Technologie

Interesse am Smart Home wächst

  • 23. April 2018, 12:34 Uhr
Bild vergrößern: Interesse am Smart Home wächst
cid Groß-Gerau - Immer rein in die gute Stube. Smart Homes sollen das Leben leichter, komfortabler und sicherer machen. Doch es gibt auch deutliche Bedenken. devolo AG

Auch wenn sich zukünftige Nutzer große Sorgen wegen der Datensicherheit machen: Das Interesse am 'Smart Home' wächst und wächst. Das ergab der aktuelle Deloitte Smart Home Consumer Survey.

Anzeige


Auch wenn sich zukünftige Nutzer große Sorgen wegen der Datensicherheit machen: Das Interesse am "Smart Home" wächst und wächst. Das ergab der aktuelle Deloitte Smart Home Consumer Survey.

Besonders gefragt und entsprechend verbreitet sind vernetzte Lautsprecher sowie intelligente Schalter und Steckdosen. Hausnotrufsysteme genießen als einziger Zusatzdienst ebenfalls eine hohe Akzeptanz im Markt. Generell stehen Komfort und Sicherheit an erster Stelle bei den Nutzungsgründen. Gesteuert werden die entsprechenden Systeme - bei denen die Mehrheit offene Plattformen gegenüber geschlossenen eindeutig vorzieht - überwiegend per Smartphone und App. Mehr als die Hälfte der Nutzer von Smart Home-Systemen ist laut der Studie damit zufrieden. Immerhin 87 Prozent verwenden sie regelmäßig, vor allem Verbraucher zwischen 25 und 45 Jahren.

Etwa 13 Prozent der deutschen Haushalte nutzen bereits heute einen smarten Lautsprecher, sechs Prozent ein intelligentes Reinigungsgerät und 14 Prozent einen Mediaserver. Die Verbreitung anderer Geräte und Systeme liegt zwischen vier und fünf Prozent. "Das grundsätzliche Interesse an der Anschaffung beläuft sich jedoch durchgehend auf 20 bis 30 Prozent", heißt es bei Deloitte.

Interessant: Auch wenn Sorgen wegen zu wenig Datenschutz immerhin ein Drittel der Befragten von der Umrüstung aufs Smart Home abhalten, spielen finanzielle Aspekte aktuell eine noch größere Rolle: 38 Prozent der Befragten finden die Systeme derzeit schlicht zu teuer.

Die News Interesse am Smart Home wächst wurde von Rudolf Huber/cid am 23.04.2018 in der Kategorie Technologie mit den Stichwörtern Smart Home, Umfrage, Datenschutz, Statistik, Studie abgelegt.

Weitere Meldungen

Berlin will Mobilfunk-Vorreiter werden

Berlin - Die Berliner Landesregierung will Modellregion für die fünfte Mobilfunkgeneration 5G werden. "Wir befinden uns im globalen Wettbewerb und müssen zeigen, dass wir 5G in

Mehr
Seehofer sieht neue Medien als "Segen für die Menschheit"

Berlin - Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) sieht in den neuen und auch in sozialen Medien einen großen Nutzen. In der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Samstagausgabe)

Mehr
Drei Instagram-Tricks, die Sie kennen sollten


Instagram hat insgesamt über eine Milliarde registrierte Nutzer und über 500 Millionen aktive Nutzer auf der Welt. Kein Wunder, dass nicht jeder die brauchbaren Funktionen

Mehr

Top Meldungen

Ischinger kritisiert Bundesregierung im Streit um Nord Stream 2

München - Der Chef der Münchener Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, sieht strategische Fehler der Bundesregierung im Umgang mit dem umstrittenen Gaspipeline-Projekt Nord

Mehr
Öffentlicher Dienst: Verdi-Chef macht vor Tarifverhandlungen Druck

Berlin - Kurz vor der ersten Verhandlungsrunde am Montag hat Verdi-Chef Frank Bsirske eine harte Haltung der Gewerkschaften bei den Tarifverhandlungen im Öffentlichen Dienst

Mehr
Tarifverhandlungen für Länderangestellte starten

Für mehr als 800.000 Angestellte der Bundesländer außer Hessen beginnt am Montag (11.30 Uhr) in Berlin die Tarifrunde mit der Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL). Verdi und

Mehr