Lifestyle

Giffey bekommt Kritik für veröffentlichten Lebenslauf

  • 13. März 2018, 15:49 Uhr
Bild vergrößern: Giffey bekommt Kritik für veröffentlichten Lebenslauf
Franziska Giffey
dts

.

Anzeige

Berlin - Die designierte Familienministerin Franziska Giffey bekommt Kritik für ihren Lebenslauf, mit dem sie sich im Internet präsentiert. Die "taz" kommentiert in ihrer Mittwochsausgabe, die Biographie sei "geschönt".

Auf der Homepage franziska-giffey.de beschreibt sich die bisherige Neuköllner Bürgermeisterin als Kurzzeit-Mitarbeiterin mehrerer Institutionen in London, Brüssel und Straßburg. Dabei soll es allerdings nur um Ausbildungsstationen im Rahmen ihrer beiden Studiengänge gehandelt haben, schreibt die "taz". So heißt es auf Giffeys Webseite: "Während des Studiums war sie im Jahr 2000 mehrere Monate als Mitarbeiterin im Büro des Bezirksbürgermeisters von Lewisham (Dave Sullivan, Labour Party) in London tätig. ... 2003 war sie darüber hinaus Mitarbeiterin bei der Vertretung des Landes Berlin bei der Europäischen Union in Brüssel und im Jahr 2005 Mitarbeiterin bei der Parlamentarischen Versammlung des Europarates in Straßburg."

Das Bundesfamilienministerium bestätigte inzwischen auf taz-Anfrage, dass es sich in allen Fällen nur um Ausbildungsstationen handelte. Giffey soll am Mittwoch als Familienministerin vereidigt werden. Sie ist seit April 2015 Bürgermeisterin des Berliner Bezirks Neukölln. Von 2010 bis 2015 war sie Neuköllner Bezirksstadträtin für Bildung, Schule, Kultur und Sport.


ANZEIGE

Die News Giffey bekommt Kritik für veröffentlichten Lebenslauf wurde von dts am 13.03.2018 in der Kategorie Lifestyle mit den Stichwörtern Politik, Deutschland abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Offizielles Wappen von Meghan würdigt Kalifornien und Macht der Kommunikation

Meghan, die frisch angetraute Frau von Prinz Harry, hat ihr neues offizielles Wappen erhalten. Knapp eine Woche nach der Heirat des Paares veröffentlichte das britische Königshaus

Mehr
Grütters erwägt Kandidatur für Bürgermeisteramt in Berlin

Berlin - Monika Grütters, Kulturstaatsministerin und Vorsitzende der Berliner CDU, erwägt eine Kandidatur für das Amt des Regierenden Bürgermeisters Berlins bei der Wahl 2021.

Mehr
NRW drängt auf Einwanderungsgesetz

Düsseldorf - Die nordrhein-westfälische Landesregierung will ein umfassendes Einwanderungsgesetz erarbeiten, um die Bundesregierung zum Handeln zu zwingen. Das hat

Mehr

Top Meldungen

Rewe erwartet spürbaren Umsatzschub durch Fußball-WM

Köln - Der Handelskonzern Rewe erwartet von der Fußballweltmeisterschaft einen spürbaren Umsatzschub. "Spielt die deutsche Mannschaft gut, hebt das eindeutig die Konsumstimmung.

Mehr
VW California: Ein Reisemobil schreibt Geschichte


Allein der Name klingt schon nach Sommer, Spaß und guter Laune. Und ein bisschen Fernweh. Mit dem "California" hat VW bei den Reisemobilen Maßstäbe gesetzt. Und jetzt

Mehr
Datenschutz: Viele tappen im Dunkeln


Die EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ist ab sofort in Kraft. Doch für viele ist sie ein Buch mit sieben Siegeln. So hat ein Fünftel der deutschen Verbraucher noch nie

Mehr