Gesundheit

Eltern des todkranken Alfie Evans endgültig vor Gericht gescheitert

  • 24. April 2018, 13:04 Uhr
Bild vergrößern: Eltern des todkranken Alfie Evans endgültig vor Gericht gescheitert
Demonstranten vor der Klinik in Liverpool
Bild: AFP

Die Eltern des unheilbar kranken Alfie Evans in Großbritannien sind im Kampf um eine Weiterbehandlung ihres Sohnes endgültig vor Gericht gescheitert. Der Oberste Gerichtshof in London gestattete den Ärzten das Abschalten des Beatmungsgeräts.

Anzeige

Die Eltern des unheilbar kranken Alfie Evans in Großbritannien sind im Kampf um eine Weiterbehandlung ihres Sohnes endgültig vor Gericht gescheitert. Der Oberste Gerichtshof in London erteilte am Montag dem Liverpooler Kinderkrankenhaus Alder Hey die Genehmigung, das lebenserhaltende Beatmungsgerät des 23 Monate alten Jungen abzuschalten. Die Eltern Tom Evans und Kate James hatten das Gericht um einen Aufschub gebeten, um die Entscheidung weiter anfechten zu können. Richter Anthony Hayden wies den Antrag jedoch ab.

Das Kind sollte auf Wunsch der Eltern in ein Kinderkrankenhaus des Vatikan verlegt werden. Der Oberste Gerichtshof in London hatte es am Freitag jedoch abgelehnt, den Fall erneut zu prüfen.

Neben allen britischen Instanzen hatte auch der Europäische Menschenrechtsgerichtshof den Antrag der Eltern abgewiesen. Vor dem Krankenhaus in Liverpool versammelten sich hunderte Demonstranten, um die Eltern zu unterstützen. Am Montag hinderte die Polizei eine Gruppe von Demonstranten daran, das Krankenhaus zu stürmen.

Alfie Evans ist seit Dezember 2016 im Krankenhaus. Der Fall fand wegen des öffentlichkeitswirksamen Engagements der Eltern weit über Großbritannien hinaus Beachtung. Mehr als 200.000 Menschen hatten die Eltern in einer Petition unterstützt. Auch Papst Franziskus setzte sich zuletzt für den kleinen Jungen ein. Am Montag hatte Italien dem Jungen zudem die italienische Staatsbürgerschaft verliehen, um eine Verlegung nach Rom zu vereinfachen.

Alfie Evans ist an einem seltenen, degenerativen Hirnleiden erkrankt. Sein Fall erinnert an das Schicksal des todkranken britischen Babys Charlie Gard, das im Juli vergangenen Jahres eine Woche vor seinem ersten Geburtstag gestorben war, nachdem die Ärzte das Beatmungsgerät abgeschaltet hatten. Der Junge hatte an einer seltenen Erbkrankheit gelitten, die das Gehirn schwer schädigt.

ANZEIGE

Die News Eltern des todkranken Alfie Evans endgültig vor Gericht gescheitert wurde von AFP am 24.04.2018 in der Kategorie Gesundheit mit den Stichwörtern Großbritannien, Gesundheit, Justiz, Kinder abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Arzt warnt vor Haarausfall nach Verzehr bitter schmeckender Kürbisgerichte

Höchste Vorsicht bei bitter schmeckenden Kürbisgerichten: Einem französischen Arzt zufolge können diese starke Pflanzengifte enthalten, die unter Umständen offenbar auch zu

Mehr
Die Angst vor dem Vergessen


Auch 110 Jahre nach der Entdeckung von Alzheimer gibt diese Erkrankung Wissenschaftlern immer noch Rätsel auf. Alzheimer kann weder verhindert noch geheilt werden, die

Mehr
Darum bringt uns Magnesium auf Touren


Unsere Eltern haben es schon immer gewusst. "Kind, du brauchst Eisen, Eiweiß und Magnesium." Heute wissen wir: Ja, sie hatten Recht. Vor allem Magnesium ist ein

Mehr

Top Meldungen

Bericht: Saudi-Arabien verhängt Auftragsstopp für deutsche Firmen

Riad - Saudi-Arabiens Thronfolger Mohammed bin Salman hat offenbar einen internen Vergabestopp für Regierungsaufträge an deutsche Firmen verhängt. Das berichtet der "Spiegel" in

Mehr
Rewe erwartet spürbaren Umsatzschub durch Fußball-WM

Köln - Der Handelskonzern Rewe erwartet von der Fußballweltmeisterschaft einen spürbaren Umsatzschub. "Spielt die deutsche Mannschaft gut, hebt das eindeutig die Konsumstimmung.

Mehr
VW California: Ein Reisemobil schreibt Geschichte


Allein der Name klingt schon nach Sommer, Spaß und guter Laune. Und ein bisschen Fernweh. Mit dem "California" hat VW bei den Reisemobilen Maßstäbe gesetzt. Und jetzt

Mehr