Finanzen

Brüssel dringt auf Einigung bei europäischer Einlagensicherung

  • 12. April 2018, 14:18 Uhr
Bild vergrößern: Brüssel dringt auf Einigung bei europäischer Einlagensicherung
EU-Kommission in Brüssel
dts

.

Anzeige

Brüssel - Der Vizepräsident der EU-Kommission, Valdis Dombrovskis, dringt auf eine baldige Einigung bei der geplanten europäischen Einlagensicherung (Edis). "Jetzt müssen sich alle Seiten bewegen, sonst kommen wir an keiner der beiden Fronten weiter, und Stillstand wird für den Steuerzahler spätestens in der nächsten Krise teuer", sagte Dombrovskis dem "Tagesspiegel" (Freitagsausgabe).

Er äußerte sich mit Blick auf den Risikoabbau in den Bankbilanzen und die schrittweise Einführung eines Einlagensicherungssystems vor einem Treffen mit Finanzminister Olaf Scholz (SPD) an diesem Freitag in Berlin. Die Bundesregierung und die deutschen Banken stehen einer europäischen Einlagensicherung, die ein Bestandteil der Bankenunion ist, derzeit skeptisch gegenüber. Dagegen erwarten die EU-Kommission und Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron, dass es beim EU-Gipfel im kommenden Juni einen Durchbruch bei der Bankenunion gibt.

ANZEIGE

Die News Brüssel dringt auf Einigung bei europäischer Einlagensicherung wurde von dts am 12.04.2018 in der Kategorie Finanzen mit den Stichwörtern Finanzen, EU, Finanzindustrie abgelegt.

Weitere Meldungen

Steuerzahlerpräsident Holznagel manchmal frustriert über Politik

Berlin - Anlässlich des sogenannten "Steuerzahlergedenktages" am Mittwoch dieser Woche hat der Präsident des Bundes der Steuerzahler Deutschland, Reiner Holznagel, zugegeben,

Mehr
Kritik am Finanzminister: Lieber bei Banken als im Bundestag

Berlin - Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) wird für seine Abwesenheit im Finanzausschuss des Bundestags kritisiert. Das Bundestagsgremium hat seit der Amtseinführung von

Mehr
Lebensversicherer müssen immer mehr Anleihen vorzeitig verkaufen

Berlin - Die Lebensversicherer müssen immer mehr Festzinspapiere vorzeitig verkaufen, um ihre Zinsversprechen für ihre Kunden zu erfüllen. Wie das Nachrichtenmagazin Focus

Mehr

Top Meldungen

Gastgewerbeumsatz im Mai gesunken

Wiesbaden - Das Gastgewerbe in Deutschland hat im Mai 2018 preisbereinigt 2,4 Prozent weniger umgesetzt als im entsprechenden Vorjahresmonat. Der Umsatz sank nominal um 0,2

Mehr
Netflix enttäuscht die Anleger - Weniger neue Abonnenten als erwartet

Der US-Streamingdienst Netflix hat im zweiten Quartal zwar Millionen von neuen zahlenden Kunden gewonnen - die Anleger aber hatten mehr erwartet. Der Kurs der Netflix-Aktie

Mehr
Außenhandel zwischen Deutschland und Russland erholt sich weiter

Berlin - Der Außenhandel zwischen Deutschland und Russland erholt sich weiter. Das geht aus Zahlen des statistischen Bundesamtes hervor, über die das "Redaktionsnetzwerk

Mehr