Lifestyle

Spahn will mindestens 13.000 Pflege-Stellen zusätzlich schaffen

  • 17. Mai 2018, 14:30 Uhr
Bild vergrößern: Spahn will mindestens 13.000 Pflege-Stellen zusätzlich schaffen
Jens Spahn
dts

.

Anzeige

Berlin - Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) will mit einem Sofortprogramm in der Altenpflege mindestens 13.000 Stellen zusätzlich schaffen. Das berichtet das "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Freitagsausgaben) unter Berufung auf Koalitionskreise.

"Jede vollstationäre Altenpflegeeinrichtung soll im Rahmen des Sofortprogramms profitieren", heißt es nach Informationen des RND in einem Maßnahmenkatalog des Ministers. Demnach sollen Heime mit bis zu 40 Bewohnern jeweils eine halbe Stelle zusätzlich erhalten, Einrichtungen mit 41 bis 80 Einwohnern jeweils eine volle Stelle. In größeren Heimen wären es 1,5 Stellen zusätzlich. Das zusätzliche Personal solle aus Mitteln der Gesetzlichen Krankenversicherung finanziert werden, hieß es in Koalitionskreisen.

Die Beratungen zwischen Union und SPD sollen am Freitag abgeschlossen werden. Die Pläne enthalten auch Maßnahmen für eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Pflege – etwa zusätzliche Reha-Leistungen für pflegende Angehörige.

ANZEIGE

Die News Spahn will mindestens 13.000 Pflege-Stellen zusätzlich schaffen wurde von dts am 17.05.2018 in der Kategorie Lifestyle mit den Stichwörtern Politik, Deutschland, Gesundheit, Arbeitsmarkt abgelegt.

Weitere Meldungen

Zweijähriger in Japan überlebt drei Tage bei Hitze im Wald

Ein zweijähriger Junge ist in einem Wald in Japan verschwunden - und nach drei Tagen bei brütender Hitze wohlbehalten wiedergefunden worden. Der kleine Yoshiki Fujimoto war am

Mehr
Märtha Louise von Norwegen wollte als Kind keine Prinzessin sein

Märtha Louise von Norwegen hat nie eine Prinzessin sein wollen. "So wie Millionen kleiner Mädchen, die das Leben einer Prinzessin nur aus Büchern, Filmen oder Geschichten kennen,

Mehr
Dürre: Kabinett beschließt Erleichterungen für Viehhalter

Berlin - Wegen der anhaltenden Dürre in Deutschland sollen Landwirte zusätzliche Flächen für den Anbau von Viehfutter nutzen dürfen. Das Bundeskabinett nahm am Mittwoch in Berlin

Mehr

Top Meldungen

Bauern sollen leichter Futter für ihre Tiere gewinnen können

Vor dem Hintergrund der Dürreperiode in Deutschland hat das Bundeskabinett den Weg für die Nutzung sogenannter ökologischer Vorrangflächen für die Tierfütterung frei gemacht. Das

Mehr
Spahn gegen höhere Steuern auf zuckerhaltige Nahrungsmittel

Berlin - Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) bleibt bei seinem Nein zu höheren Steuern auf zuckerhaltige Nahrungsmittel. "Steuern sind hier nicht der richtige Weg. Sie

Mehr
Grünen-Fraktionschef kritisiert Altmaiers Netzausbau-Pläne

Berlin - Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter hat die Pläne von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) zum Ausbau der Stromnetze als halbherzig kritisiert. "Zu den Kohle-

Mehr