Lifestyle

Suche nach neuen Planeten im All mit Satellit Tess kurzfristig verschoben

  • 16. April 2018, 23:59 Uhr
Bild vergrößern: Suche nach neuen Planeten im All mit Satellit Tess kurzfristig verschoben
Tess-Satellit soll nach neuen Planeten forschen
Bild: AFP

Der Start eines Satelliten, der nach neuen Planeten außerhalb unseres Sonnensystems Ausschau halten soll, ist kurzfristig verschoben worden. Der für die Nacht zum Dienstag (MESZ) geplante Start mit einer Falcon-9-Trägerrakete des privaten Unternehmens SpaceX wurde aus technischen Gründen verschoben, wie das Unternehmen mitteilte.

Anzeige

Der Start eines Satelliten, der nach neuen Planeten außerhalb unseres Sonnensystems Ausschau halten soll, ist kurzfristig verschoben worden. Der für die Nacht zum Dienstag (MESZ) geplante Start mit einer Falcon-9-Trägerrakete des privaten Unternehmens SpaceX vom Raumfahrtbahnhof Cape Canaveral in Florida wurde aus technischen Gründen verschoben, wie das Unternehmen mit Sitz in Kalifornien am Montag über den Kurzbotschaftendienst Twitter mitteilte.

Das Navigationssystem des waschmaschinengroßen Transiting Exoplanet Survey Satellite (Tess) solle noch einmal überprüft werden, teilte SpaceX zwei Stunden vor dem geplanten Start mit. Der nächste mögliche Starttermin für die Mission der US-Raumfahrtbehörde Nasa sei am Mittwoch.

Tess soll in den kommenden zwei Jahren mehr als 200.000 der hellsten Sterne nach Anzeichen für kreuzende Planeten absuchen. Eine vorübergehende Helligkeitsabnahme gilt als ein solcher Hinweis auf einen Planeten.

Die Nasa rechnet damit, dass Tess rund 20.000 sogenannte Exoplaneten - Planeten außerhalb unseres Sonnensystems - aufspürt, darunter etwa 50 Planeten von der Größe der Erde, auf denen es möglicherweise Leben geben könnte.

Tess ist 337 Millionen Dollar (273 Millionen Euro) teuer und als Nachfolger des Weltraumteleskops Kepler konzipiert. Kepler wurde 2009 ins All befördert und wies bereits rund 2300 Exoplaneten nach. Seine Lebensdauer nähert sich dem Ende. 

ANZEIGE

Die News Suche nach neuen Planeten im All mit Satellit Tess kurzfristig verschoben wurde von AFP am 16.04.2018 in der Kategorie Lifestyle mit den Stichwörtern USA, Raumfahrt, Wissenschaft abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Bundesregierung senkt Wachstumsprognose leicht

Berlin - Die Bundesregierung hat ihre Wachstumsprognose für das Jahr 2018 leicht gesenkt. Nach der am Mittwoch veröffentlichten Einschätzung legt das Bruttoinlandsprodukt (BIP)

Mehr
Mario Adorf begegnete seinem Vater nur ein einziges Mal

Berlin - Der Schauspieler Mario Adorf ist seinem Vater nur ein einziges Mal begegnet. Als Student reiste Adorf Anfang der 1950er Jahre zu ihm nach Italien, wo der Vater als

Mehr
Fernsehjournalistin Dunja Hayali moderiert ab Herbst das ZDF-"Sportstudio"

Die Journalistin Dunja Hayali verstärkt ab Herbst die Moderatoren-Mannschaft des ZDF-"Sportstudios" am Samstagabend. Das gab der Sender am Mittwoch in Mainz bekannt. Demnach wird

Mehr

Top Meldungen

Von Girls Day an die Werkbank


Spannende Einblicke in die Ausbildung der Zukunft: Das verspricht der Girls Day 2018 am morgigen Donnerstag. Etwa bei Porsche, wo sich 140 junge Damen in den Werken

Mehr
Spotify stellt verbesserte Version seines Gratisangebots vor

Der Streamingdienst Spotify baut sein Gratisangebot aus und setzt damit der harten Konkurrenz etwas entgegen: Nutzer der kostenlosen Variante können künftig einzelne Lieder aus 15

Mehr
Kartellamt sieht Sammlung und Verwendung von Daten bei Facebook kritisch

Das Bundeskartellamt hat eine Warnung an Facebook hinsichtlich des Datenschutzes formuliert. "Wir sind der Auffassung, dass Ausmaß und Gestaltung der Datensammlung und Verwendung

Mehr