Finanzen

Bundesumweltministerin lehnt Plastiksteuer ab

  • 11. Mai 2018, 05:00 Uhr
Bild vergrößern: Bundesumweltministerin lehnt Plastiksteuer ab
Müll
dts

.

Anzeige

Berlin - Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) lehnt eine Steuer auf Kunststoffverpackungen ab. "Ich bezweifle, dass ein paar murrend an der Kasse bezahlte Cent zu einem Umdenken führen", sagte die SPD-Politikerin dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Freitagsausgaben).

"Aus Umweltsicht brauchen wir keine neue Steuer, sondern eine intelligentere Steuerung, die zu weniger Abfall und mehr Recycling führt", sagte Schulze und wandte sich damit gegen einen von der EU-Kommission sowie den Grünen vorgebrachten Vorschlag für eine EU-weite Abgabe auf Kunststoffprodukte. Bei den Bürgern müsse jedoch ein Umdenken einsetzen, so Schulze. "Wir brauchen in Deutschland einen Bewusstseinswandel, einen kritischeren Umgang mit Plastikverpackungen", sagte die Bundesumweltministerin und nannte als Beispiel die Reduktion von Plastiktüten im Einzelhandel. "Wenn sie an der Kasse gefragt werden, ob sie eine kostenpflichtige Plastiktasche haben möchten, hinterfragen viele ihr Konsumverhalten. Diese Art kritischen Nachhakens wünsche ich mir für mehr Bereiche", sagte Schulze.


ANZEIGE

Die News Bundesumweltministerin lehnt Plastiksteuer ab wurde von dts am 11.05.2018 in der Kategorie Finanzen mit den Stichwörtern Politik, Deutschland, Umweltschutz, Steuern abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Deutsche-Bank-Investor fordert neue Strategie

Frankfurt/Main - Ingo Speich, Fondsmanager von Union Investment, verlangt von der Deutsche Bank-Führung eine neue Strategie: "Die Deutsche Bank braucht eine neue Strategie und

Mehr
Bundesbankchef signalisiert Bereitschaft für EZB-Präsidentschaft

Frankfurt/Main - Bundesbankpräsident Jens Weidmann hat Bereitschaft erkennen lassen, im nächsten Jahr den Italiener Mario Draghi an der Spitze der Europäischen Zentralbank (EZB)

Mehr
Commerzbank: Hoher Ölpreis wird zum Risiko für Wachstum und Märkte

Frankfurt/Main - Der bezogen auf die letzten Jahre hohe Ölpreis von um die 80 US-Dollar je Fass wird nach Einschätzung der Commerzbank zum Risiko für Wirtschaftswachstum und

Mehr

Top Meldungen

"BamS": Postbank schließt rund zehn Prozent ihrer Filialen

Die Postbank schließt laut einem Zeitungsbericht in großem Umfang Filialen. Auf einer internen Streichliste würden dazu von Albstadt in Baden-Württemberg bis Zwickau in Sachsen

Mehr
TÜV will beim BER "Betriebssicherheit" nicht bescheinigen

Berlin - Laut eines internen Statusberichts vom 16. April 2018 gibt es beim BER wieder ernste Terminrisiken. Das berichtet die "Bild am Sonntag". In der als "vertraulich"

Mehr
Deutsche Technik-Beratung: Viele Menschen völlig überfordert

Das Kölner Start-up-Unternehmen Deutsche Technik-Beratung sieht eine große Nachfrage nach seinen mehr als 200 Experten. "Viele Menschen sind völlig überfordert mit der sich

Mehr