Wirtschaft

Gabriel: Ich war an Fusion von Siemens und Alstom nicht beteiligt

  • 17. Mai 2018, 17:17 Uhr
Bild vergrößern: Gabriel: Ich war an Fusion von Siemens und Alstom nicht beteiligt
Gabriel 2006 in einer S-Bahn von Alstom
Bild: AFP

Der frühere Wirtschafts- und Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) hat nach eigenen Worten nichts mit dem Fusionsgeschäft von Siemens und Alstom zu tun gehabt. 'Ich war daran in keiner Weise beteiligt', sagte Gabriel der 'Braunschweiger Zeitung'.

Anzeige

Der frühere Wirtschafts- und Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) hat nach eigenen Worten nichts mit der Fusion von Siemens und Alstom zu tun gehabt. "Ich war daran in keiner Weise beteiligt", sagte Gabriel der "Braunschweiger Zeitung" vom Freitag. Engagiert habe er sich lediglich für die Fusionspläne von Siemens und Alstom im Kraftwerksbereich, die aber nicht erfolgreich waren.

Vor einigen Tagen war bekannt geworden, dass Gabriel in den Verwaltungsrat der geplanten deutsch-französischen Zug-Allianz Siemens Alstom einziehen soll. Gabriel wurde von Siemens als Mitglied des Gremiums vorgeschlagen, wie beide Unternehmen mitteilten. Er wurde demnach als unabhängiges Mitglied nominiert. Die Aktionäre müssen der Nominierung aller Mitglieder noch zustimmen.

Es hatte Kritik an dem Schritt unter anderem von der Organisation Lobbycontrol gegeben, da Gabriel als Wirtschaftsminister direkt mit den Interessen von Siemens und Alstom befasst gewesen sei. Der frühere Minister verwies nun zudem erneut darauf, dass er die gesetzlich festgelegte Karenzzeit zwischen dem Ende seiner Amtszeit als Minister und der Übernahme des Unternehmensmandats einhalte. Gabriel hatte zuvor bereits erklärt, er werde den Posten frühestens zum Jahresende aufnehmen.

ANZEIGE

Die News Gabriel: Ich war an Fusion von Siemens und Alstom nicht beteiligt wurde von AFP am 17.05.2018 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern D, Frankreich, Bahn, Unternehmen, Personalien abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

US-Finanzminister bestätigt Aussetzung von Strafzöllen in Handelsstreit mit China

Die USA und China verzichten vorerst auf gegenseitige Strafzölle. US-Finanzminister Steven Mnuchin sagte am Sonntag dem US-Nachrichtensender Fox News, beide Länder hätten im

Mehr
Grüne fordern 500 Millionen Euro für Bienenschutzprogramm

Zum Weltbienentag der Vereinten Nationen haben die Grünen 500 Millionen Euro für ein Bienenschutzprogramm gefordert. Es brauche mehr Lebensräume für Bienen in Form von Blühwiesen,

Mehr
Deutsche Wirtschaft plädiert für harte Linie gegenüber Trump

Die deutsche Wirtschaft sieht die Handelspolitik von US-Präsident Donald Trump mit wachsender Sorge und plädiert für eine harte Linie. "America First bedeutet inzwischen immer

Mehr

Top Meldungen

"BamS": Postbank schließt rund zehn Prozent ihrer Filialen

Die Postbank schließt laut einem Zeitungsbericht in großem Umfang Filialen. Auf einer internen Streichliste würden dazu von Albstadt in Baden-Württemberg bis Zwickau in Sachsen

Mehr
TÜV will beim BER "Betriebssicherheit" nicht bescheinigen

Berlin - Laut eines internen Statusberichts vom 16. April 2018 gibt es beim BER wieder ernste Terminrisiken. Das berichtet die "Bild am Sonntag". In der als "vertraulich"

Mehr
Deutsche-Bank-Investor fordert neue Strategie

Frankfurt/Main - Ingo Speich, Fondsmanager von Union Investment, verlangt von der Deutsche Bank-Führung eine neue Strategie: "Die Deutsche Bank braucht eine neue Strategie und

Mehr