Wirtschaft

Weltgrößter Batteriezellen-Hersteller prüft Werk in Deutschland

  • 30. März 2018, 10:15 Uhr

.

Anzeige

München - Der nach eigenen Angaben weltgrößte Hersteller von Batteriezellen CATL (Contemporary Amperex Technology Co. Limited) will in Kürze über ein neues Werk in Europa entscheiden.

Dem Nachrichtenmagazin Focus sagte CATL-Europachef Matthias Zentgraf, zur Diskussion stünden Standorte in Polen, Ungarn und Deutschland. Für Deutschland spreche die Verfügbarkeit von Strom aus regenerativen Quellen, sagte Zentgraf. Künftige Elektrofahrzeuge könnten schwer als Öko-Pkw vermarktet werden, wenn bei der Herstellung der Zellen hohe Mengen Kohlendioxid verursacht würden. Der Energiebedarf bei der Zellenherstellung ist beträchtlich.

In Polen und Ungarn wird der Strom zum großen Teil aus Kohle, Öl und Gas gewonnen. Wie Focus weiter schreibt, hat CATL bereits Lieferverträge mit zahlreichen Autoherstellern wie Volkswagen, Daimler und BMW. Mit dem Münchner Hersteller wird zurzeit über eine weitere Kooperation verhandelt.

ANZEIGE

Die News Weltgrößter Batteriezellen-Hersteller prüft Werk in Deutschland wurde von dts am 30.03.2018 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern Wirtschaft, Deutschland, Unternehmen abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Ifo-Geschäftsklimaindex im April gesunken

München - Der Ifo-Geschäftsklimaindex ist im April auf 102,1 Punkte gesunken. Das teilte das Ifo-Institut für Wirtschaftsforschung an der Ludwig-Maximilians-Universität München

Mehr
Bericht: Kommunen prüfen Verträge mit Innogy

Essen - Eon muss bei der Übernahme von Innogy um lukrative Beteiligungen bangen: Zahlreiche Kommunen prüften derzeit Sonderkündigungsrechte bei Beteiligungen von Innogy an

Mehr
Bundesgerichtshof erlaubt Werbeblocker

Karlsruhe - Die dts Nachrichtenagentur in Halle/Saale verbreitet soeben folgende Blitzmeldung aus Karlsruhe: Bundesgerichtshof erlaubt Werbeblocker. Die Redaktion bearbeitet das

Mehr

Top Meldungen

Facebook-Nutzer sollen künftig auch gegen Löschung von Beiträgen vorgehen können

Facebook-Nutzer sollen künftig nicht nur Einspruch gegen die Löschung von Profilen und Seiten, sondern auch von einzelnen Beiträgen erheben können. Die Facebook-Verantwortliche

Mehr
Niedersächsische Regierung stellt halbe Milliarde Euro für Breitbandnetze bereit

Die niedersächsische Landesregierung will noch in diesem Jahr eine halbe Milliarde Euro für den Ausbau eines flächendeckenden Breitbandnetzes zum schnellen Internetzugang zur

Mehr
Standby-Betrieb kann teuer werden


"Always on" lautet die Devise für immer mehr elektrische Geräte im Haushalt. Das treibt den Stromverbrauch in die Höhe - aber je nach Endgerät ganz unterschiedlich stark.

Mehr