Wirtschaft

Verbraucher müssen noch länger auf Handwerker warten

  • 17. April 2018, 09:14 Uhr
Bild vergrößern: Verbraucher müssen noch länger auf Handwerker warten
Fliesenleger
dts

.

Anzeige

Berlin - Wegen des Booms drohen im Handwerk noch längere Wartezeiten für Verbraucher. "Wer zum Beispiel jetzt einen Maler mit Renovierungsarbeiten beauftragt, muss eventuell bis zu zehn Wochen warten", sagte Hans Peter Wollseifer, Präsident des Zentralverbands des deutschen Handwerks (ZDH), der "Rheinischen Post" (Dienstagsausgabe).

"Für unsere Betriebe ist es momentan schwierig, ihre Kapazitäten auszuweiten. Es fehlen Fachkräfte." Nachwuchs sei schwierig zu bekommen, weil immer mehr Jugendliche lieber studierten. "Der Wettbewerb aller Branchen um die jungen Menschen ist voll entbrannt", so Wollseifer.

Die Lage verschärft sich durch staatliche Förderprogramme. Laut dem Westdeutschen Handwerkskammertags (WHKT) greift in den kommenden Monaten ein großer Teil der Maßnahmen des NRW-eigenen Förderprogramms "Gute Schule 2020". Das Land stellt mit dem Programm rund zwei Milliarden Euro Fördermittel für Schulsanierungen und -umbauten zur Verfügung. Auch energetische Gebäudesanierungen sollen steuerlich besser absetzbar werden.

"Die Erfahrung zeigt, dass so etwas für viele Eigentümer reizvoll ist", sagte Reiner Nolten, Geschäftsführer des WHKT, der Zeitung.

ANZEIGE

Die News Verbraucher müssen noch länger auf Handwerker warten wurde von dts am 17.04.2018 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern Wirtschaft, Deutschland, Unternehmen, Gesellschaft abgelegt.

Weitere Meldungen

Land Berlin halbiert CO2-Emissionen früher als geplant

Berlin - Die Bundeshauptstadt kann im kommunalen Klimaschutz jetzt eine Vorreiterrolle für sich reklamieren. Möglich gemacht haben das Milliarden-Investitionen des

Mehr
Verkehrsminister setzt in 65 Metropolregionen auf Umtauschprämien

Berlin - Mit einem 5-Punkte-Plan will Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) Fahrverbote in Deutschland verhindern. Ein entsprechendes Konzept hat er am Sonntag im

Mehr
Stellenabbau bei Siemens fällt etwas niedriger aus

Bei Siemens fallen in der Kraftwerkssparte in Deutschland rund 2900 Stellen weg - etwas weniger als ursprünglich angepeilt. Darauf verständigte sich der Konzern mit dem

Mehr

Top Meldungen

Bericht: Zusagen für Baukindergeld frühestens im März 2019

Berlin - Die Zusagen für Baukindergeld werden sich wohl bis in das nächste Jahr verzögern. Die ersten Familien erhalten ihre Zahlungszusagen frühestens im März 2019, berichtet

Mehr
Landkreise und Bauern fordern "echte Flächendeckung" mit neuem 5G-Mobilfunk

Hochleistungsinternet auch auf dem Land: Vor der im kommenden Frühjahr anstehenden Frequenzversteigerung für den nächsten Mobilfunkstandard 5G haben der Deutsche Landkreistag und

Mehr
Anteil weiblicher Führungskräfte lag 2017 bei gut 29 Prozent

Der Frauenanteil unter den Führungskräften in Deutschland hat im vergangenen Jahr bei 29,2 Prozent gelegen. Damit ist er deutlich niedriger als der Anteil der Frauen an allen

Mehr