Wirtschaft

vzbv fordert nach P&R-Pleite schärfere Regulierung von grauem Kapitalmarkt

  • 20. März 2018, 08:47 Uhr
Bild vergrößern: vzbv fordert nach P&R-Pleite schärfere Regulierung von grauem Kapitalmarkt
Containerterminal in Hamburg
Bild: AFP

Angesichts der Insolvenz des Finanzdienstleisters P&R fordern Verbracuherschützer eine schärfere Regulierung des grauen Kapitalmarktes. Dem 'Handelsblatt' zufolge müssen müssen durch die Insolvenz 50.000 Anleger um ihr Geld bangen.

Anzeige

Angesichts der Insolvenz des Finanzdienstleisters P&R hat der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) eine schärfere Regulierung gefordert. Seit Jahren weise der Verband darauf hin, "dass Produkte des grauen Kapitalmarkts ohne transparente Preisbildung zum Beispiel an einer Börse nicht an Privatanleger verkauft werden sollten", sagte vzbv-Chef Klaus Müller dem "Handelsblatt" vom Dienstag. Der Zeitung zufolge müssen durch die Insolvenz des in Grünwald bei München ansässigen Unternehmens rund 50.000 Anleger um ihr Geld bangen.

P&R, Anbieter für Direktinvestitionen in Seecontainer, war einer der größten Anbieter auf dem grauen Kapitalmarkt. Mit dem Begriff werden unregulierte Bereiche der Kapitalmärkte bezeichnet. 

Für Verbraucher seien Produkte auf diesem Markt ohne transparente Preisbildung "zu komplex und bergen zu hohe Risiken", sagte vzbv-Vorstand Müller dem "Handelsblatt". Ein aktiver Vertrieb solle deshalb verboten werden, forderte er.

P&R bot Privatanlegern neue und gebrauchte Frachtcontainer an, die diese kaufen und dann für eine gewisse Anlagezeit an P&R vermieten konnten. Zudem wurde ihnen in Aussicht gestellt, dass P&R die Container am Ende der Vertragslaufzeit wieder zurückkaufen würde.

Am vergangenen Donnerstag stellte P&R beim Amtsgericht München Insolvenzantrag. Am Montag wurde Michael Jaffé aus München als vorläufiger Insolvenzverwalter für die P&R Container Vertriebs- und Verwaltungs-GmbH sowie die P&R Gebrauchtcontainer Vertriebs- und Verwaltungs-GmbH eingesetzt. Für die P&R Container Leasing GmbH ernannte das Gericht Philip Heinke zum vorläufigen Insolvenzverwalter, ebenfalls aus der Kanzlei Jaffé. Es handelt sich um ein reguläres Insolvenzverfahren. Nicht betroffen ist die P&R Transport-Container GmbH.

P&R drohe "zum größten deutschen Anlageskandal der jüngeren Vergangenheit zu werden", warnte der Finanzexperte der Grünen im Bundestag, Gerhard Schick, am Montag. Der Fall zeige, dass die derzeitige Gesetzeslage Anleger in Deutschland weiterhin nur ungenügend vor nicht tragfähigen Geschäftsmodellen schütze.

"Nur aufgrund hoher Provisionen für die Vermittler wurden im Fall P&R massenhaft schlechte Produkte vertrieben, auf denen nun die Anleger sitzen bleiben", kritisierte Schick. Selbst die eigentlich konservativen Sparkassen und Volksbanken hätten dabei mitverdient.

Da im grauen Kapitalmarkt trotz milliardenschwerer Anlagesummen kein Tragfähigkeitsgutachten eines unabhängigen Wirtschaftsprüfers erforderlich gewesen sei, habe sich die Aufsicht nur auf Vollständigkeit, Verständlichkeit und Widerspruchsfreiheit des Prospekts konzentrieren können, kritisierte Schick. Diese "eklatante Lücke" müsse die große Koalition schließen.

jm/ilo

ANZEIGE

Die News vzbv fordert nach P&R-Pleite schärfere Regulierung von grauem Kapitalmarkt wurde von AFP am 20.03.2018 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern D, Verbraucher abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Hunderte Jobs bei Opel in Rüsselsheim und Eisenach könnten auf dem Spiel stehen

Im Streit um die Sanierung bei Opel stehen an den Standorten Rüsselsheim und Eisenach möglicherweise mehrere hundert Jobs auf dem Spiel. Wie die "Wirtschaftswoche" am Donnerstag

Mehr
Mehrheit der Deutschen findet Unverpackt-Läden gut - Minderheit war schon mal da

Mehr als zwei Drittel der Deutschen finden Unverpackt-Läden, die auf Einmalverpackungen ganz verzichten, gut: In einer repräsentativen Umfrage des Marktforschungsinstituts

Mehr
EU verschärft wegen Dieselskandals Vorschriften für Zulassung von Neuwagen

Als Konsequenz aus dem Diesel-Abgasskandal sollen die Regeln für die Prüfung und Zulassung neuer Kraftfahrzeugmodelle verschärft werden. Darauf zielt eine Neuregelung ab, die das

Mehr

Top Meldungen

Mehrere Zwangsräumungen pro Woche: Bahn will neue ICEs bestellen

Berlin - Die Deutsche Bahn will ihre Offensive im Fernverkehr verstärken. "Wir wollen noch stärker als bisher Auto und Flugzeug angreifen", sagte Konzernchef Richard Lutz dem

Mehr
Verkehrsministerium: Kauf von Diesel-Autos geht deutlich zurück

Berlin - Unter dem Eindruck des Diesel-Skandals und drohender Fahrverbote für Fahrzeuge mit hohem Schadstoffausstoß geht der Kauf von Diesel-Autos nach Angaben aus dem

Mehr
Ältere können mit digitalen Sprachassistenten noch nichts anfangen

Viele ältere Menschen können mit digitalen Sprachassistenten wie Alexa und Siri nichts anfangen. In einer am Donnerstag von der Deutschen Seniorenliga und der Verbraucherzentrale

Mehr