Wirtschaft

Bosch hat große Pläne für seine Chip-Sparte

  • 5. April 2018, 07:25 Uhr

.

Anzeige

Stuttgart - Bosch geht davon aus, dass Chips für die Autoindustrie immer wichtiger werden. "Wir sehen einen Boom der Halbleiter. Ihre Bedeutung nimmt mit der Elektromobilität und den automatisierten Fahrfunktionen zu", sagte Dirk Hoheisel, Chef der Chip-Sparte von Bosch, dem "Handelsblatt".

In Dresden begannen im März die Bauarbeiten für eine neue Fabrik, in die der Autozulieferer eine Milliarde Euro investiert. Selbst in konservativen Szenarien werde sich das Werk schnell füllen, sagte der Manager. Damit meint er: Der Neubau lohnt sich auch dann, wenn Verbrennungsmotoren in herkömmlichen, von Menschen gesteuerten Fahrzeugen weiter für den größten Teil der Umsätze sorgen.

Sollte sich hingegen das elektrische und autonome Fahren durchsetzen, dürfte die Fabrik sogar bald an Grenzen stoßen. Bosch ist der weltgrößte Hersteller von Sensoren für Autos. Sie sind ein wichtiger Teil aller Fahrassistenten. Bislang betreibt Bosch zwei Chipwerke in Reutlingen.

Bosch baut die Halbleiter in Motorsteuerungen ein, auch für Airbags und Antiblockiersysteme sind sie unerlässlich. In drei Jahren sollen die ersten Chips das neue Werk in Dresden verlassen. Hoheisel rechnet damit, dass eine weitere Fabrik im nächsten Jahrzehnt nötig wird: "In sieben, acht Jahren wird sich möglicherweise wieder die Frage nach einem Standort stellen."

ANZEIGE

Die News Bosch hat große Pläne für seine Chip-Sparte wurde von dts am 05.04.2018 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern Wirtschaft, Deutschland, Unternehmen, Autoindustrie abgelegt.

Weitere Meldungen

Ifo-Geschäftsklimaindex im September leicht gesunken

München - Der Ifo-Geschäftsklimaindex ist im September auf 103,7 Punkte gesunken. Das teilte das Ifo-Institut für Wirtschaftsforschung an der Ludwig-Maximilians-Universität

Mehr
Brüssel verschärft Kartell-Ermittlungen gegen VW, Daimler und BMW

Brüssel - Die dts Nachrichtenagentur in Halle/Saale verbreitet soeben folgende Blitzmeldung aus Brüssel: Brüssel verschärft Kartell-Ermittlungen gegen VW, Daimler und BMW . Die

Mehr
USA verhängen neue Zölle gegen China im Umfang von 200 Milliarden Dollar

Washington - Die dts Nachrichtenagentur in Halle/Saale verbreitet soeben folgende Blitzmeldung aus Washington: USA verhängen neue Zölle gegen China im Umfang von 200 Milliarden

Mehr

Top Meldungen

Studie: Teilnahme an Weiterbildung in Deutschland regional sehr unterschiedlich

Die Beteiligung an Weiterbildungsangeboten ist in Deutschland regional sehr unterschiedlich. Bundesweit nahmen im Jahr 2015 im Schnitt 12,2 Prozent aller über 25-Jährigen an einer

Mehr
Nahles: Nationalismus "größtes Risiko für Stabilität in Europa"

Berlin - SPD-Chefin Andrea Nahles hat vor der drohenden Gefahr eines europäischen Rechtspopulismus gewarnt. "Das größte Risiko für Stabilität in Europa ist der um sich greifende

Mehr
Hälfte aller Seegüter wird von Schiffen unter Billigflagge transportiert

Fast die Hälfte aller Güter, die im vergangenen Jahr in deutschen Seehäfen ein- oder ausgeladen worden sind, wurden mit Schiffen unter einer sogenannten Billigflagge befördert.

Mehr