetnutzer bezahlen für Videostreaming-Dienste

Berlin - 37 Prozent der Internetnutzer in Deutschland schauen Filme und Serien über kostenpflichtige Videostreaming-Dienste. Das geht aus einer Umfrage des Branchenverbands

Mehr

Top Meldungen

Studie: Immer mehr Betriebe führen Arbeitszeitkonten für ihre Mitarbeiter

Immer mehr Beschäftigte können ihre Arbeitszeit im Unternehmen per Arbeitszeitkonto erfassen lassen. Solche Konten könnten als Instrument dienen, um "für Beschäftigte mehr

Mehr
Mercedes-Benz investiert in Lkw-Werk am Rhein


Zehn Jahre nach Eröffnung des Entwicklungs- und Versuchszentrums (EVZ) in Wörth am Rhein investiert Mercedes-Benz Lkw weitere rund 50 Millionen Euro in das

Mehr
Bei Finanzaufsichtsbehörde liegende Informationen nicht zwangsläufig vertraulich

Nicht alle bei einer Finanzaufsichtsbehörde wie der deutschen Bafin vorliegenden Informationen zu einem Unternehmen sind nach europäischem Recht zwangsläufig vertraulich.

Mehr