Wirtschaft

Bericht: Kommunen prüfen Verträge mit Innogy

  • 24. April 2018, 09:05 Uhr

.

Anzeige

Essen - Eon muss bei der Übernahme von Innogy um lukrative Beteiligungen bangen: Zahlreiche Kommunen prüften derzeit Sonderkündigungsrechte bei Beteiligungen von Innogy an Stadtwerken und in Konzessionsverträgen für Strom- und Gasnetze, berichtet das "Handelsblatt" unter Berufung auf eigene Recherchen. "Obwohl die Übernahme der Aktienmehrheit durch Eon erst für Mitte 2019 geplant ist, hat sich schon eine Vielzahl von Kommunen bei uns gemeldet, um eine erste Einschätzung zu erhalten", bestätigte Henning Fischer, Energieexperte bei der Kanzlei Rödl und Partner.

Innogy hält rund 100 Beteiligungen an Stadtwerken und knapp 4.000 Konzessionsverträgen. In beiden Fällen gibt es in einem Teil der Verträge sogenannte Change-of-Control-Klauseln, wie Innogy bestätigte. Nach Angaben des Unternehmens haben auch schon Kommunen angekündigt, die Klausel in Anspruch zu nehmen. "Viele Kommunen sind gegenüber Eon skeptisch", sagte Guntram Pehlke, Chef der Dortmunder Stadtwerke DSW21. In Dortmund hält Innogy 39 Prozent an der Vertriebstochter von DSW21, dem Unternehmen DEW21, und es gibt eine Change-of-Control-Klausel, wie Pehlke bestätigt: "Wir werden prüfen, wie wir mit der Klausel bei einer Übernahme von Innogy durch Eon umgehen werden."

Auch bei einer weiteren großen Beteiligung gibt es eine Ausstiegsklausel: An der Rheinenergie in Köln hält Innogy 20 Prozent – und strich zuletzt eine Dividende von 28 Millionen Euro ein. "Wir haben in entsprechenden Verträgen auch Bestimmungen zu `Change-of-Control`-Vorgängen", sagte Rheinenergie-Chef Dieter Steinkamp der Zeitung: "Aktuell prüfen wir das im Kontext mit dem beabsichtigten Innogy-Verkauf intensiv."

ANZEIGE

Die News Bericht: Kommunen prüfen Verträge mit Innogy wurde von dts am 24.04.2018 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern Wirtschaft, Deutschland, Unternehmen, Energie abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

ZEW-Konjunkturerwartungen bleiben im Mai unverändert

Mannheim - Die mittelfristigen Konjunkturerwartungen von Finanzanalysten und institutionellen Investoren haben sich im Mai nicht verändert. Der entsprechende Index bleibt bei

Mehr
Inflationsrate im April bei 1,6 Prozent

Wiesbaden - Die Inflationsrate in Deutschland wird im April 2018 voraussichtlich 1,6 Prozent betragen. Das teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Montag in Wiesbaden

Mehr
Arbeitslosenzahl im April gesunken

Nürnberg - Die Zahl der Arbeitslosen ist im April weiter gesunken, und zwar um 185.000 auf 2.384.000 Personen. Das teilte die Bundesagentur für Arbeit am Freitag in Nürnberg mit.

Mehr

Top Meldungen

"BamS": Postbank schließt rund zehn Prozent ihrer Filialen

Die Postbank schließt laut einem Zeitungsbericht in großem Umfang Filialen. Auf einer internen Streichliste würden dazu von Albstadt in Baden-Württemberg bis Zwickau in Sachsen

Mehr
TÜV will beim BER "Betriebssicherheit" nicht bescheinigen

Berlin - Laut eines internen Statusberichts vom 16. April 2018 gibt es beim BER wieder ernste Terminrisiken. Das berichtet die "Bild am Sonntag". In der als "vertraulich"

Mehr
Deutsche-Bank-Investor fordert neue Strategie

Frankfurt/Main - Ingo Speich, Fondsmanager von Union Investment, verlangt von der Deutsche Bank-Führung eine neue Strategie: "Die Deutsche Bank braucht eine neue Strategie und

Mehr