Wirtschaft

Forschungsförderung kommt vor allem großen Firmen zugute

  • 24. April 2018, 07:30 Uhr
Bild vergrößern: Forschungsförderung kommt vor allem großen Firmen zugute
Euroscheine
dts

.

Anzeige

Berlin - Die projektbezogene Forschungsförderung des Bundes für Unternehmen kommt vor allem großen Firmen zugute. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Grünen hervor, über die das "Handelsblatt" berichtet.

Demnach sind im Jahr 2016 rund 1,2 Milliarden Euro an Unternehmen jeder Größenklasse in Form von projektbezogener Forschungsförderung geflossen. Die Bundesregierung bezieht sich bei ihrer Antwort auf Projekte, die in der ressortübergreifenden Förderdatenbank "Profi" eingespeist sind. Zwar waren demnach seit 2007 zwischen 74 und 78 Prozent der Unternehmen, die von den Förderprogrammen profitierten, kleine und mittlere Unternehmen (KMU). Ihr Anteil an der gesamten Bewilligungssumme liegt jedoch seit Jahren nur zwischen 38 und 44 Prozent.

"Anstatt KMU gezielt zu fördern, gehen über 60 Prozent an Großunternehmen", kritisierte Anna Christmann, Sprecherin für Innovations- und Technologiepolitik der Grünen-Fraktion im Bundestag. "Diese Schieflage muss die Bundesregierung so schnell wie möglich beheben und ihre Innovationsförderung besser auf kleine und mittlere Unternehmen zuschneiden", sagte sie der Zeitung. Eines der wichtigsten Instrumente zur Förderung von Innovationen im Mittelstand sei die steuerliche Forschungsförderung, es dürfe dieses Mal nicht bei der bloßen Ankündigung bleiben, forderte sie. Die Große Koalition hat sich vorgenommen, die Forschung in Unternehmen mit einer steuerlichen Forschungsförderung "insbesondere für forschende kleine und mittelgroße Unternehmen" zu unterstützen.


ANZEIGE

Die News Forschungsförderung kommt vor allem großen Firmen zugute wurde von dts am 24.04.2018 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern Wirtschaft, Deutschland, Unternehmen, Wissenschaft abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

82 Millionen Euro Ordnungsgeld wegen geheimgehaltener Bilanzen

Berlin - In Deutschland haben im letzten Jahr Unternehmen, die ihre Bilanzen nicht offenlegen wollen, Ordnungsgelder in Höhe von 82,2 Millionen Euro gezahlt. Das berichtet das

Mehr
Bericht: Saudi-Arabien verhängt Auftragsstopp für deutsche Firmen

Riad - Saudi-Arabiens Thronfolger Mohammed bin Salman hat offenbar einen internen Vergabestopp für Regierungsaufträge an deutsche Firmen verhängt. Das berichtet der "Spiegel" in

Mehr
Rewe erwartet spürbaren Umsatzschub durch Fußball-WM

Köln - Der Handelskonzern Rewe erwartet von der Fußballweltmeisterschaft einen spürbaren Umsatzschub. "Spielt die deutsche Mannschaft gut, hebt das eindeutig die Konsumstimmung.

Mehr

Top Meldungen

VW California: Ein Reisemobil schreibt Geschichte


Allein der Name klingt schon nach Sommer, Spaß und guter Laune. Und ein bisschen Fernweh. Mit dem "California" hat VW bei den Reisemobilen Maßstäbe gesetzt. Und jetzt

Mehr
Datenschutz: Viele tappen im Dunkeln


Die EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ist ab sofort in Kraft. Doch für viele ist sie ein Buch mit sieben Siegeln. So hat ein Fünftel der deutschen Verbraucher noch nie

Mehr
Saudi-Arabien und Russland erwägen Steigerung der Ölproduktion ab Juli

Saudi-Arabien und Russland, die zusammen mit weiteren Ländern seit 2017 die Ölproduktion deckeln, erwägen ab Juli eine Abkehr von dieser Strategie: Der saudiarabische

Mehr