Wirtschaft

Altmaier: Wir brauchen pro Jahr 500.000 neue Jobs in Deutschland

  • 16. April 2018, 08:21 Uhr
Bild vergrößern: Altmaier: Wir brauchen pro Jahr 500.000 neue Jobs in Deutschland
Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier
Bild: AFP

Deutschland braucht nach Ansicht von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) jährlich mindestens eine halbe Million neue Jobs, damit jeder die Chance auf einen Ausbildungs- oder Arbeitsplatz hat.

Anzeige

Deutschland braucht nach Ansicht von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) jährlich mindestens eine halbe Million neue Jobs, damit jeder die Chance auf einen Ausbildungs- oder Arbeitsplatz hat. Er habe dafür gekämpft, Vollbeschäftigung als Ziel und Aufgabe in den Koalitionsvertrag zu schreiben, sagte Altmaier der "Bild"-Zeitung vom Montag, "weil Vollbeschäftigung der Schlüssel zu Wohlstand und sozialer Gerechtigkeit ist". 

Das bedeute weniger als drei Prozent Arbeitslosigkeit. Die jährlich mindestens 500.000 neue Jobs seien nötig nicht nur für Akademiker, sagte Altmaier weiter. Er denke etwa an "Postfahrer, deren Jobs wegfallen, weil irgendwann autonom fahrende Autos die Briefkästen leeren und Post austragen" und Kassiererinnen, wenn immer mehr Kassen vollautomatisch funktionieren. "Ihnen müssen und werden wir neue Beschäftigung bieten."

Auch künftig werde es in Deutschland genug Arbeit geben, "die wertvoll und wichtig ist,  für die man eine solide Ausbildung, aber weder Abi noch Studium braucht". Altmaier nannte als Beispiel den Pflegesektor, Sozialarbeiter oder "Menschen, die sich um Kulturarbeit kümmern". Auch von den derzeit rund 900.000 Langzeitarbeitslosen in Deutschland könne mindestens die Hälfte in Lohn und Arbeit kommen, sagte der Wirtschaftsminister der "Bild"-Zeitung.

Die soziale Marktwirtschaft sei "Leitkultur und Erfolgsmodell" in Deutschland, "Arbeit und Aufstieg gehören zu dieser Leitkultur". Wer zehn neue Jobs als Unternehmer schaffe, sei kein Kapitalist, "sondern einer, der sich um unser Land und seinen Zusammenhalt verdient macht". Er wolle deshalb, dass sich wieder mehr Menschen selbständig machen und dass ihre Leistung stärker anerkannt werde.

Flüchtlinge konkurrierten nicht mit Einheimischen um Arbeitsplätze, sondern sorgten stattdessen für die Entstehung zusätzlicher Jobs, sagte Altmaier weiter. Wenn durch Flüchtlinge "mehr offene Stellen besetzt werden, entstehen sogar neue Arbeitsplätze, weil unsere Wirtschaft dann noch stärker wächst". 

Über 250.000 Flüchtlinge hätten schon Arbeit gefunden. 25.000 Asylbewerber hätten eine  Berufsausbildung begonnen, 23.000 würden im Herbst eine Ausbildung beginnen. "Am Ende wird eine große Mehrheit der Flüchtlinge zwischen 20 und 60 Jahren einen festen Job haben. Ohne, dass dadurch Andere verdrängt werden."

ANZEIGE

Die News Altmaier: Wir brauchen pro Jahr 500.000 neue Jobs in Deutschland wurde von AFP am 16.04.2018 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern D, Arbeit abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Kommunen prüfen laut "Handelsblatt" ihre Verträge mit Innogy

Zahlreiche Kommunen prüfen im Zuge der Übernahme von Innogy durch Eon ihre Verträge mit dem Energieversorger. Wie das "Handelsblatt" am Dienstag berichtete, könnten die Kommunen

Mehr
Hochstimmung in deutschen Chefetagen verfliegt

Die Hochstimmung in den deutschen Chefetagen hat sich im April weiter eingetrübt. Der Ifo-Geschäftsklimaindex sank auf 102,1 Punkte, wie das Münchner Wirtschaftsforschungsinstitut

Mehr
Ifo-Geschäftsklimaindex im April auf 102,1 Punkte gesunken

München - Der Ifo-Geschäftsklimaindex ist im April gesunken: Der Index steht im vierten Monat des Jahres bei 102,1 Zählern, teilte das Ifo-Institut für Wirtschaftsforschung an

Mehr

Top Meldungen

Facebook-Nutzer sollen künftig auch gegen Löschung von Beiträgen vorgehen können

Facebook-Nutzer sollen künftig nicht nur Einspruch gegen die Löschung von Profilen und Seiten, sondern auch von einzelnen Beiträgen erheben können. Die Facebook-Verantwortliche

Mehr
Niedersächsische Regierung stellt halbe Milliarde Euro für Breitbandnetze bereit

Die niedersächsische Landesregierung will noch in diesem Jahr eine halbe Milliarde Euro für den Ausbau eines flächendeckenden Breitbandnetzes zum schnellen Internetzugang zur

Mehr
Standby-Betrieb kann teuer werden


"Always on" lautet die Devise für immer mehr elektrische Geräte im Haushalt. Das treibt den Stromverbrauch in die Höhe - aber je nach Endgerät ganz unterschiedlich stark.

Mehr