Brennpunkte

Arabische Liga berät über Reaktion auf tödliche Gewalt im Gazastreifen

  • 17. Mai 2018, 04:07 Uhr
Bild vergrößern: Arabische Liga berät über Reaktion auf tödliche Gewalt im Gazastreifen
Tränegas der israelischen Armee gegen protestierende Palästinenser
Bild: AFP

Die Arabische Liga berät am Donnerstag in einer Sondersitzung über die tödlichen Unruhen an der Grenze zwischen Israel und dem Gazastreifen. Die Außenminister sollen auch eine Reaktion auf die Verlegung der US-Botschaft nach Jerusalem beschließen.

Anzeige

Die Arabische Liga berät am Donnerstag in einer Sondersitzung in Kairo über die tödlichen Unruhen an der Grenze zwischen Israel und dem Gazastreifen. Die Außenminister der Mitgliedstaaten sollen auf Antrag Saudi-Arabiens eine Reaktion auf die "illegale" Verlegung der US-Botschaft nach Jerusalem und die "israelische Aggression gegen das palästinensische Volk" beschließen. Grundlage ist ein Resolutionsentwurf, den die ständigen Vertreter der Arabischen Liga am Mittwoch bei einer Sondersitzung erstellten.

Die Eröffnung der US-Botschaft am Montag hatte zu blutigen Zusammenstößen zwischen Palästinensern und der israelischen Armee geführt. Dutzende Demonstranten wurden im Gazastreifen getötet, 2500 weitere wurden bei den Protesten entlang der Grenze verletzt. US-Präsident Donald Trump hatte im Dezember entschieden, Jerusalem als Hauptstadt Israels anzuerkennen und die Botschaft von Tel Aviv dorthin zu verlegen. Der endgültige Status Jerusalems ist einer der größten Streitpunkte im Nahost-Konflikt.

ANZEIGE

Die News Arabische Liga berät über Reaktion auf tödliche Gewalt im Gazastreifen wurde von AFP am 17.05.2018 in der Kategorie Brennpunkte mit den Stichwörtern Arabische Liga, Nahost, Israel, Palästinenser, USA, Konflikte, Unruhen abgelegt.

Weitere Meldungen

Erfolgreicher kasachischer Eiskunstläufer bei Raubüberfall erstochen

Der mit einer Olympia-Medaille ausgezeichnete kasachische Eiskunstläufer Denis Ten ist bei einem Raubüberfall erstochen worden. Die Ärzte hätten vergeblich versucht, den massiven

Mehr
Russische Touristin in Indien mutmaßlich Opfer von Gruppenvergewaltigung

In Indien ist eine russische Touristin mutmaßlich betäubt und Opfer einer Gruppenvergewaltigung geworden. "Sechs Männer sind im Zusammenhang mit der Vergewaltigung und Betäubung

Mehr
Polizisten finden siebenjähriges Mädchen tot in Düsseldorfer Wohnung

Nach einem Streit zwischen Eheleuten bei einem Videotelefonat haben Polizisten die siebenjährige Tochter des Paares tot in einer Wohnung in Düsseldorf gefunden. Bei dem Streit am

Mehr

Top Meldungen

Wohlstand in Deutschland steigt langsamer als die Wirtschaftsleistung

Die Ungleichheit in Deutschland bremst einer Studie zufolge die Entwicklung des gesamtgesellschaftlichen Wohlstandes aus. Während das deutsche Bruttoinlandsprodukt (BIP) zwischen

Mehr
Bilderbuchsommer führt zu Erdbeerboom

Der sonnenreiche Frühsommer beschert den deutsche Erdbeerbauern in diesem Jahr eine deutlich bessere Ernte. Die erwartete Menge liegt wegen der besseren Witterungsbedingungen um

Mehr
Bericht: Bahn-Chef Lutz soll Finanzressort abgeben

Berlin - Bei der Deutschen Bahn steht offenbar ein Umbau im Vorstand an. Konzernchef Richard Lutz soll noch in diesem Jahr sein zweites Amt als Finanzvorstand der Bahn abgeben,

Mehr