Brennpunkte

Nordkoreas Machthaber besucht chinesische Unfallopfer im Krankenhaus

  • 24. April 2018, 11:12 Uhr
Bild vergrößern: Nordkoreas Machthaber besucht chinesische Unfallopfer im Krankenhaus
Machthaber Kim im Krankenhaus
Bild: AFP

Nach dem Busunglück mit 36 Toten hat Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un die verletzten chinesischen Touristen im Krankenhaus besucht. Wie die Nachrichtenagentur KCNA berichtete, brachte Kim seinen 'bitteren Schmerz' über das Unglück zum Ausdruck.

Anzeige

Nach dem Busunglück mit 36 Toten hat Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un die beiden verletzten chinesischen Touristen im Krankenhaus besucht. Wie die staatliche Nachrichtenagentur KCNA am Dienstag berichtete, besuchte Kim die Überlebenden nach einem Treffen mit dem chinesischen Botschafter. Kim brachte demnach seinen "bitteren Schmerz" über das Unglück zum Ausdruck. Für die Nordkoreaner sei der Unfall wie "ihr eigenes Unglück". 

Bei dem Unfall waren am Sonntag 32 Chinesen und vier Nordkoreaner ums Leben gekommen. Der Bus war südlich der nordkoreanischen Hauptstadt Pjöngjang von einer Brücke gestürzt. Nach Angaben der chinesischen Regierung und staatlicher Medien wurden zwei weitere Chinesen verletzt. KCNA nannte keine genaue Opferzahl.

Nordkoreas Parteizeitung "Rodong Sinmun" berichtete auf der Titelseite über Kims Besuch im Krankenhaus. Wie auf Fotos zu sehen war, trug er einen weißen Kittel und hielt den beiden im Bett liegenden Verletzten die Hand. In den nordkoreanischen Staatsmedien sind Berichte über negative Ereignisse äußerst selten. Kim wird in der Regel nur bei offiziellen Treffen und bei Besuchen bei Arbeitern oder Soldaten fotografiert.

China ist Nordkoreas wichtigster Verbündeter, auch die große Mehrheit der Touristen in dem abgeschotteten Land stammt aus China. Die beiden Länder haben eine lange gemeinsame Landgrenze, zudem gibt es Flüge zwischen beiden Staaten. Zehntausende chinesische Touristen sollen Nordkorea jedes Jahr besuchen, viele reisen per Zug in das Nachbarland. 

ANZEIGE

Die News Nordkoreas Machthaber besucht chinesische Unfallopfer im Krankenhaus wurde von AFP am 24.04.2018 in der Kategorie Brennpunkte mit den Stichwörtern Nordkorea, China, Unfälle abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Rechnungshof-Bericht: Von der Leyen verschleiert Bundeswehr-Mängel

Bonn - Der Bundesrechnungshof wirft Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) vor, zahlreiche Mängel bei der Bundeswehr zu verschleiern. Viele Waffensystem, die das

Mehr
Putin weist Schuldzuweisung der Niederlande zum MH17-Abschuss zurück

Russlands Präsident Wladimir Putin hat eine Verantwortung Moskaus für den Abschuss von Flug MH17 über der Ukraine  zurückgewiesen. "Natürlich nicht", sagte Putin am Freitag in St.

Mehr
Högl fordert Seehofer zu Konsequenzen beim BAMF auf

Berlin - Im Skandal um manipulierte Asylbescheide in der Bremer Außenstelle des BAMF hat die für Innenpolitik zuständige SPD-Fraktionsvizevorsitzende Eva Högl Konsequenzen von

Mehr

Top Meldungen

Rewe erwartet spürbaren Umsatzschub durch Fußball-WM

Köln - Der Handelskonzern Rewe erwartet von der Fußballweltmeisterschaft einen spürbaren Umsatzschub. "Spielt die deutsche Mannschaft gut, hebt das eindeutig die Konsumstimmung.

Mehr
VW California: Ein Reisemobil schreibt Geschichte


Allein der Name klingt schon nach Sommer, Spaß und guter Laune. Und ein bisschen Fernweh. Mit dem "California" hat VW bei den Reisemobilen Maßstäbe gesetzt. Und jetzt

Mehr
Datenschutz: Viele tappen im Dunkeln


Die EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ist ab sofort in Kraft. Doch für viele ist sie ein Buch mit sieben Siegeln. So hat ein Fünftel der deutschen Verbraucher noch nie

Mehr