Wirtschaft

Deutsche-Bank-Investor verlangt neue Strategie

  • 20. Mai 2018, 06:07 Uhr
Bild vergrößern: Deutsche-Bank-Investor verlangt neue Strategie
Türme der Deutschen Bank in Frankfurt am Main
Bild: AFP

Die Investmentgesellschaft Union Investment verlangt von der Führung der Deutschen Bank eine neue Strategie. Das Institut müsse 'endlich die Marktanteilsverluste im Investmentbanking stoppen', sagte Fondsmanager Ingo Speich der 'Welt am Sonntag'.

Anzeige

Die Investmentgesellschaft Union Investment verlangt von der Führung der Deutschen Bank eine neue Strategie. Das Institut müsse "endlich die Marktanteilsverluste im Investmentbanking stoppen", sagte Fondsmanager Ingo Speich der "Welt am Sonntag". Die ersten Ankündigungen des neuen Konzernchefs Christian Sewing seien gut - "aber weitere müssen folgen".

Sewing stellt sich am Donnerstag auf der Hauptversammlung den Aktionären. Schon kurz nach seinem Amtsantritt Anfang April hatte er angekündigt, das schwankungsanfällige Investmentbanking zu schrumpfen. Stattdessen soll sich das Geldhaus künftig vor allem auf das Geschäft mit Privat- und Firmenkundengeschäft in Europa besinnen.

Speich kritisierte in der "WamS", eine nur leicht angepasste Ausrichtung des Instituts werde nicht funktionieren, die Größe seiner Bilanz stehe in einem krassen Missverhältnis zur geringen Profitabilität und Marktkapitalisierung. Die Kosten seien viel zu hoch. "Es muss dringend etwas passieren. Es ist die letzte Chance für die Deutsche Bank."

Die Deutsche Bank hatte im vergangenen Jahr das dritte Jahr in Folge Verlust gemacht. Anfang April tauschte der Konzern den Vorstandsvorsitzenden aus - der Brite John Cryan musste gehen, Sewing, bislang Chef des Privat- und Firmenkundenbereichs, rückte an die Spitze.

ANZEIGE

Die News Deutsche-Bank-Investor verlangt neue Strategie wurde von AFP am 20.05.2018 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern D, Banken, Unternehmen, Börsen abgelegt.

Weitere Meldungen

Bundesbank: Das Vermögen der Sparer in Deutschland schmilzt

Der Wert der Sparvermögen in Deutschland nimmt wegen niedriger Zinsen in Verbindung mit der Inflation erstmals nicht mehr zu, sondern ab. Darauf wies Bundesbank Präsident Jens

Mehr
Tesla-Aktien geben nach Musk-Äußerungen über Erschöpfung nach

Freimütige Äußerungen von Tesla-Chef Elon Musk über seine Erschöpfung haben die Aktie des US-Elektroautobauers am Freitag ins Minus gedrückt. Die Tesla-Papiere verlor bis zum

Mehr
Tesla-Aktien geben nach Musk-Äußerungen über Erschöpfung nach

Freimütige Äußerungen von Tesla-Chef Elon Musk über seine Erschöpfung haben die Aktie des US-Elektroautobauers am Freitag ins Minus gedrückt. Die Tesla-Papiere verloren nach bis

Mehr

Top Meldungen

Wochenarbeitszeit 2017 im Schnitt bei 34,9 Stunden

Berlin - Beschäftigte in Deutschland haben im vergangenen Jahr deutlich weniger lang gearbeitet als ihre Kollegen in den meisten anderen EU-Ländern. Ihre Produktivität lag jedoch

Mehr
Bundesregierung gegen TÜV-Pflicht für Windräder

Berlin - Die Bundesregierung hat Forderungen nach einer umfassenden technischen Prüfpflicht für Windkraftanlagen zurückgewiesen. "Der Bundesregierung liegen keine Informationen

Mehr
Lufthansa erlaubt Mitarbeitern für einen Tag Turnschuhe

Frankfurt/Main - Am kommenden Freitag dürfen alle Lufthansa-Mitarbeiter in Turnschuhen zur Arbeit kommen - auch Piloten und Stewardessen. Wie "Bild am Sonntag" berichtet, hat das

Mehr