Lifestyle

Ex-SPD-Chef Vogel hält Putin für "berechenbarer" als Trump

  • 17. Mai 2018, 13:53 Uhr
Bild vergrößern: Ex-SPD-Chef Vogel hält Putin für berechenbarer als Trump
Wladimir Putin
dts

.

Anzeige

Berlin - Der frühere SPD-Chef Hans-Jochen Vogel hält den russischen Präsidenten Wladimir Putin für berechenbarer als US-Präsident Donald Trump. "Wenn ich mir die Zeit anschaue, seitdem Trump das Amt des amerikanischen Präsidenten übernommen hat: Verglichen damit ist Putin mit seiner Politik berechenbarer", sagte Vogel der "Welt" (Freitagsausgabe).

"Haben Sie es für möglich gehalten, dass ein amerikanischer Präsident einmal über NATO und EU abfällige Bemerkungen twittert? Ich habe das nicht für möglich gehalten, schon gar nicht seine Art der Formulierung", sagte Vogel weiter. Mit Blick auf die von Trump inzwischen nicht mehr wiederholte einstige Bemerkung, die NATO sei "obsolet", sagte der SPD-Politiker: "Das zeigt: Trump ist nicht berechenbar." Er vermisse beim US-Präsidenten "eine Linie", sagte der frühere Bundesjustizminister: "Ohnehin kommt er mir vor wie ein Unternehmer, der einzelne Deals machen will." Zur Aufkündigung des Atomabkommens mit dem Iran durch Trump sagte Vogel, Europäer, Russen und Chinesen seien "einer nachvollziehbaren Meinung".

Neue Verhandlungen seien schon deshalb nötig, um die Reformkräfte im Iran zu stärken. "Als ich die Rede von Trump im Fernsehen sah, war ich erschüttert", sagte Vogel. "Er unterscheidet in keiner Weise zwischen denen im Iran, die Reformen wollen, und denen, die sie zu verhindern suchen." Das Auftreten von Altbundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) bei der neuerlichen Amtseinführung Putins bewertete Vogel positiv.

Zwischen den beiden bestehe offenbar ein sehr persönliches Verhältnis. Wenn dieses Verhältnis einen sichtbaren Ausdruck finde, akzeptiere er das: "Schröders Verbindung zu Putin könnte sogar hilfreich sein und den deutschen Interessen dienen, etwa wenn es um Informationen oder Hinweise geht", so Vogel.

ANZEIGE

Die News Ex-SPD-Chef Vogel hält Putin für "berechenbarer" als Trump wurde von dts am 17.05.2018 in der Kategorie Lifestyle mit den Stichwörtern Politik, Deutschland, USA, Russland, Weltpolitik abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Bericht: Merkel spendete CDU 2016 ungewöhnlich viel Geld

Berlin - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat ihrer Partei im Jahr 2016 offenbar ungewöhnlich viel Geld gespendet. Das berichtet die "Bild" (Samstagausgabe) unter Berufung auf

Mehr
FDP: Moskau muss sich an Aufklärung von MH17-Abschuss beteiligen

Berlin - Der außenpolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, Bijan Djir-Sarai, hat Russland aufgefordert, sich an der Aufklärung des Abschusses der Passagiermaschine MH17 zu

Mehr
Ex-BND-Chef kritisiert Konsequenzen aus Snowden-Enthüllungen

Berlin - Fünf Jahre nach den Enthüllungen des NSA-Datenskandals durch den US-Whistleblower Edward Snowden kritisiert der damalige Chef des Bundesnachrichtendienstes (BND),

Mehr

Top Meldungen

Bericht: Saudi-Arabien verhängt Auftragsstopp für deutsche Firmen

Riad - Saudi-Arabiens Thronfolger Mohammed bin Salman hat offenbar einen internen Vergabestopp für Regierungsaufträge an deutsche Firmen verhängt. Das berichtet der "Spiegel" in

Mehr
Rewe erwartet spürbaren Umsatzschub durch Fußball-WM

Köln - Der Handelskonzern Rewe erwartet von der Fußballweltmeisterschaft einen spürbaren Umsatzschub. "Spielt die deutsche Mannschaft gut, hebt das eindeutig die Konsumstimmung.

Mehr
VW California: Ein Reisemobil schreibt Geschichte


Allein der Name klingt schon nach Sommer, Spaß und guter Laune. Und ein bisschen Fernweh. Mit dem "California" hat VW bei den Reisemobilen Maßstäbe gesetzt. Und jetzt

Mehr