Lifestyle

Schornsteinfeger von der Steuer absetzen

  • Ralf Loweg/wid - 16. April 2018, 13:22 Uhr
Bild vergrößern: Schornsteinfeger von der Steuer absetzen
wid Groß-Gerau - Schornsteinfeger hinterlassen nicht nur einen sauberen Kamin, sondern auch eine Rechnung. Die kann man allerdings von der Steuer absetzen. Vereinigte Lohnsteuerhilfe e. V.

Auch die Rechnung des Schornsteinfegers kann von der Steuer abgesetzt werden. Wie das geht und was dabei zu beachten ist, erklärt der Lohnsteuerhilfeverein Vereinigte Lohnsteuerhilfe e.V. (VLH).

Anzeige


Auch die Rechnung des Schornsteinfegers kann von der Steuer abgesetzt werden. Wie das geht und was dabei zu beachten ist, erklärt der Lohnsteuerhilfeverein Vereinigte Lohnsteuerhilfe e.V. (VLH).

Das Finanzamt akzeptiert in der Regel alle Schornsteinfeger-Dienste, die im Zusammenhang mit einem privaten Haushalt erbracht werden, als absetzbare Handwerkerleistungen. Dazu gab es 2014 ein Urteil des Bundesfinanzhofs (BFH). Demnach ist das gesamte Spektrum der Schornsteinfeger-Tätigkeiten steuerbegünstigt: von den Kehr-, Reinigungs- und Wartungsarbeiten über Mess- und Überprüfungsleistungen bis hin zu Feuerstättenschau und Legionellenprüfung.

Somit gelten für Schornsteinfeger-Tätigkeiten dieselben Regeln wie für andere Handwerkerleistungen im Haushalt: 20 Prozent der jeweils anfallenden Anfahrts-, Arbeits-, Maschinen-, Entsorgungs- und Verbrauchsmittelkosten (zum Beispiel Aufwendungen für Reinigungsmittel) können abgesetzt werden. Allerdings darf man nur maximal 1.200 Euro im Jahr steuerlich als Handwerkerleistungen geltend machen.

Materialkosten werden nicht berücksichtigt. Deshalb sollten die verschiedenen Kostenarten in der Rechnung unbedingt getrennt ausgewiesen werden. Und noch etwas ist sehr wichtig: Die Rechnungssumme sollte immer überwiesen werden, denn Barzahlungen erkennt das Finanzamt nicht an.

Nebenkosten: Auch Mieter können Ausgaben für Schornsteinfeger absetzen. Nicht nur Haus- oder Wohnungsbesitzer profitieren von der Absetzbarkeit. Auch Mieter können Schornsteinfeger-Kosten, die über die Nebenkostenabrechnung des Vermieters auf alle Mietparteien umgelegt werden, steuerlich geltend machen. Allerdings müssen solche Aufwendungen klar aus der Nebenkostenabrechnung hervorgehen.

Die News Schornsteinfeger von der Steuer absetzen wurde von Ralf Loweg/wid am 16.04.2018 in der Kategorie Lifestyle mit den Stichwörtern Finanzen, Verbraucher, Ratgeber abgelegt.

Weitere Meldungen

Bürokratie geht auf Dienstreise


Bürokratie macht vielen Beschäftigten schwer zu schaffen. Sie kostet mitunter viel Zeit und Geld. Vor allem Mitarbeiter, die über die Grenze ins EU-Ausland zur Dienstreise

Mehr
So fair sind unsere Arbeitgeber


Fairness ist für viele Beschäftigte ein wichtiger Faktor am Arbeitsplatz. Doch wie sieht das in der Praxis aus? Dieser Frage ist das Institut für Management- und

Mehr
Wolfgang Joop würdigt Lagerfeld als "Über-Menschen"

Berlin - Der Modeschöpfer Wolfgang Joop hat Karl Lagerfeld als "Über-Menschen" und europäischen Brückenbauer gewürdigt. "Er war ein Über-Mensch, der so unendlich viel geschafft

Mehr

Top Meldungen

Bridgewater-Chef fürchtet Rezession

Westport - Ray Dalio, Chef des weltgrößten Hedgefonds Bridgewater, blickt pessimistisch in die Zukunft. Der lange Aufschwung der vergangenen Jahren könnte in einer Rezession

Mehr
Audi will sein Management straffen

Ingolstadt - Der angeschlagene Autobauer Audi will sein Management straffen. "Wir haben heute zu viele Führungskräfte an Bord", sagte Audi-Chef Abraham Schot dem "Handelsblatt"

Mehr
Augustiner-Bräu investiert in Gastronomie und Produktion

München - Die Brauerei Augustiner-Bräu will kräftig investieren. Die Produktion solle weiter modernisiert und das Gastronomiegeschäft ausgebaut werden, sagte die Miteigentümerin

Mehr