Lifestyle

US-Schriftsteller Tom Wolfe gestorben

  • 15. Mai 2018, 17:24 Uhr

.

Anzeige

New York - Der US-Schriftsteller und Journalist Tom Wolfe ist tot. Das berichten mehrere US-Medien übereinstimmend unter Berufung auf Wolfes Agenten.

Der Schriftsteller starb demnach bereits am Montag im Alter von 87 Jahren in einem New Yorker Krankenhaus. Wolfe war einer der wichtigsten Autoren der Gegenwartsliteratur. Er gilt zusammen mit Truman Capote, Norman Mailer, Hunter S. Thompson und Gay Talese als Gründer des "New Journalism". Dabei wird in nichtfiktionalen Texten verstärkt auf literarische Stilmittel zurückgriffen.

Wolfes Debüt-Roman "Fegefeuer der Eitelkeiten" erschien 1987.

ANZEIGE

Die News US-Schriftsteller Tom Wolfe gestorben wurde von dts am 15.05.2018 in der Kategorie Lifestyle mit den Stichwörtern Kultur, USA, Leute, Literatur abgelegt.

Weitere Meldungen

Oktoberfest 2018: Maßarbeit im Dirndl


Bier und Brathähnchen, Dirndl und Lederhosen, Achterbahn und Riesenrad: Alle Jahre wieder lockt das Oktoberfest viele Millionen Gäste aus aller Welt nach München. Auf

Mehr
Pizza Salami ist der Dauerbrenner


Am Anfang war es nur eine Teigflunder. Doch der Name "Pizza" hat längst einen weltweiten Siegeszug angetreten. Auch in Deutschland darf eine Pizza beim "Italiener" nicht

Mehr
Sparen mit digitaler Heizungs-Steuerung


Internet und Smartphone sind auch auf dem Energiesektor auf dem Vormarsch. Und das ist für den Verbraucher oft bares Geld wert. Wer beispielsweise seine Heizungsanlage mit

Mehr

Top Meldungen

Fahrgastrekord im Linienverkehr mit Bussen und Bahnen

Wiesbaden - Im ersten Halbjahr 2018 haben in Deutschland mit 5,8 Milliarden Fahrgästen so viele Menschen wie noch nie den Linienverkehr mit Bussen und Bahnen genutzt. Gegenüber

Mehr
Mehr Baugenehmigungen für Wohnungen

Wiesbaden - Von Januar bis Juli 2018 sind in Deutschland 1,9 Prozent mehr Wohnungsbaumaßnahmen genehmigt worden als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Insgesamt wurde in den

Mehr
Reallöhne steigen trotz Inflation im zweiten Quartal an

Beschäftigte in Deutschland haben trotz steigender Inflation im zweiten Quartal von höheren Reallöhnen profitiert. Wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Donnerstag

Mehr