Wirtschaft

IG-Metall sieht 70.000 Auto-Industrie-Arbeitsplätze in Gefahr

  • 18. Mai 2018, 12:01 Uhr
Bild vergrößern: IG-Metall sieht 70.000 Auto-Industrie-Arbeitsplätze in Gefahr
Autobahn
dts

.

Anzeige

Frankfurt/Main - Der IG-Metall-Vorsitzende Jörg Hofmann sieht in der deutschen Autoindustrie bis 2030 etwa 70.000 Arbeitsplätze in Gefahr. "Wir benötigen neue Tätigkeiten für knapp 70.000 Mitarbeiter", sagte Hofmann dem "Manager Magazin" (Freitagsausgabe).

Wenn der Anteil der Elektroautos bis 2030 auf 25 Prozent steige, werde fast ein Viertel der Beschäftigten im Bereich Motoren und Getriebe nicht mehr benötigt, erklärte Hofmann. Die Montagewerke blieben zwar ausgelastet. Aber im Antriebsstrang müsse dringend etwas getan werden. "Da macht sich in den Vorständen leider mancher einen schlanken Fuß."

Hofmann forderte die Unternehmen auf, ihren Mitarbeiter eine Neuorientierung zu ermöglichen. Auch der Staat müsse dabei helfen. Die Automobilindustrie beschäftigt in Deutschland gut 800.000 Menschen. Rund 320.000 davon arbeiten laut Hofmann im Bereich Antriebsstrang.

Der IG-Metall-Vorsitzende ermahnte die deutschen Autohersteller, Batteriezellen künftig selbst zu fertigen. "Wenn die deutsche Industrie da den Anschluss verliert, macht sie sich nicht nur abhängig von Konzernen in Korea und China", sagte Hofmann. "Sie bekommt auch ein Innovationsproblem. Das müssen wir verhindern." Vorstellen könne er sich etwa Joint Ventures mit asiatischen Unternehmen. Hofmann ist auch stellvertretender Vorsitzender des Volkswagen-Aufsichtsrats. Zum Fall des in den USA angeklagten ehemaligen VW-Chefs Martin Winterkorn sagte er, zunächst seien die Staatsanwälte und Gerichte an der Reihe. Aber wenn sich bei der Aufklärung des Dieselskandals Haftungsthemen ergäben, "werden wir diese geltend machen. Sei es bei Herrn Winterkorn oder anderen Managern".

ANZEIGE

Die News IG-Metall sieht 70.000 Auto-Industrie-Arbeitsplätze in Gefahr wurde von dts am 18.05.2018 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern Wirtschaft, Deutschland, Arbeitsmarkt, Autoindustrie abgelegt.

Weitere Meldungen

Zahl der Baugenehmigungen für Wohnungen gestiegen

Wiesbaden - Von Januar bis August 2018 sind in Deutschland 1,9 Prozent mehr Wohnungsbaumaßnahmen genehmigt worden als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Insgesamt wurde in den

Mehr
Großhandelspreise im September um 3,5 Prozent gestiegen

Wiesbaden - Die Verkaufspreise im Großhandel sind im September 2018 im Vorjahresvergleich um 3,5 Prozent gestiegen. Das teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Donnerstag

Mehr
Rentenexperte Rürup für weitere Anhebung des Rentenalters

Berlin - Der Rentenexperte Bert Rürup hat sich für die weitere Anhebung des Renteneintrittsalters über 67 Jahre hinaus ab dem Jahr 2030 ausgesprochen. "Selbst eine höhere

Mehr

Top Meldungen

Hanser-Verlagschef sieht Medium Buch nicht in Gefahr

München - Der Chef des Münchener Hanser-Verlags, Jo Lendle, sieht das Medium Buch trotz der Digitalisierung und der abnehmenden Zahl der Buchkäufer nicht in Gefahr. "Die

Mehr
Bundesregierung fürchtet mehr Airline-Pleiten

Berlin - Nach Einschätzung der Bundesregierung kann der zunehmende Wettbewerbsdruck auf dem europäischen Luftfahrtmarkt weitere Airline-Pleiten nach sich ziehen. Die europäischen

Mehr
Metall-Arbeitgeber laufen Sturm gegen Brückenteilzeit

Berlin - Vor der Bundestagsentscheidung zur Brückenteilzeit an diesem Donnerstag laufen die Metall-Arbeitgeber Sturm gegen die Koalitionspläne. "Das Gesetz hilft niemandem,

Mehr