Lifestyle

Jeder dritte Ökonom rechnet mit einer Rezession

  • 18. Mai 2018, 11:45 Uhr
Bild vergrößern: Jeder dritte Ökonom rechnet mit einer Rezession
wid Groß-Gerau - Ökonomen sind sich selten einig über die Wirtschaftsentwicklung. geralt/pixabay.com

Die Wirtschaft brummt. Doch nicht alle Ökonomen schauen optimistisch in die Zukunft. Jeder dritte Wirtschaftswissenschaftler rechnet mit einer rückläufigen Entwicklung.

Anzeige


Die Wirtschaft brummt. Doch nicht alle Ökonomen schauen optimistisch in die Zukunft. Jeder dritte Wirtschaftswissenschaftler malt ein düsteres Bild und prognostiziert eine rückläufige Entwicklung. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage des Bundesverbands Deutscher Volks- und Betriebswirte (bdvb) exklusiv für das Magazin "WirtschaftsWoche".

Mehr als zwei Drittel sehen durch den Protektionismus des US-Präsidenten kurz- und mittelfristig den Welthandel gefährdet, weitere zehn Prozent befürchten gar langfristige Schäden für den Güteraustausch. Vor diesem Hintergrund wünschen sich 65 Prozent der Volks- und Betriebswirte, die Welthandelsorganisation (WTO) möge wieder eine stärkere Rolle spielen.

"Die WTO sollte ihre Koordinierungsfunktion bereits vor einem Handelsstreit wahrnehmen und proaktiv auf diplomatischer Ebene intervenieren, bevor ein offizielles Streitbeilegungsverfahren angestoßen wird", fordert bdvb-Präsident Malcolm Schauf. Die WTO gilt allerdings unter einigen Fachleuten als nur wenig einflussreich. Fast jeder fünfte der befragten Ökonomen hält es daher für unrealistisch, auf die Handelsorganisation zu hoffen - und rät der EU, lieber selbst tätig zu werden und mit Gegenmaßnahmen auf US-Strafzölle zu reagieren. Die Mehrheit der Wissenschaftler sieht die Lage aber offenbar weniger dramatisch.

ANZEIGE

Die News Jeder dritte Ökonom rechnet mit einer Rezession wurde von Lars Wallerang/wid am 18.05.2018 in der Kategorie Lifestyle mit den Stichwörtern Wirtschaft, Konjunktur, Wissenschaft abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Emilia Clarke glaubt nicht an Star-Wars-Overkill

Los Angeles - Filmstar Emilia Clarke glaubt nicht, dass die Zuschauer Star-Wars-Filme irgendwann satthaben werden, weil diese in immer kürzerer Abfolge in die Kinos kommen. "Ich

Mehr
Saarland: Mann schießt um sich - Tote und Verletzte

Saarbrücken - Die dts Nachrichtenagentur in Halle/Saale verbreitet soeben folgende Blitzmeldung aus Saarbrücken: Saarland: Mann schießt um sich - Tote und Verletzte. Die

Mehr
Staatsfernsehen: Mindestens drei Überlebende nach Flugzeugabsturz auf Kuba - Über 100 Personen an Bo

Havanna - Die dts Nachrichtenagentur in Halle/Saale verbreitet soeben folgende Blitzmeldung aus Havanna: Staatsfernsehen: Mindestens drei Überlebende nach Flugzeugabsturz auf

Mehr

Top Meldungen

"BamS": Postbank schließt rund zehn Prozent ihrer Filialen

Die Postbank schließt laut einem Zeitungsbericht in großem Umfang Filialen. Auf einer internen Streichliste würden dazu von Albstadt in Baden-Württemberg bis Zwickau in Sachsen

Mehr
TÜV will beim BER "Betriebssicherheit" nicht bescheinigen

Berlin - Laut eines internen Statusberichts vom 16. April 2018 gibt es beim BER wieder ernste Terminrisiken. Das berichtet die "Bild am Sonntag". In der als "vertraulich"

Mehr
Deutsche-Bank-Investor fordert neue Strategie

Frankfurt/Main - Ingo Speich, Fondsmanager von Union Investment, verlangt von der Deutsche Bank-Führung eine neue Strategie: "Die Deutsche Bank braucht eine neue Strategie und

Mehr