Brennpunkte

Syrische Staatsmedien ziehen Berichte über Raketenangriffe auf Homs zurück

  • 17. April 2018, 12:04 Uhr
Bild vergrößern: Syrische Staatsmedien ziehen Berichte über Raketenangriffe auf Homs zurück
Raketenangriff auf Syrien vom 14. April
Bild: AFP

Die syrischen Staatsmedien haben Berichte über Raketenangriffe in der Provinz Homs zurückgezogen. 'Es gab keine Attacke von außen auf Syrien', stellte die Nachrichtenagentur Sana klar. Es habe sich um einen 'falschen Alarm' gehandelt.

Anzeige

Die syrischen Staatsmedien haben Berichte über Raketenangriffe auf Militäreinrichtungen in der Provinz Homs zurückgezogen. "Es gab keine Attacke von außen auf Syrien", meldete die Nachrichtenagentur Sana am Dienstag. Es habe sich um einen "falschen Alarm" gehandelt, hieß es unter Berufung auf Militärkreise.

Sana hatte in der Nacht gemeldet, dass mehrere Raketen in den "Luftraum über Homs eingedrungen" seien. Die Geschosse seien von der syrischen Luftabwehr abgeschossen worden, hieß es. Das syrische Staatsfernsehen wertete den Vorfall als "Aggression". 

Das Pentagon in Washington erklärte dazu, derzeit gebe es "keine US-Einsätze in der Gegend". Auch Israel erklärte umgehend, "keine Kenntnis" von dem Vorfall zu haben.

In der Nacht zum Samstag hatten die Streitkräfte der USA, Frankreichs und Großbritanniens Ziele in Syrien mit Raketen angegriffen. Nach Angaben aus Washington und Paris richteten sich die Angriffe gegen Einrichtungen zur Chemiewaffen-Produktion.

Der Westen macht die syrische Staatsführung für einen mutmaßlichen Giftgasangriff vom 7. April in der Stadt Duma in der einstigen Rebellenenklave Ost-Ghuta verantwortlich. Bei der Attacke wurden nach Angaben von Helfern mehr als 40 Menschen getötet.

ANZEIGE

Die News Syrische Staatsmedien ziehen Berichte über Raketenangriffe auf Homs zurück wurde von AFP am 17.04.2018 in der Kategorie Brennpunkte mit den Stichwörtern ÜBERSICHT, Syrien, Konflikte, Streitkräfte abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Kommunen fordern Milliarden-Hilfen des Bundes

Berlin - Die Kommunen nehmen Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) in die Pflicht und fordern Milliarden-Unterstützung des Bundes. "Die in der Koalitionsvereinbarung

Mehr
Maas ruft zum Kampf gegen Antisemitismus auf

Vor den für Mittwoch geplanten Kundgebungen gegen Antisemitismus hat Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) dazu aufgerufen, die Opfer nicht alleine zu lassen. "Wir dürfen niemals

Mehr
Brüsseler Syrien-Konferenz wird mit Gebertreffen fortgesetzt

Die Brüsseler Syrien-Konferenz wird am Mittwoch mit einem Treffen internationaler Geldgeber fortgesetzt, um die Versorgung von Millionen durch den Konflikt in Not geratenen

Mehr

Top Meldungen

Facebook-Nutzer sollen künftig auch gegen Löschung von Beiträgen vorgehen können

Facebook-Nutzer sollen künftig nicht nur Einspruch gegen die Löschung von Profilen und Seiten, sondern auch von einzelnen Beiträgen erheben können. Die Facebook-Verantwortliche

Mehr
Niedersächsische Regierung stellt halbe Milliarde Euro für Breitbandnetze bereit

Die niedersächsische Landesregierung will noch in diesem Jahr eine halbe Milliarde Euro für den Ausbau eines flächendeckenden Breitbandnetzes zum schnellen Internetzugang zur

Mehr
Standby-Betrieb kann teuer werden


"Always on" lautet die Devise für immer mehr elektrische Geräte im Haushalt. Das treibt den Stromverbrauch in die Höhe - aber je nach Endgerät ganz unterschiedlich stark.

Mehr