Wirtschaft

Zahl der genehmigten Wohnungen zu Jahresbeginn gesunken

  • 17. Mai 2018, 08:48 Uhr
Bild vergrößern: Zahl der genehmigten Wohnungen zu Jahresbeginn gesunken
Wohnungsbau in Hamburg
Bild: AFP

In Deutschland sind zum Beginn des Jahres weniger Baugenehmigungen für Wohungen erteilt worden als im Vorjahreszeitraum. Grund dafür ist vor allem ein deutlicher Rückgang beim Bau von Wohnungen in Wohnheimen.

Anzeige

In Deutschland sind zum Beginn des Jahres weniger Baugenehmigungen für Wohnungen erteilt worden als im Vorjahreszeitraum. Wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag mitteilte, wurde von Januar bis März der Bau von 77.800 Wohnungen genehmigt - das sind 1,7 Prozent oder 1300 Genehmigungen weniger als in den ersten drei Monaten 2017. Grund dafür ist vor allem ein deutlicher Rückgang beim Bau von Wohnungen in Wohnheimen.

Hier ging die Zahl der Genehmigungen nach Angaben der Statistiker im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 42,9 Prozent auf 3005 zurück. Anfang 2017 waren es noch 5264 Wohnungen gewesen. Ohne Berücksichtigung der Wohnheime stieg die Zahl der Baugenehmigungen von Januar bis März um 1,2 Prozent.

Einen Zuwachs von 4,7 Prozent gab es im ersten Quartal bei den Baugenehmigungen für neue Mehrfamilienhäuser. Bei Einfamilienhäuser und Zweifamilienhäusern sank die Zahl hingegen um 2,0 beziehungsweise 2,7 Prozent.

Der Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen (BFW) kritisierte, die sinkenden Baugenehmigungszahlen zeugten von "Versäumnissen der Politik aus den vergangenen Jahren". 60 Prozent der befragten Mitgliedsunternehmen hätten angegeben, dass sich die Rahmenbedingungen im vergangenen Jahr weiter verschlechtert hätten. Die größten Investitionshürden für den Wohnungsneubau seien bauordnungsrechtliche Hindernisse sowie der Mangel an Baugrundstücken und Fachkräften.

ANZEIGE

Die News Zahl der genehmigten Wohnungen zu Jahresbeginn gesunken wurde von AFP am 17.05.2018 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern D, Bau, Immobilien abgelegt.

Weitere Meldungen

Laschet will bei Thyssenkrupp stärker eingreifen

In der Krise um den Industriekonzern Thyssenkrupp will der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) eine aktivere Rolle übernehmen. "Als Mitglied im Kuratorium

Mehr
Finanzminister der G20-Staaten kommen in Buenos Aires zusammen

In der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires treffen sich am Samstag und Sonntag die Finanzminister und Notenbankchefs der G20-Staaten. Thema ihrer Gespräche sind vor allem die

Mehr
Finanzminister der G20-Staaten kommen in Buenos Aires zusammen

In der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires treffen sich am Samstag und Sonntag die Finanzminister und Notenbankchefs der G20-Staaten. Thema ihrer Gespräche sind vor allem die

Mehr

Top Meldungen

Tierschutz-Missstände bei jeder fünften Kontrolle

Berlin - In Deutschland stoßen Behörden nach Angaben der Bundesregierung bei jeder fünften Tierschutzkontrolle auf Missstände. So geht es aus einer Antwort des

Mehr
BMI: Flughäfen sollen Sicherheitskontrollen selber durchführen

Berlin - Das Bundesinnenministerium will den deutschen Flughäfen Sicherheitskontrollen in Eigenregie erlauben. Ziel sei es, die Kontrollen zu beschleunigen und die Beamten zu

Mehr
Reisebranche verlangt finanziellen Ausgleich für Flugchaos

Berlin - Die deutsche Reisebranche fordert wegen der vielen Flugausfälle und Verspätungen während der Urlaubszeit von Fluggesellschaften einen Ausgleich. "Stornierungen von

Mehr