News

Cadillac fahren nach Lust und Laune

  • 17. April 2018, 17:37 Uhr
Bild vergrößern: Cadillac fahren nach Lust und Laune
mid Groß-Gerau - Cadillac geht in Deutschland jetzt mit einem neuartigen Mobilitäts-Angebot in die Offensive. Cadillac

Der Cadillac ist das Traumauto der Amerikaner. Die Edelmarke des Hauses General Motors macht in Deutschland allerdings nicht ganz so viel Furore. In München geht Cadillac jetzt aber in die Offensive mit einem neuartigen Mobilitäts-Angebot.

Anzeige


Der Cadillac ist das Traumauto der Amerikaner. Die Edelmarke des Hauses General Motors macht in Deutschland nicht ganz so viel Furore. In München geht Cadillac jetzt aber mit einem neuartigen Mobilitäts-Angebot in die Offensive. Der Autobauer startet in der Schickeria-Hochburg ab Mai 2017 seinen Mobilitätsservice "BOOK by Cadillac".

"Mit BOOK by Cadillac bieten wir ein innovatives Kundenprogramm in Europa an, das es in dieser Flexibilität noch nicht gibt", betont Felix Weller, Vize-Präsident Cadillac Europa. "Durch unsere Erfahrungen aus dem bereits seit Anfang 2017 in New York angebotenen Service sowie dem Pilotprojekt in München konnten wir BOOK by Cadillac an europäische Bedürfnisse anpassen."

Die Grundidee aus den USA ist geblieben: maximale Flexibilität und minimale Verpflichtungen. Wer sich nicht festlegen und monatlich entscheiden will, ob er weiterhin an BOOK by Cadillac teilnimmt, bezahlt für den Service 1.700 Euro. Der Abonnent kann den Preis reduzieren, indem er sich auf entweder drei Monate zu je 1.600 Euro oder sechs Monate zu je 1.500 Euro festlegt - ohne Einschränkungen bei der Fahrzeug-Verfügbarkeit und -auswahlmöglichkeit.

"Mit dem innovativen BOOK by Cadillac-Programm tragen wir dem ausgeprägten Bedürfnis anspruchsvoller Abonnenten im Raum München Rechnung, die sich ein Höchstmaß an Individualität und Service wünschen", sagt Florian Spinoly, Marketing-Direktor von Cadillac Europa. Darüber hinaus setze der personalisierte Service auch in Sachen Nutzerfreundlichkeit und Emotionalität europaweit neue Maßstäbe. "Wo sonst können Kunden beliebig oft zwischen verschiedensten Fahrzeugtypen wechseln, heute ein luxuriöses SUV fahren und morgen einen Hochleistungssportwagen." Gebucht werden könne bequem per Smartphone.

Um den Modellwechsel für die Kunden möglichst angenehm und stressfrei zu gestalten, setzt Cadillac auf exklusive BOOK-Concierges, die die Autos direkt zum Abonnenten bringen und dort auch wieder abholen.

ANZEIGE

Die News Cadillac fahren nach Lust und Laune wurde von Lars Wallerang am 17.04.2018 in der Kategorie News mit den Stichwörtern Mobilität, Lifestyle, Auto abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Hunderte Jobs bei Opel in Rüsselsheim und Eisenach könnten auf dem Spiel stehen

Im Streit um die Sanierung bei Opel stehen an den Standorten Rüsselsheim und Eisenach möglicherweise mehrere hundert Jobs auf dem Spiel. Wie die "Wirtschaftswoche" am Donnerstag

Mehr
Mehrheit der Deutschen findet Unverpackt-Läden gut - Minderheit war schon mal da

Mehr als zwei Drittel der Deutschen finden Unverpackt-Läden, die auf Einmalverpackungen ganz verzichten, gut: In einer repräsentativen Umfrage des Marktforschungsinstituts

Mehr
EU verschärft wegen Dieselskandals Vorschriften für Zulassung von Neuwagen

Als Konsequenz aus dem Diesel-Abgasskandal sollen die Regeln für die Prüfung und Zulassung neuer Kraftfahrzeugmodelle verschärft werden. Darauf zielt eine Neuregelung ab, die das

Mehr

Top Meldungen

Mehrere Zwangsräumungen pro Woche: Bahn will neue ICEs bestellen

Berlin - Die Deutsche Bahn will ihre Offensive im Fernverkehr verstärken. "Wir wollen noch stärker als bisher Auto und Flugzeug angreifen", sagte Konzernchef Richard Lutz dem

Mehr
Verkehrsministerium: Kauf von Diesel-Autos geht deutlich zurück

Berlin - Unter dem Eindruck des Diesel-Skandals und drohender Fahrverbote für Fahrzeuge mit hohem Schadstoffausstoß geht der Kauf von Diesel-Autos nach Angaben aus dem

Mehr
Ältere können mit digitalen Sprachassistenten noch nichts anfangen

Viele ältere Menschen können mit digitalen Sprachassistenten wie Alexa und Siri nichts anfangen. In einer am Donnerstag von der Deutschen Seniorenliga und der Verbraucherzentrale

Mehr