Politik

Außenstaatsminister Roth fordert neue Russlandpolitik

  • 16. April 2018, 09:01 Uhr
Bild vergrößern: Außenstaatsminister Roth fordert neue Russlandpolitik
Fahne von Russland
dts

.

Anzeige

Berlin - Der Staatsminister für Europa im Auswärtigen Amt, Michael Roth (SPD), hat eine neue Russlandpolitik gefordert. Moskaus Bestreben, seine außenpolitischen Ziele auch mit militärischen Mitteln zu erreichen, habe das internationale Umfeld "dramatisch verschlechtert", schreibt Roth in einem Gastbeitrag für die "Welt".

Roth nennt die Krim-Krise, die Destabilisierung im Osten der Ukraine, massive Menschenrechtsverletzungen in Syrien und den Giftanschlag von Salisbury als Beispiele. Besonders die SPD ringe angesichts der einst gelungenen Entspannungspolitik nun um den richtigen Kurs. "Die sozialdemokratisch geprägte Ostpolitik entsprang dem Kalten Krieg und half, ihn zu überwinden. Wir müssen sie heute neu denken und weiterentwickeln."

Dies gelinge aber nur, wenn "Europa (und damit auch Deutschland) mit einer Stimme spricht", so Roth. "Ein isolierter deutscher Sonderweg gegenüber Russland wäre brandgefährlich." Auch die Sanktionen sollten fortgesetzt werden. Sie ersetzten aber nicht den notwendigen Dialog.

"Im Gegenteil sollen sie dazu ermuntern, wieder an den Verhandlungstisch zurückzukehren, um an vernünftigen Lösungen zu arbeiten", appellierte Roth. "Antirussische Reflexe sind genauso gefährlich wie naives Relativieren oder Verschweigen einer nationalistisch gefärbten Politik der derzeitigen russischen Führung, die sich immer mehr in Gegnerschaft gegenüber dem Westen definiert."

ANZEIGE

Die News Außenstaatsminister Roth fordert neue Russlandpolitik wurde von dts am 16.04.2018 in der Kategorie Politik mit den Stichwörtern Politik, Deutschland, Russland, EU, Weltpolitik abgelegt.

Weitere Meldungen

Bericht: FDP nominiert Beer zur Europawahl-Spitzenkandidatin

Berlin - Der FDP-Bundesvorstand will in seiner Sitzung am Montag offenbar Generalsekretärin Nicola Beer zur Spitzenkandidatin für die Europawahl im Frühjahr 2019 nominieren. Das

Mehr
EU-Staaten rufen 270 Milliarden Euro aus Förderprogrammen nicht ab

Luxemburg - Die EU-Mitgliedstaaten lassen europäische Fördergelder in dreistelliger Milliardenhöhe ungenutzt liegen. "Die Summe der nicht abgerufenen Mittel für

Mehr
Europawahlen: Sefcovic bekräftigt Anspruch zur Spitzenkandidatur

Straßburg - Vize-EU-Kommissionspräsident Maros Sefcovic hat seinen Anspruch auf die Spitzenkandidatur der europäischen Sozialdemokraten bei den Europawahlen 2019 bekräftigt. "Ich

Mehr

Top Meldungen

Verkehrsminister setzt in 65 Metropolregionen auf Umtauschprämien

Berlin - Mit einem 5-Punkte-Plan will Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) Fahrverbote in Deutschland verhindern. Ein entsprechendes Konzept hat er am Sonntag im

Mehr
Stellenabbau bei Siemens fällt etwas niedriger aus

Bei Siemens fallen in der Kraftwerkssparte in Deutschland rund 2900 Stellen weg - etwas weniger als ursprünglich angepeilt. Darauf verständigte sich der Konzern mit dem

Mehr
Bericht: Zusagen für Baukindergeld frühestens im März 2019

Berlin - Die Zusagen für Baukindergeld werden sich wohl bis in das nächste Jahr verzögern. Die ersten Familien erhalten ihre Zahlungszusagen frühestens im März 2019, berichtet

Mehr