Wirtschaft

TÜV-Verband: Vertrauen in die Dieseltechnologie im freien Fall

  • 26. April 2018, 17:12 Uhr
Bild vergrößern: TÜV-Verband: Vertrauen in die Dieseltechnologie im freien Fall
Auspuff eines Dieselautos
Bild: AFP

Das Vertrauen der Autofahrer in den Diesel schwindet: Nur noch sechs Prozent der Deutschen würden sich einer Umfrage zufolge bei einem Autokauf für einen Diesel entscheiden.

Anzeige

Das Vertrauen der Autofahrer in den Diesel schwindet: Nur noch sechs Prozent der Deutschen würden sich bei einem Autokauf für einen Diesel entscheiden, wie eine am Donnerstag vorgestellte Studie des TÜV-Verbands ergab. Damit lagen die Dieselfahrzeuge in der Gunst der Autofahrer noch hinter Elektroautos (13,6 Prozent), Hybridfahrzeugen (19,4 Prozent) und Benzinern (48,1 Prozent).

"Das Vertrauen in die Dieseltechnologie befindet sich im freien Fall", erklärte der Geschäftsführer des TÜV-Verbands, Joachim Bühler. Das zeigt sich auch an den Zulassungszahlen: Während 2015 der Anteil der Dieselwagen an den Neuzulassungen noch 48 Prozent betrug, lag er 2017 bei 38,8 Prozent. Nach dem Urteil des Bundesverwaltungsgerichts zu möglichen Diesel-Fahrverboten waren im März dieses Jahres nur noch 31 Prozent aller Neuzulassungen Dieselautos, wie der TÜV-Verband erklärte.

Bühler warnte vor "fatalen Folgen" des Vertrauensverlusts in den Diesel, da dieser "noch viele Jahre als Brückentechnologie" benötigt werde. Hier seien die Hersteller gefordert, denn sie seien "absolut in der Lage, emissionsarme Dieselmotoren auf die Straße zu bringen".

Für die Studie befragt wurden von Ende Februar bis Anfang März 1238 Erwachsene, davon 1007 Menschen mit mindestens einem Auto im Haushalt.

ANZEIGE

Die News TÜV-Verband: Vertrauen in die Dieseltechnologie im freien Fall wurde von AFP am 26.04.2018 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern D, Auto, Diesel, Benzin abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

US-Finanzminister bestätigt Aussetzung von Strafzöllen in Handelsstreit mit China

Die USA und China verzichten vorerst auf gegenseitige Strafzölle. US-Finanzminister Steven Mnuchin sagte am Sonntag dem US-Nachrichtensender Fox News, beide Länder hätten im

Mehr
Grüne fordern 500 Millionen Euro für Bienenschutzprogramm

Zum Weltbienentag der Vereinten Nationen haben die Grünen 500 Millionen Euro für ein Bienenschutzprogramm gefordert. Es brauche mehr Lebensräume für Bienen in Form von Blühwiesen,

Mehr
Deutsche Wirtschaft plädiert für harte Linie gegenüber Trump

Die deutsche Wirtschaft sieht die Handelspolitik von US-Präsident Donald Trump mit wachsender Sorge und plädiert für eine harte Linie. "America First bedeutet inzwischen immer

Mehr

Top Meldungen

"BamS": Postbank schließt rund zehn Prozent ihrer Filialen

Die Postbank schließt laut einem Zeitungsbericht in großem Umfang Filialen. Auf einer internen Streichliste würden dazu von Albstadt in Baden-Württemberg bis Zwickau in Sachsen

Mehr
TÜV will beim BER "Betriebssicherheit" nicht bescheinigen

Berlin - Laut eines internen Statusberichts vom 16. April 2018 gibt es beim BER wieder ernste Terminrisiken. Das berichtet die "Bild am Sonntag". In der als "vertraulich"

Mehr
Deutsche-Bank-Investor fordert neue Strategie

Frankfurt/Main - Ingo Speich, Fondsmanager von Union Investment, verlangt von der Deutsche Bank-Führung eine neue Strategie: "Die Deutsche Bank braucht eine neue Strategie und

Mehr