Technologie

Werbeeinnahmen treiben Gewinn der Google-Mutter Alphabet in die Höhe

  • 24. April 2018, 12:02 Uhr
Bild vergrößern: Werbeeinnahmen treiben Gewinn der Google-Mutter Alphabet in die Höhe
Google-Mutter Alphabet legt Quartalszahlen vor
Bild: AFP

Angetrieben durch kräftige Werbeeinnahmen hat der Google-Mutterkonzern Alphabet im ersten Quartal ein deutliches Gewinnplus eingefahren. Das Unternehmen verdiente unterm Strich 9,4 Milliarden Dollar, das war ein Anstieg von über 70 Prozent.

Anzeige

Angetrieben durch kräftige Werbeeinnahmen hat der Google-Mutterkonzern Alphabet im ersten Quartal ein deutliches Gewinnplus eingefahren. Das Unternehmen verdiente unterm Strich 9,4 Milliarden Dollar (rund 7,7 Milliarden Euro), das war ein Anstieg von über 70 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Die Umsätze der ersten drei Monate des Jahres kletterten um 26 Prozent auf 31,1 Milliarden Dollar. Die Ergebnisse lagen über den Erwartungen der Analysten.

Die Einnahmen aus dem Bereich der digitalen Anzeigen machten allein 26,6 Milliarden Dollar des Umsatzes aus. Andere Bereiche, darunter das auf die Entwicklung selbstfahrender Autos spezialisierte Google-Schwesterunternehmen Waymo, trugen 150 Millionen Dollar zum Umsatz bei, auch das war ein Anstieg. Im nachbörslichen Handel legten die Aktien des Konzerns nach Bekanntgabe der Zahlen leicht zu.

Das gute Gewinnergebnis wurde auch durch einen Sondereffekt wegen Änderungen bei der Buchhaltung erzielt. Alphabet-Finanzchefin Ruth Porat sprach trotzdem von einem "starken Wachstum", das den Konzern dazu bringe, die vor ihm liegenden Herausforderungen mit Zuversicht anzupacken. Das Unternehmen wolle weiterhin in Unterwasserkabel, künstliche Intelligenz und Datencenter investieren und zugleich seine Smartphone-Sparte ausbauen.

Google-Chef Sundar Pichai erklärte, bei der Entwicklerkonferenz im Silicon Valley im kommenden Monat über die nahe Zukunft seines Unternehmens zu sprechen. Er sprach zudem von "besonders harten Wochen für die Google-Familie", die hinter ihnen lägen. Damit nahm er Bezug auf den Schusswaffenangriff in der Zentrale des Tochterunternehmens YouTube. Anfang April hatte dort eine von Hass auf die Plattform getriebene Frau um sich geschossen und mehrere Menschen verletzt, bevor sie sich selbst tötete.

Die sprudelnden Werbeeinnahmen zeigten, dass Alphabet offenbar von der derzeitigen Diskussion über den Schutz persönlicher Daten, der den Facebook-Konzern erfasst hat, weitgehend verschont wurde. Google erklärte dazu, bereits seit 18 Monaten an der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung zu arbeiten, die am 25. Mai in Kraft tritt. Sie macht Internet-Firmen europaweit gültige Vorgaben für die Speicherung und den Schutz von Daten - und macht es Nutzern leichter, gegen Missbrauch vorzugehen.

ANZEIGE

Die News Werbeeinnahmen treiben Gewinn der Google-Mutter Alphabet in die Höhe wurde von AFP am 24.04.2018 in der Kategorie Technologie mit den Stichwörtern USA, Unternehmen, Internet, Technologie abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Deutsche Technik-Beratung: Viele Menschen völlig überfordert

Das Kölner Start-up-Unternehmen Deutsche Technik-Beratung sieht eine große Nachfrage nach seinen mehr als 200 Experten. "Viele Menschen sind völlig überfordert mit der sich

Mehr
IT-Freiberufler sind gefragt


IT-Experten haben gute Karrierechancen. Unternehmen setzen dabei aber verstärkt auf Freiberufler. Jedenfalls haben die Arbeitgeber im Jahr 2017 häufiger freie IT-Fachleute

Mehr
Paypal kauft für 2,2 Milliarden Dollar schwedischen Anbieter für mobile Bezahlung

Der US-Zahlungsdienstleister Paypal übernimmt das schwedische Start-up iZettle, das mobile Bezahldienste für kleine Händler anbietet. Die Fusion hat einen Umfang von 2,2

Mehr

Top Meldungen

Stiftung Warentest kritisiert überzogene Preise von Matratzen

Berlin - Die Stiftung Warentest kritisiert überzogene Preise und unseriöse Geschäftemacherei mit Matratzen. "Viele Menschen schlafen schlecht und sind bereit, eine Menge Geld

Mehr
Chefvolkswirt der Deutschen Bank rechnet mit Ackermann ab

Frankfurt/Main - Der Chefvolkswirt der Deutschen Bank, David Folkerts-Landau, macht frühere Topmanager für die derzeitigen Schwierigkeiten des Geldhauses verantwortlich. "Die

Mehr
Bund will mehr Geld für private Autobahnen ausgeben

Berlin - Trotz der schlechten Erfahrungen mit privaten Autobahnbetreibern will Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) erneut mehr Geld für solche Projekte ausgeben. Dies geht aus

Mehr