Wirtschaft

Volkswagen nicht auf Pariser Autosalon dabei

  • 16. Mai 2018, 16:50 Uhr
Bild vergrößern: Volkswagen nicht auf Pariser Autosalon dabei
VW-Logo verwischt
Bild: AFP

Volkswagen wird nicht auf dem Pariser Autosalon im Oktober vertreten sein. Wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte, habe es keine Neuheiten zu präsentieren, werde während der Messe aber in der Stadt Einzel-Events abhalten.

Anzeige

Volkswagen wird nicht mit einem Stand auf dem Pariser Autosalon im Oktober vertreten sein. "Die Marke Volkswagen überprüft kontinuierlich die Relevanz ihrer Teilnahme an internationalen Autoshows", erklärte der Autobauer am Mittwoch zur Begründung. Während der Messe soll es in der Stadt demnach aber Einzel-Events geben. 

Die Tochter-Marken Audi, Skoda, Seat und Porsche sollen auf der Messe hingegen vertreten sein. Volkswagen setzt sich somit auf eine lange Liste von Abwesenheiten: Nach einer nicht abschließenden Zählung der Nachrichtenagentur AFP werden dieses Jahr in Paris die Autobauer Ford, Opel, Nissan, Infiniti, Volvo und Mazda fehlen.

"Dies ist ein Phänomen, das alle Shows betrifft", sagte Jean-Claude Girot, Leiter des Autosalons, der AFP. In diesem Jahr werde es mit GAC in Paris aber erstmals eine chinesische Marke geben.

Tatsächlich verlieren die klassischen Automessen in Frankfurt am Main, Detroit und Genf immer mehr an Ausstellern und Besuchern. Die Automesse in Peking Ende April avanciert laut Branchenexperte Ferdinand Dudenhöffer hingegen zur neuen Leitmesse.

ANZEIGE

Die News Volkswagen nicht auf Pariser Autosalon dabei wurde von AFP am 16.05.2018 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern D, Auto, Unternehmen abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

US-Finanzminister bestätigt Aussetzung von Strafzöllen in Handelsstreit mit China

Die USA und China verzichten vorerst auf gegenseitige Strafzölle. US-Finanzminister Steven Mnuchin sagte am Sonntag dem US-Nachrichtensender Fox News, beide Länder hätten im

Mehr
Grüne fordern 500 Millionen Euro für Bienenschutzprogramm

Zum Weltbienentag der Vereinten Nationen haben die Grünen 500 Millionen Euro für ein Bienenschutzprogramm gefordert. Es brauche mehr Lebensräume für Bienen in Form von Blühwiesen,

Mehr
Deutsche Wirtschaft plädiert für harte Linie gegenüber Trump

Die deutsche Wirtschaft sieht die Handelspolitik von US-Präsident Donald Trump mit wachsender Sorge und plädiert für eine harte Linie. "America First bedeutet inzwischen immer

Mehr

Top Meldungen

"BamS": Postbank schließt rund zehn Prozent ihrer Filialen

Die Postbank schließt laut einem Zeitungsbericht in großem Umfang Filialen. Auf einer internen Streichliste würden dazu von Albstadt in Baden-Württemberg bis Zwickau in Sachsen

Mehr
TÜV will beim BER "Betriebssicherheit" nicht bescheinigen

Berlin - Laut eines internen Statusberichts vom 16. April 2018 gibt es beim BER wieder ernste Terminrisiken. Das berichtet die "Bild am Sonntag". In der als "vertraulich"

Mehr
Deutsche-Bank-Investor fordert neue Strategie

Frankfurt/Main - Ingo Speich, Fondsmanager von Union Investment, verlangt von der Deutsche Bank-Führung eine neue Strategie: "Die Deutsche Bank braucht eine neue Strategie und

Mehr