Wirtschaft

Weltgrößter Batteriezellen-Hersteller prüft Werk in Deutschland

  • 30. März 2018, 10:15 Uhr

.

Anzeige

München - Der nach eigenen Angaben weltgrößte Hersteller von Batteriezellen CATL (Contemporary Amperex Technology Co. Limited) will in Kürze über ein neues Werk in Europa entscheiden.

Dem Nachrichtenmagazin Focus sagte CATL-Europachef Matthias Zentgraf, zur Diskussion stünden Standorte in Polen, Ungarn und Deutschland. Für Deutschland spreche die Verfügbarkeit von Strom aus regenerativen Quellen, sagte Zentgraf. Künftige Elektrofahrzeuge könnten schwer als Öko-Pkw vermarktet werden, wenn bei der Herstellung der Zellen hohe Mengen Kohlendioxid verursacht würden. Der Energiebedarf bei der Zellenherstellung ist beträchtlich.

In Polen und Ungarn wird der Strom zum großen Teil aus Kohle, Öl und Gas gewonnen. Wie Focus weiter schreibt, hat CATL bereits Lieferverträge mit zahlreichen Autoherstellern wie Volkswagen, Daimler und BMW. Mit dem Münchner Hersteller wird zurzeit über eine weitere Kooperation verhandelt.

ANZEIGE

Die News Weltgrößter Batteriezellen-Hersteller prüft Werk in Deutschland wurde von dts am 30.03.2018 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern Wirtschaft, Deutschland, Unternehmen abgelegt.

Weitere Meldungen

Ifo-Geschäftsklimaindex im September leicht gesunken

München - Der Ifo-Geschäftsklimaindex ist im September auf 103,7 Punkte gesunken. Das teilte das Ifo-Institut für Wirtschaftsforschung an der Ludwig-Maximilians-Universität

Mehr
Brüssel verschärft Kartell-Ermittlungen gegen VW, Daimler und BMW

Brüssel - Die dts Nachrichtenagentur in Halle/Saale verbreitet soeben folgende Blitzmeldung aus Brüssel: Brüssel verschärft Kartell-Ermittlungen gegen VW, Daimler und BMW . Die

Mehr
USA verhängen neue Zölle gegen China im Umfang von 200 Milliarden Dollar

Washington - Die dts Nachrichtenagentur in Halle/Saale verbreitet soeben folgende Blitzmeldung aus Washington: USA verhängen neue Zölle gegen China im Umfang von 200 Milliarden

Mehr

Top Meldungen

Trump erneuert Kritik an Deutschland wegen Pipeline Nord Stream 2

US-Präsident Donald Trump hat in einer Rede bei den Vereinten Nationen seine massive Kritik an Deutschland wegen der Pipeline Nord Stream 2 bekräftigt. Deutschland werde "total

Mehr
Studie: Teilnahme an Weiterbildung in Deutschland regional sehr unterschiedlich

Die Beteiligung an Weiterbildungsangeboten ist in Deutschland regional sehr unterschiedlich. Bundesweit nahmen im Jahr 2015 im Schnitt 12,2 Prozent aller über 25-Jährigen an einer

Mehr
Nahles: Nationalismus "größtes Risiko für Stabilität in Europa"

Berlin - SPD-Chefin Andrea Nahles hat vor der drohenden Gefahr eines europäischen Rechtspopulismus gewarnt. "Das größte Risiko für Stabilität in Europa ist der um sich greifende

Mehr