Brennpunkte

Bericht: 257 Tote bei Flugzeugabsturz in Algerien

  • 11. April 2018, 13:30 Uhr

.

Anzeige

Algier - Bei dem Absturz eines Militärflugzeugs in Algerien sind am Mittwoch offenbar 257 Menschen ums Leben gekommen. Das berichtet das algerische Staatsfernsehen.

An Bord sollen sich vor allem Soldaten befunden haben. Das Unglück hatte sich am Mittwochmorgen in der Provinz Blida in der Nähe der algerischen Hauptstadt Algier ereignet. Die Militärmaschine war kurz zuvor von einem Flughafen in der Stadt Boufarik gestartet. Die Gründe für den Absturz waren zunächst unklar.


ANZEIGE

Die News Bericht: 257 Tote bei Flugzeugabsturz in Algerien wurde von dts am 11.04.2018 in der Kategorie Brennpunkte mit den Stichwörtern Krisen, Algerien, Luftfahrt, Unglücke, Livemeldung abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Mindestens 31 Tote bei Selbstmordanschlag in Kabul

Kabul - In der afghanischen Hauptstadt Kabul sind am Sonntag mindestens 31 Menschen bei einem Selbstmordanschlag ums Leben gekommen. Mehr als 50 weitere Personen wurden verletzt,

Mehr
Kurdenmiliz YPG nimmt mehrere deutsche Dschihadisten fest

Berlin - Die kurdische YPG-Miliz hat nach eigenen Angaben mehrere deutsche Dschihadisten in Nord-Syrien festgenommen. Insgesamt rund 400 ausländische IS-Kämpfer seien im

Mehr
Verfassungsgericht kippt bisherige Grundsteuerregelung

Karlsruhe - Das Bundesverfassungsgericht hat die derzeit gültige Grundsteuerregelung gekippt. Die Berechnungsgrundlage für die Steuer sei verfassungswidrig, urteilten die

Mehr

Top Meldungen

EU wirft Trump "inakzeptable Bedingungen" vor

Brüssel - US-Präsident Donald Trump stellt nach Einschätzung der Europäischen Kommission inakzeptable Bedingungen für eine dauerhafte Ausnahme der EU von den Schutzzöllen auf

Mehr
EZB lässt Leitzins unverändert

Frankfurt/Main - Die Europäische Zentralbank (EZB) belässt ihren Leitzins und den Einlagenzins bei 0,00 beziehungsweise minus 0,40 Prozent. Das teilte die Notenbank am Donnerstag

Mehr
BDI fürchtet Belastungsprobe durch US-Strafzölle

Berlin - Der Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI), Dieter Kempf, warnt vor einer "großen Belastungsprobe" im transatlantischen Verhältnis. Angesichts

Mehr