Technologie

Verbraucherschützer und Polizei warnen vor Identitätsdiebstahl auf Facebook

  • 16. Mai 2018, 16:35 Uhr
Bild vergrößern: Verbraucherschützer und Polizei warnen vor Identitätsdiebstahl auf Facebook
Bild: AFP

Verbraucherschützer und die Polizei haben vor Identitätsdiebstahl im Netzwerk Facebook und enormen damit verbundenen Schäden gewarnt. Bei der Betrugsmasche würden Facebook-Profile kopiert, die der Originalseite zum Verwechseln ähnlich sehen.

Anzeige

Verbraucherschützer und die Polizei haben vor Identitätsdiebstahl im Netzwerk Facebook und enormen damit verbundenen Schäden gewarnt. Bei der Betrugsmasche würden Facebook-Profile kopiert, die der Originalseite zum Verwechseln ähnlich sehen, erläuterten die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz und das Landeskriminalamt des Bundeslands am Mittwoch. Dann sendeten die Betrüger eine Freundschaftsanfrage an alle Kontakte und gäben "fadenscheinige Gründe" für das neue Profil an.

Der vermeintliche Freund bitte dann häufig um die Handynummer und gehe mit dieser auf Einkaufstour, etwa bei Online-Spielen. Um Käufe abschließen zu können, wird ein Code benötigt, der als SMS geschickt wird - auch diesen erfragen die vermeintlichen Facebook-Freunde mit betrügerischen Begründungen. Auf der Handyrechnung könnten dann unerwünschte Beträge von mehreren hundert Euro stehen, warnten Verbraucherzentrale und Polizei.

Wer einen solchen Betrug bemerke, sollte Anzeige bei der Polizei erstatten und die Fake-Profile bei Facebook melden, hieß es. Außerdem rieten Verbraucherschützer und Polizei dazu, so wenig Informationen und Bilder auf Facebook preiszugeben wie möglich, um Betrügern das Kopieren der Profile zu erschweren. Außerdem sollte die Freundesliste so eingestellt sein, dass sie unsichtbar für die Öffentlichkeit ist. Freundschaftsanfragen sollten zudem nie ungeprüft angenommen und Codes oder TAN-Nummern nie im Chat weitergegeben werden.

Facebook wird immer wieder mit Fragen des Datenschutzes und des möglichen Betrugs konfrontiert. Am Dienstag erklärte das Unternehmen, allein in den ersten drei Monaten dieses Jahres weltweit 583 Millionen Fake-Profile gelöscht zu haben.

ANZEIGE

Die News Verbraucherschützer und Polizei warnen vor Identitätsdiebstahl auf Facebook wurde von AFP am 16.05.2018 in der Kategorie Technologie mit den Stichwörtern D, Unternehmen, Internet, Verbraucher, Datenschutz abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Deutsche Technik-Beratung: Viele Menschen völlig überfordert

Das Kölner Start-up-Unternehmen Deutsche Technik-Beratung sieht eine große Nachfrage nach seinen mehr als 200 Experten. "Viele Menschen sind völlig überfordert mit der sich

Mehr
IT-Freiberufler sind gefragt


IT-Experten haben gute Karrierechancen. Unternehmen setzen dabei aber verstärkt auf Freiberufler. Jedenfalls haben die Arbeitgeber im Jahr 2017 häufiger freie IT-Fachleute

Mehr
Paypal kauft für 2,2 Milliarden Dollar schwedischen Anbieter für mobile Bezahlung

Der US-Zahlungsdienstleister Paypal übernimmt das schwedische Start-up iZettle, das mobile Bezahldienste für kleine Händler anbietet. Die Fusion hat einen Umfang von 2,2

Mehr

Top Meldungen

"BamS": Postbank schließt rund zehn Prozent ihrer Filialen

Die Postbank schließt laut einem Zeitungsbericht in großem Umfang Filialen. Auf einer internen Streichliste würden dazu von Albstadt in Baden-Württemberg bis Zwickau in Sachsen

Mehr
TÜV will beim BER "Betriebssicherheit" nicht bescheinigen

Berlin - Laut eines internen Statusberichts vom 16. April 2018 gibt es beim BER wieder ernste Terminrisiken. Das berichtet die "Bild am Sonntag". In der als "vertraulich"

Mehr
Deutsche-Bank-Investor fordert neue Strategie

Frankfurt/Main - Ingo Speich, Fondsmanager von Union Investment, verlangt von der Deutsche Bank-Führung eine neue Strategie: "Die Deutsche Bank braucht eine neue Strategie und

Mehr