Finanzen

DAX legt zu - Merck mit dickem Plus

  • 17. Mai 2018, 17:39 Uhr
Bild vergrößern: DAX legt zu - Merck mit dickem Plus
Händler an einer Wertpapierbörse
dts

.

Anzeige

Frankfurt/Main - Am Donnerstag hat der DAX zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 13.114,61 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,91 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss.

Dabei stachen Aktien des Technologiekonzerns Merck deutlich hervor, der am Donnerstag neue Daten aus klinischen Entwicklungsprogrammen seines Onkologie-Portfolios auf der Jahrestagung der American Society of Clinical Oncology (ASCO) angekündigt hatte. "Die Abstracts zu sieben Wirkstoffen und acht Tumorarten werden die Position von Merck als ein aufstrebender Hauptakteur in der Onkologie hervorheben", hieß es dazu - Anleger waren begeistert, die Aktie legte über sechs Prozent zu. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Donnerstagnachmittag etwas schwächer. Ein Euro kostete 1,1790 US-Dollar (-0,18 Prozent).


ANZEIGE

Die News DAX legt zu - Merck mit dickem Plus wurde von dts am 17.05.2018 in der Kategorie Finanzen mit den Stichwörtern Finanzen, Deutschland, Börse, Börsenbericht abgelegt.

Weitere Meldungen

DAX im Plus - Wirecard legt kräftig zu

Frankfurt/Main - Am Dienstag hat der DAX zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.374,66 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,19 Prozent im Vergleich zum

Mehr
DAX am Mittag im Plus - Lufthansa-Aktie lässt stark nach

Frankfurt/Main - Die Börse in Frankfurt hat am Dienstagmittag Kursgewinne verzeichnet. Gegen 12:30 Uhr wurde der DAX mit rund 12.395 Punkten berechnet. Dies entspricht einem

Mehr
DAX startet fast unverändert - Wirecard erneut vorne

Frankfurt/Main - Die Börse in Frankfurt hat zum Handelsstart am Dienstag zunächst kaum Kursveränderungen verzeichnet. Gegen 09:30 Uhr wurde der DAX mit rund 12.355 Punkten

Mehr

Top Meldungen

Trump erneuert Kritik an Deutschland wegen Pipeline Nord Stream 2

US-Präsident Donald Trump hat in einer Rede bei den Vereinten Nationen seine massive Kritik an Deutschland wegen der Pipeline Nord Stream 2 bekräftigt. Deutschland werde "total

Mehr
Studie: Teilnahme an Weiterbildung in Deutschland regional sehr unterschiedlich

Die Beteiligung an Weiterbildungsangeboten ist in Deutschland regional sehr unterschiedlich. Bundesweit nahmen im Jahr 2015 im Schnitt 12,2 Prozent aller über 25-Jährigen an einer

Mehr
Nahles: Nationalismus "größtes Risiko für Stabilität in Europa"

Berlin - SPD-Chefin Andrea Nahles hat vor der drohenden Gefahr eines europäischen Rechtspopulismus gewarnt. "Das größte Risiko für Stabilität in Europa ist der um sich greifende

Mehr