Wirtschaft

Bericht: Kommunen prüfen Verträge mit Innogy

  • 24. April 2018, 09:05 Uhr

.

Anzeige

Essen - Eon muss bei der Übernahme von Innogy um lukrative Beteiligungen bangen: Zahlreiche Kommunen prüften derzeit Sonderkündigungsrechte bei Beteiligungen von Innogy an Stadtwerken und in Konzessionsverträgen für Strom- und Gasnetze, berichtet das "Handelsblatt" unter Berufung auf eigene Recherchen. "Obwohl die Übernahme der Aktienmehrheit durch Eon erst für Mitte 2019 geplant ist, hat sich schon eine Vielzahl von Kommunen bei uns gemeldet, um eine erste Einschätzung zu erhalten", bestätigte Henning Fischer, Energieexperte bei der Kanzlei Rödl und Partner.

Innogy hält rund 100 Beteiligungen an Stadtwerken und knapp 4.000 Konzessionsverträgen. In beiden Fällen gibt es in einem Teil der Verträge sogenannte Change-of-Control-Klauseln, wie Innogy bestätigte. Nach Angaben des Unternehmens haben auch schon Kommunen angekündigt, die Klausel in Anspruch zu nehmen. "Viele Kommunen sind gegenüber Eon skeptisch", sagte Guntram Pehlke, Chef der Dortmunder Stadtwerke DSW21. In Dortmund hält Innogy 39 Prozent an der Vertriebstochter von DSW21, dem Unternehmen DEW21, und es gibt eine Change-of-Control-Klausel, wie Pehlke bestätigt: "Wir werden prüfen, wie wir mit der Klausel bei einer Übernahme von Innogy durch Eon umgehen werden."

Auch bei einer weiteren großen Beteiligung gibt es eine Ausstiegsklausel: An der Rheinenergie in Köln hält Innogy 20 Prozent – und strich zuletzt eine Dividende von 28 Millionen Euro ein. "Wir haben in entsprechenden Verträgen auch Bestimmungen zu `Change-of-Control`-Vorgängen", sagte Rheinenergie-Chef Dieter Steinkamp der Zeitung: "Aktuell prüfen wir das im Kontext mit dem beabsichtigten Innogy-Verkauf intensiv."

ANZEIGE

Die News Bericht: Kommunen prüfen Verträge mit Innogy wurde von dts am 24.04.2018 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern Wirtschaft, Deutschland, Unternehmen, Energie abgelegt.

Weitere Meldungen

Deutsche Wirtschaft beklagt Unklarheiten bei Nord Stream 2

Berlin - Nach dem USA-Russland-Gipfel beklagt die deutsche Wirtschaft fehlende Verabredungen zur umstrittenen Gaspipeline Nord Stream 2. "Was den Streit um Nord Stream 2

Mehr
ZEW-Konjunkturerwartungen im Juli weiter gesunken

Mannheim - Die mittelfristigen Konjunkturerwartungen von Finanzanalysten und institutionellen Investoren haben sich im Juli weiter verschlechtert. Der entsprechende Index sank

Mehr
197.000 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr

Nürnberg - Die Zahl der Arbeitslosen geht weiter zurück. Im Juni 2018 gab es 197.000 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr. Insgesamt waren 2,276 Millionen arbeitslos gemeldet,

Mehr

Top Meldungen

Linke fordert als Hilfe für Milchbauern Ende der Russland-Sanktionen

Die Linken-Vorsitzende Katja Kipping fordert ein Ende der Sanktionen gegen Russland, um den deutschen Milchbauern zu helfen. Die Preiskrise bei der Milch habe viele Ursachen, vor

Mehr
Wohlstand in Deutschland steigt langsamer als die Wirtschaftsleistung

Die Ungleichheit in Deutschland bremst einer Studie zufolge die Entwicklung des gesamtgesellschaftlichen Wohlstandes aus. Während das deutsche Bruttoinlandsprodukt (BIP) zwischen

Mehr
Bilderbuchsommer führt zu Erdbeerboom

Der sonnenreiche Frühsommer beschert den deutsche Erdbeerbauern in diesem Jahr eine deutlich bessere Ernte. Die erwartete Menge liegt wegen der besseren Witterungsbedingungen um

Mehr