Wirtschaft

Pendler legen immer weitere Wege zurück

  • 17. April 2018, 11:02 Uhr
Bild vergrößern: Pendler legen immer weitere Wege zurück
Pendler steigen in eine S-Bahn
Bild: AFP

Berufspendler legen immer weitere Wege zurück. Die mittlere Pendlerdistanz von sozialversicherungspflichtig Beschäftigten stieg von 2000 bis 2014 von 8,7 auf 10,4 Kilometer, ergab eine Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung.

Anzeige

Berufspendler legen immer weitere Wege zurück. Die mittlere Pendlerdistanz von sozialversicherungspflichtig Beschäftigten stieg von 2000 bis 2014 von 8,7 auf 10,4 Kilometer, ergab eine Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) in Nürnberg. Das ist ein Zuwachs von 21 Prozent. Ein Grund für die weiteren Wege sind demnach die stark gestiegenen Mieten in Großstädten: Die Beschäftigten wohnen eher in Vororten und müssen zur Arbeit ins Zentrum fahren.

Laut der am Dienstag veröffentlichten Studie geht der Anteil von Pendlern mit Fahrtstrecken bis zehn Kilometer zum Arbeitsplatz zurück - der Anteil der Beschäftigten mit einem Arbeitsweg zwischen zehn und 50 Kilometern steigt hingegen. Ein Grund sei auch, dass vermehrt nicht nur vom Land in die Stadt, sondern auch zwischen städtischen Regionen gependelt werde, heißt es in der IAB-Studie.

Beschäftigte mit hohem Bildungsabschluss und komplexen Tätigkeiten pendeln laut Studie am weitesten: Haben sie einen Hochschulabschluss, sind es im Mittel 14,5 Kilometer, haben sie keinen Berufsabschluss, sind es 8,8 Kilometer. Die Distanzen sind bei ihnen von 2000 bis 2014 dabei aber deutlich stärker gestiegen. Offenbar sei auch für Beschäftigte mit niedrigerem formalem Bildungsniveau mehr und mehr eine höhere regionale Flexibilität erforderlich, erläutern die Autoren der Studie und verweisen auf die stark gestiegenen Mieten in Großstädten.

ANZEIGE

Die News Pendler legen immer weitere Wege zurück wurde von AFP am 17.04.2018 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern D, Arbeit, Arbeitnehmer abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

EU wirft Trump "inakzeptable Bedingungen" vor

Brüssel - US-Präsident Donald Trump stellt nach Einschätzung der Europäischen Kommission inakzeptable Bedingungen für eine dauerhafte Ausnahme der EU von den Schutzzöllen auf

Mehr
BDI fürchtet Belastungsprobe durch US-Strafzölle

Berlin - Der Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI), Dieter Kempf, warnt vor einer "großen Belastungsprobe" im transatlantischen Verhältnis. Angesichts

Mehr
Kommission zur Reform des Wettbewerbsrechts verzögert sich

Berlin - Der Einsatz der im Koalitionsvertrag verabredeten Kommission für die Reform des Wettbewerbsrechts verzögert sich. Das geht aus der Antwort des

Mehr

Top Meldungen

EZB lässt Leitzins unverändert

Frankfurt/Main - Die Europäische Zentralbank (EZB) belässt ihren Leitzins und den Einlagenzins bei 0,00 beziehungsweise minus 0,40 Prozent. Das teilte die Notenbank am Donnerstag

Mehr
Facebook präsentiert unbeeindruckt vom Datenskandal glänzende Quartalszahlen

Der Datenskandal bei Facebook kann dem US-Konzern bislang nichts anhaben: Das Unternehmen präsentierte glänzende Umsatzzahlen und einen satten Gewinn von fünf Milliarden Dollar

Mehr
Spohr will Lufthansa zum "digitalen Reisebegleiter" ausbauen

Frankfurt/Main - Lufthansa-Chef Carsten Spohr will die Digitalisierung der Fluggesellschaft in den nächsten Jahren massiv vorantreiben. Die Lufthansa sei auf dem Weg, "ein

Mehr