Lifestyle

Spahn will mindestens 13.000 Pflege-Stellen zusätzlich schaffen

  • 17. Mai 2018, 14:30 Uhr
Bild vergrößern: Spahn will mindestens 13.000 Pflege-Stellen zusätzlich schaffen
Jens Spahn
dts

.

Anzeige

Berlin - Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) will mit einem Sofortprogramm in der Altenpflege mindestens 13.000 Stellen zusätzlich schaffen. Das berichtet das "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Freitagsausgaben) unter Berufung auf Koalitionskreise.

"Jede vollstationäre Altenpflegeeinrichtung soll im Rahmen des Sofortprogramms profitieren", heißt es nach Informationen des RND in einem Maßnahmenkatalog des Ministers. Demnach sollen Heime mit bis zu 40 Bewohnern jeweils eine halbe Stelle zusätzlich erhalten, Einrichtungen mit 41 bis 80 Einwohnern jeweils eine volle Stelle. In größeren Heimen wären es 1,5 Stellen zusätzlich. Das zusätzliche Personal solle aus Mitteln der Gesetzlichen Krankenversicherung finanziert werden, hieß es in Koalitionskreisen.

Die Beratungen zwischen Union und SPD sollen am Freitag abgeschlossen werden. Die Pläne enthalten auch Maßnahmen für eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Pflege – etwa zusätzliche Reha-Leistungen für pflegende Angehörige.

ANZEIGE

Die News Spahn will mindestens 13.000 Pflege-Stellen zusätzlich schaffen wurde von dts am 17.05.2018 in der Kategorie Lifestyle mit den Stichwörtern Politik, Deutschland, Gesundheit, Arbeitsmarkt abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Bericht: Merkel spendete CDU 2016 ungewöhnlich viel Geld

Berlin - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat ihrer Partei im Jahr 2016 offenbar ungewöhnlich viel Geld gespendet. Das berichtet die "Bild" (Samstagausgabe) unter Berufung auf

Mehr
FDP: Moskau muss sich an Aufklärung von MH17-Abschuss beteiligen

Berlin - Der außenpolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, Bijan Djir-Sarai, hat Russland aufgefordert, sich an der Aufklärung des Abschusses der Passagiermaschine MH17 zu

Mehr
Ex-BND-Chef kritisiert Konsequenzen aus Snowden-Enthüllungen

Berlin - Fünf Jahre nach den Enthüllungen des NSA-Datenskandals durch den US-Whistleblower Edward Snowden kritisiert der damalige Chef des Bundesnachrichtendienstes (BND),

Mehr

Top Meldungen

Bericht: Saudi-Arabien verhängt Auftragsstopp für deutsche Firmen

Riad - Saudi-Arabiens Thronfolger Mohammed bin Salman hat offenbar einen internen Vergabestopp für Regierungsaufträge an deutsche Firmen verhängt. Das berichtet der "Spiegel" in

Mehr
Rewe erwartet spürbaren Umsatzschub durch Fußball-WM

Köln - Der Handelskonzern Rewe erwartet von der Fußballweltmeisterschaft einen spürbaren Umsatzschub. "Spielt die deutsche Mannschaft gut, hebt das eindeutig die Konsumstimmung.

Mehr
VW California: Ein Reisemobil schreibt Geschichte


Allein der Name klingt schon nach Sommer, Spaß und guter Laune. Und ein bisschen Fernweh. Mit dem "California" hat VW bei den Reisemobilen Maßstäbe gesetzt. Und jetzt

Mehr