Lifestyle

Giffey kritisiert geringen Frauenanteil bei Führungsjobs im Bund

  • 16. April 2018, 15:15 Uhr
Bild vergrößern: Giffey kritisiert geringen Frauenanteil bei Führungsjobs im Bund
Franziska Giffey
dts

.

Anzeige

Berlin - Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) hat ihre Kabinettskollegen gemahnt, den geringen Frauenanteil bei Topjobs in vielen Bundesbehörden nicht hinzunehmen. "50 Prozent Frauen in Führungspositionen im Bund – das ist das Ziel bis 2025. Das Bundesfamilienministerium hat dieses Ziel schon erreicht, aber in manchem Ministerium gibt es durchaus Verbesserungsbedarf", sagte Giffey dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Dienstagsausgaben).

Sie reagierte damit auf die Quote der Besetzung von Top-Positionen in der Bundesregierung mit Frauen, die im Vergleich zur vergangenen Legislaturperiode lediglich um drei Prozentpunkte auf 29 Prozent gewachsen ist. Kürzlich hatte zudem ein Foto der Führungsmannschaft des Bundesinnenministeriums für Aufregung gesorgt, auf dem ausschließlich Männer zu sehen waren. "Wer bei der Besetzung von Führungspositionen nach wie vor alleine auf Männer setzt, schöpft nicht alle Potentiale aus und bleibt unter seinen Möglichkeiten", sagte die SPD-Politikerin dem RND. "Dabei ist lange bekannt: Gemischte Teams sind erfolgreicher. Abgesehen davon sind reine Männerclubs auch wirklich nicht mehr zeitgemäß", so Giffey.


ANZEIGE

Die News Giffey kritisiert geringen Frauenanteil bei Führungsjobs im Bund wurde von dts am 16.04.2018 in der Kategorie Lifestyle mit den Stichwörtern Politik, Deutschland abgelegt.

Weitere Meldungen

Lehrerverband beklagt Bildungsnotstand

Berlin - Der Deutsche Lehrerverband hat vor Beginn des neuen Schuljahres vor einem dramatischen Lehrermangel gewarnt und einen Bildungsnotstand in manchen Bundesländern beklagt.

Mehr
Gabriel warnt: Türkei könnte Atombombe wollen

Berlin - Mit Blick auf die Türkei-Krise warnt der frühere Außenminister Sigmar Gabriel vor gravierenden sicherheitspolitischen Risiken für Deutschland und Europa. "Wir müssen im

Mehr
Experten: Griechenland braucht weitere Finanzhilfe

Freiburg - Vor dem Auslaufen des dritten Hilfspakets an Griechenland an diesem Montag warnt das Freiburger Centrum für Europäische Politik (cep) vor zu viel Optimismus. "Der Weg

Mehr

Top Meldungen

Griechischer Ex-Finanzminister Varoufakis sieht Land nicht als gerettet an

Griechenlands ehemaliger Finanzminister Giannis Varoufakis sieht sein Land zum Ende des dritten Rettungs-Programms nicht als gerettet an."Griechenland steht am selben Punkt, im

Mehr
Özdemir fordert Stopp von Nord Stream 2

Berlin - Nach dem Treffen von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin fordert Grünen-Politiker Cem Özdemir einen härteren Umgang mit

Mehr
Bundesbank-Umzug und Umbau der Zentrale könnten sich verzögern

Frankfurt/Main - Die Bundesbank hat Probleme bei ihrem Campus-Projekt, bei dem sie ihre Frankfurter Zentrale sanieren und erweitern lassen und für mindestens sieben Jahre in ein

Mehr