Wirtschaft

McConnell: Aufhebung der Strafzölle durch US-Kongress unwahrscheinlich

  • 14. März 2018, 02:12 Uhr
Bild vergrößern: McConnell: Aufhebung der Strafzölle durch US-Kongress unwahrscheinlich
Der republikanische Mehrheitsführer im Senat, McConnell
Bild: AFP

Mit einer Aufhebung der umstrittenen US-Strafzölle durch den Kongress in Washington ist nach den Worten seines einflussreichsten Mitglieds nicht zu rechnen. Eine Gesetzesinitiative gegen die Strafzölle sei 'höchst unwahrscheinlich', sagte der republikanische Mehrheitsführer im Senat, McConnell.

Anzeige

Mit einer Aufhebung der umstrittenen US-Strafzölle durch den Kongress in Washington ist nach den Worten seines einflussreichsten Mitglieds nicht zu rechnen. Eine Gesetzesinitiative gegen die Strafzölle sei "höchst unwahrscheinlich", sagte der republikanische Mehrheitsführer im Senat, Mitch McConnell, am Dienstag vor Journalisten in Washington. "Der Gedanke, dass der Präsident ein Gesetz unterzeichnet, das sein Handeln rückgängig macht, erscheint mir sehr abwegig".

McConnell räumte aber ein, dass es in seiner Partei immer noch "große Sorgen" über die von Trump angekündigten Strafzölle gebe. Die Republikaner sind traditionell für den Freihandel. 

Der republikanische Senator Jeff Flake, ein großer Kritiker von US-Präsident Donald Trump, hatte am Montag angekündigt, er werde einen Gesetzentwurf einbringen, um die Strafzölle aufzuheben. Er appellierte an den Senat, seiner von der Verfassung vorgeschriebenen Aufsichtspflicht nachzukommen und "diese unverantwortlichen Strafzölle außer Kraft zu setzen".

Ein Veto des US-Präsidenten gegen ein derartiges Gesetz wäre sicher. Um den Präsidenten zu überstimmen, wäre eine Zweidrittelmehrheit in beiden Kongresskammern erforderlich. Trump hatte vergangene Woche Strafzölle von 25 Prozent auf Stahl und zehn Prozent auf Aluminium abgezeichnet.

ANZEIGE

Die News McConnell: Aufhebung der Strafzölle durch US-Kongress unwahrscheinlich wurde von AFP am 14.03.2018 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern USA, Außenhandel, Stahl, Parlament abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

GLS Bank und Ethikbank schneiden in Nachhaltigkeits-Check am besten ab

Die GLS Bank und die Ethikbank haben beim Nachhaltigkeits-Check "Fair Finance Guide" am besten abgeschnitten. Sechs der insgesamt 13 untersuchten Banken verbesserten seit der

Mehr
Wegen hoher Nachfrage: Post verdoppelt Produktion von Elektrotransportern

Wegen der hohen Nachfrage von anderen Unternehmen verdoppelt die Deutsche Post die Produktion ihres Elektrotransporters Streetscooter. Am kommenden Mittwoch soll das zweite Werk

Mehr
Befragung: Französische Eisenbahner lehnen Reformpläne ab

Die große Mehrheit der französischen Eisenbahner hat sich bei einer Befragung gegen die Reformpläne der Regierung ausgesprochen. Fast 95 Prozent der teilnehmenden

Mehr

Top Meldungen

Wenn Roboter Ballett tanzen


Schon klar: Mit der Musikalität ist es bei dieser ganz speziellen Vorstellung ohne Publikum nicht weit her. Aber was die Choreographie der Mitwirkenden, ihre Flexibilität

Mehr
Spritpreise binnen einer Woche um fast drei Cent je Liter gestiegen

Die steigenden Preise am Rohölmarkt treiben die Spritpreise in Deutschland in die Höhe. Binnen einer Woche stiegen die Preise für Super und Diesel um fast drei Cent je Liter,

Mehr
EZB deutet Ende des Anleiheprogramms an

Frankfurt/Main - Die Europäische Zentralbank (EZB) hat angekündigt, ihre Staatsanleihekäufe bald einzustellen. "Ich habe Ende vergangenen Jahres gesagt, dass ich nicht davon

Mehr